Bitte warten...

Zwei vertragsfreie Waldflächen im Tal der Elz in Monreal in der Vordereifel

  • Lageskizze - Zwei vertragsfreie Waldflächen im Tal der Elz in Monreal in der Vordereifel
    Lageskizze
  • Lageskizze - Zwei vertragsfreie Waldflächen im Tal der Elz in Monreal in der Vordereifel
    Lageskizze
  • Zwei vertragsfreie Waldflächen im Tal der Elz in Monreal in der Vordereifel

Auktions-ID 390-0007

Die Auktion ist für dieses Objekt beendet.
Beendet
2.000 EUR *
SP 2.000 EUR
Höchstgebot

Um auf dieses Objekt bieten zu können, müssen Sie zuerst einen Bietantrag stellen.

Objekt-Daten

  • Händler-Standort
    Deutsche Internet Immobilien Auktionen
  • Titel Zwei vertragsfreie Waldflächen im Tal der Elz in Monreal in der Vordereifel
  • Immobilienart Grundstück
  • Adresse
    Nahe Müsch
    56729 Monreal
  • Bundesland Rheinland-Pfalz
  • Land Deutschland
  • Grundstücksgröße 2.902 m², lt. Grundbuchangaben.
  • Grundbuch
    Amtsgericht Mayen von Monreal, Blatt 72, Flur 7 Flurstücke 277/178 und 317/178
  • Belastungen im Grundbuch
    Abt. II: Keine Eintragungen.

    Abt. III: Keine Eintragungen.
  • Nutzungsart Vertragsfrei
  • Makrolage
    Monreal ist eine Ortsgemeinde im Tal der Elz im Landkreis Mayen-Koblenz im Land Rheinland-Pfalz, die der Verbandsgemeinde Vordereifel angehört und ihren Verwaltungssitz in Mayen hat.

    Monreal hat einen mittelalterlichen Ortskern mit zahlreichen, liebevoll restaurierten, pittoresken Fachwerkhäuschen. Oberhalb des Ortes liegen die Ruinen der Löwen- und Philippsburg.

    Monreal liegt an der L98, welche Anschluss an die B258 und an die A48 gibt.

    Der Bahnhof Monreal gehört zum aktuell befahrenen Abschnitt der Eifelquerbahn von Andernach über Mayen nach Kaisersesch.

    Zu Monreal gehören auch die Wohnplätze Burghof, Cond, Lauxhof, Müsch, Augstmühle, Polcherholz, Schäfereihof, Schnürenhof und Suhrhof.
  • Mikrolage
    Der Verkaufsgegenstand liegt südöstlich außerhalb von Monreal und nördlich des zu Monreal gehörenden Wohnplatzes Müsch. Die L98 verläuft ca. 2 km westlich des Verkaufsgegenstandes.

    Der Verkaufsgegenstand ist von Flächen des Staatsforstes Koblenz umgeben. In der weiteren Umgebung befinden sich Landwirtschaftsflächen und bebaute Grundstücke des Wohnplatzes Müsch.
  • Sanierungsgebiet
    Nein
  • Denkmalschutz
    Keine Angabe
  • Sonstiges
    Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung / Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

    Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.

    Schutzgebiete können im Landschaftsinformationssystem Rheinland-Pfalz ´LANIS´ von jedem eingesehen werden: https://geodaten.naturschutz.rlp.de/kartendienste_naturschutz/index.php.
  • Internetadresse Gemeinde
    www.vordereifel.de
  • Behörde Verbandsgemeinde Vordereifel, Kelberger Straße 26 56727 Mayen, Telefon: 02651 8009-0
  • Besichtigung für Kunden
    Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
  • Vertragsbestandteile
    Die Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

    Die Veräußerung erfolgt ausweislich des Grundbuches frei von Lasten in Abteilung II und III. Hiervon unberührt bleibt die Übernahme weiterer, etwa vorhandener, aus dem Grundbuch nicht ersichtlicher Lasten und Beschränkungen, insbesondere öffentlich-rechtlicher Lasten einschließlich etwaiger Baulasten sowie nicht im Grundbuch einzutragender Rechte an dem Grundstück ohne Anrechnung auf den Kaufpreis.

    Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben hat die in ihrem Eigentum befindlichen Objekte nicht
    versichert. Der Ersteher wird darauf hingewiesen, dass er für ausreichenden Versicherungsschutz ab
    dem Tage der wirtschaftlichen Übergabe von Lasten und Nutzen zu sorgen hat. Bis zu diesem Zeitpunkt bleibt die Verantwortung für dieses Grundstück selbstverständlich bei der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben.

    Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben nimmt an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nicht teil; etwaige Streitigkeiten zwischen Veräußerer und Verbraucher gem. § 13 BGB sollen unmittelbar geklärt werden.

    Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden
    Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 7 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne
    Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
  • Zusammenfassung
    Zum Aufruf kommen zwei getrennte, aber in räumlicher Nähe liegende Flächen mit einer Grundstücksgröße von insgesamt 2.902 m², besteht aus den Flurstücken 277/178 mit 1.213 m² und 317/178 mit 1.689 m², jeweils lt. Grundbuchangabe.

    Die Flurstücke sind grundbuchlich als Holzung ausgewiesen und stellen natürlich bestockte Flächen der Forstwirtschaft dar. Die Bestockung besteht aus gedrängt stehenden Eichen-Hainbuchenbestand aus Stockausschlag. Die eingemischte Hainbuche weist Brennholzqualität auf. Weitere Baumarten sind Kirsche und Buche. Lt. Angabe des Veräußerers bestehen keine Einschränkungen einer ordnungsgemäßen Forstwirtschaft.

    Der Verkaufsgegenstand hat keine eigene Anbindung an öffentliches Straßenland. Gemäß Angabe des Veräußerers hat das Flurstück 277/178 Anschluss an das Feinerschließungs- und Wegenetz der Landesforsten Rheinland-Pfalz. Flurstück 317/178 ist nur über Feld-, Wald- und Wirtschaftswege im Fremdeigentum erreichbar.

    Gemäß öffentlich einsehbarem Landschaftsinformationssystem Rheinland-Pfalz liegt der Verkaufsgegenstand im Naturraum ´Eifel und Vennvorland´, im Landschaftsschutzgebiet 07-LSG-71-2´Moselgebiet von Schweich bis Koblenz´ sowie in einem gentechnikfreien Gebiet nach § 19 LNatSchG. Des Weiteren befinden sich die Flurstücke im Vogelschutzgebiet DE-5809-401´ Mittel- und Untermosel´ und im FFH-Gebiet DE-5809-301´Moselhänge und Nebentäler der unteren Mosel´.

    Eine Besichtigung des Verkaufsgegenstandes durch einen Mitarbeiter des Auktionshauses fand nicht statt.

    Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
  • Kontakt
    kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktions-Aufgeld auf den Zuschlagspreis
  • Tags:
554 Besucher