Bitte warten...

Über 1,1 Hektar Ackerland an der L66 **bis 30.09.2028 zu € 596,41 p.a. verpachtet**

  • Lageskizze - Über 1,1 Hektar Ackerland an der L66 **bis 30.09.2028 zu € 596,41 p.a. verpachtet**
    Lageskizze
  • Lageskizze - Über 1,1 Hektar Ackerland an der L66 **bis 30.09.2028 zu € 596,41 p.a. verpachtet**
    Lageskizze
  • Lage des Verkaufsgegenstandes - Über 1,1 Hektar Ackerland an der L66 **bis 30.09.2028 zu € 596,41 p.a. verpachtet**
    Lage des Verkaufsgegenstandes

Auktions-ID 424-0012

Die Auktion ist für dieses Objekt beendet.
Beendet
25.100 EUR *
SP 3.000 EUR
Höchstgebot

Um auf dieses Objekt bieten zu können, müssen Sie zuerst einen Bietantrag stellen.

Datenänderung

17.04.2024
Die Verbandsgemeinde Vorharz teilt dem Auktionshaus im Schreiben vom 17.04.2024 unter anderem mit, dass seitens der Behörde laut Aktenlage keine Auflagen und/oder Mängel bestehen. Der Verkaufsgegenstand liegt im Außenbereich gemäß § 35 BauGB und im Bereich eines rechtskräftigen Flächennutzungsplanes mit der Ausweisung als Fläche für die Landwirtschaft. Erschließungskosten im Sinne des BauGB und/oder Ausbaubeiträge nach dem Kommunalabgabengesetz fallen im Jahr 2024/2025 nicht an.

Objekt-Daten

  • Händler-Standort
    Deutsche Internet Immobilien Auktionen
  • Titel Über 1,1 Hektar Ackerland an der L66 **bis 30.09.2028 zu € 596,41 p.a. verpachtet**
  • Immobilienart Grundstück
  • Adresse
    L66
    06458 Hedersleben
  • Bundesland Sachsen-Anhalt
  • Land Deutschland
  • Grundstücksgröße 11.290 m², lt. Grundbuchangaben.
  • Grundbuch
    Amtsgericht Quedlinburg Grundbuch von Hedersleben Blatt 2154 Gemarkung Hedersleben Flur 1 Flurstück 126/1
  • Belastungen im Grundbuch
    Abt. II: Keine Eintragungen.

    Abt. III: Keine Eintragungen.

    Eventuelle, nach den gesetzlichen Bestimmungen noch einzutragende Dienstbarkeiten und Sanierungsvermerke sind vom Ersteher ohne Anrechnung auf den Kaufpreis als nicht wertmindernd zu übernehmen.
  • Nutzungsart Verpachtet
  • Aussage Bauamt
    Bisher keine Auskunft.
  • Nettojahresmiete € 596,41
  • Nettojahresmiete Bemerkung , beträgt die anteilige Jahresnettopacht zur landwirtschaftlichen Nutzung.
  • Makrolage
    Hedersleben ist eine Gemeinde im Landkreis Harz in Sachsen-Anhalt. Sie gehört der Verbandsgemeinde Vorharz an, die ihren Verwaltungssitz in Wegeleben hat. Die Gemeinde liegt am Fluss Selke unmittelbar vor der Mündung in die Bode. Im Osten des Gemeindegebiets, das ansonsten hauptsächlich landwirtschaftlich genutzt wird, liegen die westlichen Ausläufer des unter Naturschutz stehenden großen Waldgebietes Hakel. Am Zusammenfluss von Selke und Bode beginnt die Bode-Selke-Aue.

    Hedersleben liegt etwa 10 km nordöstlich von Quedlinburg und 18 km östlich von Halberstadt, die Landeshauptstadt Magdeburg wird nach ca. 45 km erreicht.

    Hedersleben wird von zwei Buslinien (234 und 235) der Harzer Verkehrsbetriebe angefahren. Es bestehen Verbindungen von und nach Quedlinburg und Halberstadt. Des Weiteren halten Züge auf der Regionalbahn Halberstadt-Gatersleben-Aschersleben am Haltepunkt „Hedersleben-Wedderstedt“.
  • Mikrolage
    Die Verkaufsfläche liegt nordöstlich außerhalb der geschlossenen Ortschaft auf der Westseite der L66, die über Heteborn zur B81 bei Kroppenstedt führt.
  • Sanierungsgebiet
    Nein
  • Denkmalschutz
    Keine Angabe
  • Sonstiges
    Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung / Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

    Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.

    Bei Kaufpreisen bis 6.000,00 EUR ist der Kaufpreis auf das Treuhandkonto des Auktionators Thomas Engel zu hinterlegen.

    Google-Street-View (März 2022): https://www.google.de/maps/@51.8830667,11.2799292,3a,75y,251.36h,79.22t/data=!3m6!1e1!3m4!1s-wFuxR6yeWaoGWaWzWS-iw!2e0!7i16384!8i8192?entry=ttu
  • Internetadresse Gemeinde
    www.vorharz.net
  • Behörde Verbandsgemeinde Vorharz, Markt 7, 38828 Wegeleben, Tel: 039423 / 8510
  • Besichtigungsverm. Außendienst kein
  • Besichtigung für Kunden
    Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
  • Vertragsbestandteile
    Die genauen Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

    Der Veräußerer nimmt an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nicht teil. Etwaige Streitigkeiten zwischen Veräußerer und Verbraucher gemäß § 13 BGB sollen unmittelbar geklärt werden.

    Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 7 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
  • Zusammenfassung
    Zum Aufruf kommt eine nahezu dreieckig geschnittene Ackerfläche an der Westseite der L66 mit einer Grundstücksgröße von 11.290 m², lt. Grundbuchangaben.

    Das von landwirtschaftlich genutzten Flächen umgebene und in deren Nutzung einbezogene Flurstück ist bis zum 30.09.2028 Bestandteil eines Pachtvertrages und ab dem 01.10.2028 vertragsfrei.

    Der Veräußerer weist darauf hin, dass zum Verkaufsgegenstand ein Gestattungsantrag der envia Mitteldeutsche Energie AG zur Verlegung eines Mittelspannungskabels (Ersatz einer Freileitung) entlang der L66 vorliegt. Die Maßnahme sollte im 4. Quartal 2022 umgesetzt werden. Eine diesbezügliche dingliche Sicherung ist im Grundbuch bislang nicht eingetragen.

    Nach Angabe des Veräußerers ist der Verkaufsgegenstand unter der Kennziffer 150851160 4 20244 als Altablagerung im Altlastenkataster erfasst. Es handelt sich um eine ehemalige Hausmüllkippe, die von 1930 - 1950 im Rahmen einer Kiesgrube betrieben wurde. Die ehemalige Gesamtfläche der Ablagerungen (Bauschutt, Siedlungsabfälle) betrug ca. 900 m². Die Fläche wurde rekultiviert und wird seit vielen Jahrzehnten als Ackerland genutzt. Bei Beibehaltung der gegenwärtigen Nutzung sind keine Einschränkungen zu erwarten. Nutzungsänderungen sollten dennoch vorsorglich mit dem Umweltamt des Landkreises abgestimmt werden.

    Alle Angaben wurden vom Veräußerer übermittelt. Eine Besichtigung durch das Auktionshaus fand nicht statt.

    Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
  • Kontakt
    kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktions-Aufgeld auf den Zuschlagspreis
  • Tags:
1.617 Besucher