Bitte warten...

Naturbelassene bewaldete Hangflächen im Mittelrheingebiet oberhalb des Mittelgebirgsbachs ´Urbach´ **östlich des Rheins*

  • Blick auf das Gebiet mit den Verkaufsflächen und auf die Umgebung - Naturbelassene bewaldete Hangflächen im Mittelrheingebiet oberhalb des Mittelgebirgsbachs ´Urbach´ **östlich des Rheins*
    Blick auf das Gebiet mit den Verkaufsflächen und auf die Umgebung
  • Blick auf das Gebiet mit den Verkaufsflächen und auf die Umgebung - Naturbelassene bewaldete Hangflächen im Mittelrheingebiet oberhalb des Mittelgebirgsbachs ´Urbach´ **östlich des Rheins*
    Blick auf das Gebiet mit den Verkaufsflächen und auf die Umgebung
  • Blick auf den nahegelegenen Urbach - Naturbelassene bewaldete Hangflächen im Mittelrheingebiet oberhalb des Mittelgebirgsbachs ´Urbach´ **östlich des Rheins*
    Blick auf den nahegelegenen Urbach
  • Blick in die Umgebung - Naturbelassene bewaldete Hangflächen im Mittelrheingebiet oberhalb des Mittelgebirgsbachs ´Urbach´ **östlich des Rheins*
    Blick in die Umgebung
  • Blick in die Umgebung - Naturbelassene bewaldete Hangflächen im Mittelrheingebiet oberhalb des Mittelgebirgsbachs ´Urbach´ **östlich des Rheins*
    Blick in die Umgebung
  • Blick auf den Rhein und die Umgebung - Naturbelassene bewaldete Hangflächen im Mittelrheingebiet oberhalb des Mittelgebirgsbachs ´Urbach´ **östlich des Rheins*
    Blick auf den Rhein und die Umgebung
  • Lageskizze Flurstücke 84/2 und 84/3 - Naturbelassene bewaldete Hangflächen im Mittelrheingebiet oberhalb des Mittelgebirgsbachs ´Urbach´ **östlich des Rheins*
    Lageskizze Flurstücke 84/2 und 84/3
  • Lageskizze Flurstücke 199 und 1137 - Naturbelassene bewaldete Hangflächen im Mittelrheingebiet oberhalb des Mittelgebirgsbachs ´Urbach´ **östlich des Rheins*
    Lageskizze Flurstücke 199 und 1137
  • Lageskizze Flurstücke 757/2 und 757/3 und 757/4 und 757/5 - Naturbelassene bewaldete Hangflächen im Mittelrheingebiet oberhalb des Mittelgebirgsbachs ´Urbach´ **östlich des Rheins*
    Lageskizze Flurstücke 757/2 und 757/3 und 757/4 und 757/5
  • Lageskizze Flurstücke 1075 und 306/1 und 306/2 und 994 und 513 - Naturbelassene bewaldete Hangflächen im Mittelrheingebiet oberhalb des Mittelgebirgsbachs ´Urbach´ **östlich des Rheins*
    Lageskizze Flurstücke 1075 und 306/1 und 306/2 und 994 und 513
  • Übersichtskarte - Naturbelassene bewaldete Hangflächen im Mittelrheingebiet oberhalb des Mittelgebirgsbachs ´Urbach´ **östlich des Rheins*
    Übersichtskarte
  • Naturbelassene bewaldete Hangflächen im Mittelrheingebiet oberhalb des Mittelgebirgsbachs ´Urbach´ **östlich des Rheins*

Auktions-ID 410-0009

Die Auktion ist für dieses Objekt beendet.
Beendet
1.000 EUR *
SP 1.000 EUR
Startpreis

Um auf dieses Objekt bieten zu können, müssen Sie zuerst einen Bietantrag stellen.

Objekt-Daten

  • Händler-Standort
    Deutsche Internet Immobilien Auktionen
  • Titel Naturbelassene bewaldete Hangflächen im Mittelrheingebiet oberhalb des Mittelgebirgsbachs ´Urbach´ **östlich des Rheins*
  • Immobilienart Grundstück
  • Adresse
    56348 Bornich (Taunus)
  • Bundesland Rheinland-Pfalz
  • Land Deutschland
  • Grundstücksgröße 1.825 m², lt. Grundbuchangaben.
  • Grundbuch
    Amtsgericht Sankt Goar von Bornich, Blatt 2303, Flur 15 Flurstücke 84/2, 84/3, 199, 306/1, 306/2, 513, 757/2, 757/3, 757/4, 757/5, 994, 1075 und 1137
  • Belastungen im Grundbuch
    Abt. II: Keine Eintragungen.

    Abt. III: Keine Eintragungen.
  • Nutzungsart Vertragsfrei
  • Aussage Bauamt
    Die Verbandsgemeinde Loreley teilte dem Auktionshaus im Schreiben vom 09.04.2021 mit, dass seitens der Behörde lt. Aktenlage keine Auflagen und/oder Mängel bestehen. Der Verkaufsgegenstand liegt im Außenbereich gemäß § 35 BauGB und im Bereich eines rechtskräftigen Flächennutzungsplanes. Ferner liegen die Flurstücke im Natur- bzw. Landschaftsschutzgebiet. Hinweise für Altlasten und/oder Bodenkontaminationen liegen dem Amt nicht vor.
  • Makrolage
    Bornich ist eine Ortsgemeinde im Rhein-Lahn-Kreis in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Loreley an, die ihren Verwaltungssitz in St. Goarshausen hat. Das Gemeindegebiet schließt das drei Kilometer entfernte Loreleyplateau und alle dort befindlichen Bauwerke und Aussichtspunkte mit ein.

