Bitte warten...

Vertragslos genutzte Landwirtschaftsfläche südöstlich von Berlin im Landkreis Oder-Spree

  • Blick auf die Verkaufsfläche und die Umgebung - Vertragslos genutzte Landwirtschaftsfläche südöstlich von Berlin im Landkreis Oder-Spree
    Blick auf die Verkaufsfläche und die Umgebung
  • Blick auf das Verkaufsobjekt und die Umgebung - Vertragslos genutzte Landwirtschaftsfläche südöstlich von Berlin im Landkreis Oder-Spree
    Blick auf das Verkaufsobjekt und die Umgebung
  • Blick auf die Verkaufsfläche und die Umgebung - Vertragslos genutzte Landwirtschaftsfläche südöstlich von Berlin im Landkreis Oder-Spree
    Blick auf die Verkaufsfläche und die Umgebung
  • Blick auf das Verkaufsobjekt und die Umgebung - Vertragslos genutzte Landwirtschaftsfläche südöstlich von Berlin im Landkreis Oder-Spree
    Blick auf das Verkaufsobjekt und die Umgebung
  • Blick auf die Verkaufsfläche und die Umgebung - Vertragslos genutzte Landwirtschaftsfläche südöstlich von Berlin im Landkreis Oder-Spree
    Blick auf die Verkaufsfläche und die Umgebung
  • Blick in die Umgebung - Vertragslos genutzte Landwirtschaftsfläche südöstlich von Berlin im Landkreis Oder-Spree
    Blick in die Umgebung
  • Lageskizze mit Luftbildunterlegung - Vertragslos genutzte Landwirtschaftsfläche südöstlich von Berlin im Landkreis Oder-Spree
    Lageskizze mit Luftbildunterlegung
  • Lageskizze - Vertragslos genutzte Landwirtschaftsfläche südöstlich von Berlin im Landkreis Oder-Spree
    Lageskizze
  • Vertragslos genutzte Landwirtschaftsfläche südöstlich von Berlin im Landkreis Oder-Spree

Auktions-ID 394-0005

Die Auktion ist für dieses Objekt beendet.
Beendet
2.200 EUR *
SP 1.200 EUR
Höchstgebot

Um auf dieses Objekt bieten zu können, müssen Sie zuerst einen Bietantrag stellen.

Objekt-Daten

  • Händler-Standort
    Deutsche Internet Immobilien Auktionen
  • Titel Vertragslos genutzte Landwirtschaftsfläche südöstlich von Berlin im Landkreis Oder-Spree
  • Immobilienart Grundstück
  • Adresse
    15518 Briesen (Mark) Wohnplatz Kersdorf
  • Bundesland Brandenburg
  • Land Deutschland
  • Grundstücksgröße 2.113 m², lt. Grundbuchangaben.
  • Grundbuch
    Amtsgericht Fürstenwalde/ Spree von Briesen, Blatt 1571, Gemarkung Kersdorf, Flur 3 Flurstück 3/1
  • Belastungen im Grundbuch
    Abt. II: Keine Eintragungen.

    Abt. III: Keine Eintragungen.
  • Nutzungsart Vertragslose Nutzung
  • Aussage Bauamt
    Im Schreiben vom 22.10.2021 teilt das Amt Odervorland dem Veräußerer unter anderem mit, dass für das Flurstück ein Flächennutzungsplan der Gemeinde Briesen (Mark) aus dem April
    2000 existiert. Das Flurstück ist als Landwirtschaft in einem Waldgebiet ausgewiesen. In diesem Bereich existieren keine Bebauungspläne und oder Satzungen. Das Flurstück befindet sich im Außenbereich. Neue Bebauungspläne sind hier nicht angedacht. Gestaltungssatzungen sind im Waldgebiet nicht relevant und für Briesen auch nicht existent. Angrenzende gewidmete Straßen der Gemeinde existieren in diesem Bereich nicht. Es sind im Wald auch keine Erschließungsmaßnahmen durchgeführt worden oder geplant.

    Der Landkreis Oder-Spree, Untere Abfallwirtschafts- und Bodenschutzbehörde, teilt dem Veräußerer im Schreiben vom 19.10.2021 Folgendes mit: Für das Grundstück in der Gemarkung Kersdorf, Flur 3, Flurstück 3/1 in 15518 Briesen (Mark) liegen gegenwärtig in der unteren Abfallwirtschafts- und Bodenschutzbehörde keine Erkenntnisse vor, die auf einen Altlastenverdacht im Sinne des § 2 Abs. 6 BBodSchG schließen lassen. Dieses Grundstück ist deshalb nicht im Altlastenkataster registriert.

    Im Schreiben vom 17.12.2021 teilt der Landkreis Oder-Spree, Untere Naturschutzbehörde, dem Veräußerer folgendes mit: Bei dem Flurstück handelt es sich um Grünland im Außenbereich, kartiert wurde es als Grünlandbrache frischer Standorte, nördlich ragt ein Streifen des angrenzenden Kiefernwaldes auf das Flurstück. Die derzeitige Grundstücksnutzung als Grünland entspricht den Darstellungen des FNP.

    Der Landkreis Oder-Spree, Untere Denkmalschutzbehörde, teilt dem Veräußerer im Schreiben vom 01.11.2021 unter anderem mit, dass auf dem Grundstück nach dem derzeitigen Kenntnisstand weder Bau- noch Bodendenkmale bekannt sind. An dieser Stelle muss ich darauf hinweisen, dass die Denkmalliste des Landes Brandenburg nicht abgeschlossen ist und sie ständig fortgeschrieben wird.

    Im Schreiben vom 07.11.2022 teilt der Zentraldienst der Polizei Brandenburg dem Veräußerer unter anderem mit: Die eingehende Prüfung hat auf der vorgenannten Fläche keine konkreten Anhaltspunkte auf das Vorhandensein von Kampfmitteln ergeben. Es ist nicht erforderlich Kampfmittelbeseitigungsmaßnahmen durchzuführen.

    Die E.DIS Netz GmbH teilt dem Veräußerer im Schreiben vom 01.11.2021 Folgendes mit: Das Flurstück ist derzeit nicht an das öffentliche Stromnetz angeschlossen. Es verläuft jedoch in unmittelbarer Nähe (FISt 3/2) ein Niederspannungskabel, welches es zu schützen gilt.

    Der Zweckverband Wasserversorgung und Abwasserentsorgung Fürstenwalde und Umland teilt im Schreiben vom 22.10.2021 dem Veräußerer unter anderem mit, dass für das Flurstück keine zentrale Ver- und Entsorgungsmöglichkeit besteht. Eine zent­rale Erschließung ist in der Planung des Zweckverbandes nicht vorgesehen. Offene Anliegerbeiträge gern. KAG bestehen beim Zweckverband zur Zeit nicht.
  • Makrolage
    Briesen (Mark) ist eine amtsangehörige Gemeinde südöstlich von Berlin im Landkreis Oder-Spree und vom Amt Odervorland verwaltet.
    Briesen liegt innerhalb des Berliner Urstromtales, welches im Gebiet der Gemeinde von einer glazialen Rinne gequert wird. Innerhalb der Rinne gab es zahlreiche Seen, die aber weitgehend verlandet sind. Nur einige Restseen sind erhalten. Heute befinden sich in der Rinne vor allem Moore. Die etwas höheren Urstromtalflächen werden von Sanden aufgebaut.

    Am nördlichen Ortsausgang erstreckt sich das 10 Kilometer lange Landschaftsschutzgebiet Madlitz-Falkenhagener Seengebiet.

    Der Ort liegt an der alten Handelsstraße zwischen Berlin und Frankfurt (Oder).