    Zu Bornich gehören auch die Siedlungen Leiselfeld, Loreley und Sehnental sowie die Wohnplätze Gemeindemühle, Göttertsmühle, Rothe-Mühle, Schlagermühle, Spießer-Mühle und Am Spieß.
  • Mikrolage
    Der Verkaufsgegenstand liegt südwestlich außerhalb von Bornich in Hanglage oberhalb zur Rheinuferstraße und dem Rhein inmitten des Landschaftsschutzgebietes Rheinhänge von Burg Gutenfels bis zur Loreley.
  • Sanierungsgebiet
    Nein
  • Denkmalschutz
    Keine Angabe
  • Sonstiges
    Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung / Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

    Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.

    Bei Kaufpreisen bis 6.000,00 EUR ist der Kaufpreis auf das Treuhandkonto des Auktionators Thomas Engel zu hinterlegen.

    Schutzgebiete können im Landschaftsinformationssystem Rheinland-Pfalz ´LANIS´ von jedem eingesehen werden: https://geodaten.naturschutz.rlp.de/kartendienste_naturschutz/index.php.

    Google Maps Koordinaten
  • Internetadresse Gemeinde
    www.bornich.de
  • Behörde Verbandsgemeindeverwaltung Loreley, Dolkstraße 3 56346 St. Goarshausen, Tel.: 06771 / 919 0
  • Besichtigungsverm. Außendienst kein
  • Besichtigung für Kunden
    Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
  • Vertragsbestandteile
    Die genauen Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

    Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 7 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
  • Zusammenfassung
    Zum Aufruf kommen 13 in Streulage befindliche kleine bewaldete Flächen östlich des Rheins mit einer Gesamtgrundstücksgröße von 1.825 m², laut Grundbuchangaben.

    Der Verkaufsgegenstand besteht aus den Flurstücken 84/2 mit 142 m², 84/3 mit 154 m², 199 mit 135 m², 1137 mit 115 m², 1075 mit 99 m², 306/1 mit 253 m², 306/2 mit 13 m², 994 mit 148 m², 513 mit 200 m², 757/2 mit 39 m², 757/3 mit 21 m², 757/4 mit 368 m² und 757/5 mit 138 m² der Flur 15, jeweils laut Grundbuchangabe.

    Die nicht zusammenhängenden, aber in räumlicher Nähe und teilweise nur durch Wegeflurstücke getrennt liegenden Verkaufsflächen befinden sich allesamt am nördlichen (Fels-)Hang des Urbachtals, das von verschiedenen Wanderwegen durchzogen ist und insbesondere Touristen der Naherholung dient. Die Flurstücke 1075, 306/2, 199, 1137 und 513 liegen lt. Kartenmaterial an einem Wanderweg und sind über diesen auch erreichbar. Die anderen Flurstücke haben keine eigene Anbindung an öffentliches Straßenland und sind nur über Flurstücke im Fremdeigentum erreichbar.

    Gemäß öffentlich einsehbarem Landschaftsinformationssystem Rheinland-Pfalz liegt der Verkaufsgegenstand im Naturraum ´Mittelrheingebiet (mit Siebengebirge)´, im Naturschutzgebiet ´Rheinhänge von Burg Gutenfels bis zur Loreley´, im Landschaftsschutzgebiet ´Rheingebiet von Bingen bis Koblenz´, im Vogelschutzgebiet ´Mittelrheintal´, im Fauna-Flora-Habitat ´Rheinhänge zwischen Lahnstein und Kaub´ sowie in einem gentechnikfreien Gebiet nach § 19 LNatSchG. Ferner liegt der gesamte Verkaufsgegenstand im Biotopkomplex der Wälder, Felsen und Kulturlandschaft bei Urbachsmühle.

    Hierbei tangiert der nördliche Bereich des Flurstückes 84/2 den mit Felsahorn bestockten Felstrockenwald am Urbach. Die Flurstücke 199, 1075 und 306/2 sowie der südliche Bereich der Flurstücke 306/1 und 513 und der nördliche Bereich des Flurstückes 994 sind mit wärmeliebenden Eichen der Waldsukzession auf den Terrassen am Urbach-Tal bestockt. Der nördliche Bereich der Flurstücke 306/1, 513 und 757/4 sowie die Flurstücke 757/2 und 757/3 sind vollständig mit Gebüschen mittlerer Standorte nördlich der Urbachmühle bewachsen. Bei dem Mittelgebirgsbach handelt es sich um ein gesetzlich geschütztes Biotop nach § 30 BNatSchG und § 15 LNatSchG.

    Eine Besichtigung des Verkaufsgegenstandes durch einen Mitarbeiter des Auktionshauses fand nicht statt.

    Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
  • Kontakt
    kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktions-Aufgeld auf den Zuschlagspreis
  • Tags:
1.271 Besucher