    Kersdorf ist ein Wohnplatz der Gemeinde Briesen (Mark) und grenzt im Westen unmittelbar an Briesen, der Übergang zwischen den Orten ist beinahe fließend. Kersdorf liegt am Mühlengraben. Zum Ort gehört der Wohnplatz Kersdorfer Schleuse am Oder-Spree-Kanal, in dessen Nähe die Schleuse Kersdorf liegt.
    Die Gemeinde liegt südlich der Bundesautobahn 12, welche von Frankfurt (Oder) nach Berlin verläuft und ist über die Abfahrt direkt zu erreichen.
  • Mikrolage
    Der Verkaufsgegenstand liegt außerhalb des Wohnplatzes Kersdorf ca. 200 Meter von der Bahntrasse Berlin- Ostbahnhof - Guben entfernt.

    Die Umgebung besteht hauptsächlich aus Wald- und Landwirtschaftsflächen.
  • Sanierungsgebiet
    Nein
  • Denkmalschutz
    Keine Angabe
  • Erschließung
    Der Verkaufsgegenstand ist nicht erschlossen.
  • Sonstiges
    Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung / Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

    Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
  • Internetadresse Gemeinde
    www.amt-odervorland.de
  • Behörde Amt Odervorland, Bahnhofstraße 3, 15518 Briesen (Mark), Telefon: 033607 897 - 10
  • Besichtigungsverm. Außendienst kein
  • Besichtigung für Kunden
    Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
  • Vertragsbestandteile
    Die Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

    Die Veräußerung erfolgt ausweislich des Grundbuches frei von Lasten in Abteilung II und III. Hiervon unberührt bleibt die Übernahme weiterer, etwa vorhandener, aus dem Grundbuch nicht ersichtlicher Lasten und Beschränkungen, insbesondere öffentlich-rechtlicher Lasten einschließlich etwaiger Baulasten sowie nicht im Grundbuch einzutragender Rechte an dem Grundstück ohne Anrechnung auf den Kaufpreis.

    Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben hat die in ihrem Eigentum befindlichen Objekte nicht versichert. Der Ersteher wird darauf hingewiesen, dass er für ausreichenden Versicherungsschutz ab dem Tage der wirtschaftlichen Übergabe von Lasten und Nutzen zu sorgen hat. Bis zu diesem Zeitpunkt bleibt die Verantwortung für dieses Grundstück selbstverständlich bei der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben.

    Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben nimmt an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nicht teil; etwaige Streitigkeiten zwischen Veräußerer und Verbraucher gem. § 13 BGB sollen unmittelbar geklärt werden.

    Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 7 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
  • Zusammenfassung
    Zum Aufruf kommt ein unbebautes, teilweise bewaldetes Grundstück außerhalb von Kersdorf mit einer Grundstücksgröße von 2.113 m², lt. Grundbuchangaben.

    Der rechteckig geschnittene Verkaufsgegenstand wird grundbuchlich als Landwirtschaftsfläche geführt und augenscheinlich ohne entsprechende Nutzungsvereinbarung als Landwirtschaftsfläche genutzt.

    Das Flurstück hat keine eigene Anbindung an öffentliches Straßenland und ist nur über Feld-, Wald- und Wirtschaftswege im Fremdeigentum erreichbar. Es wird darauf hingewiesen, dass es sich um ein gefangenes Flurstück handelt und eine Zuwegung ist nur über Fremdflurstücke möglich. Eine dingliche Sicherung oder vertragliche Regelung hinsichtlich der Zuwegung besteht nicht. Der Ersteher muss sich bezüglich der Zuwegung mit dem Eigentümer des bzw. der dafür zu nutzenden Grundstücke in Verbindung setzen.

    Eine Besichtigung des Objektes fand durch einen Mitarbeiter des Auktionshauses nicht statt.

    Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
  • Kontakt
    kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktions-Aufgeld auf den Zuschlagspreis
  • Tags:
2.532 Besucher