Bitte warten...

Mit natürlicher Vegetation bewachsene Flächen in Hanglage zwischen Weinanbauflächen oberhalb der Mosel

  • Blick auf die Umgebung - Mit natürlicher Vegetation bewachsene Flächen in Hanglage zwischen Weinanbauflächen oberhalb der Mosel
    Blick auf die Umgebung
  • Blick auf die Umgebung Richtung Verkaufsfläche - Mit natürlicher Vegetation bewachsene Flächen in Hanglage zwischen Weinanbauflächen oberhalb der Mosel
    Blick auf die Umgebung Richtung Verkaufsfläche
  • Blick auf die Umgebung - Mit natürlicher Vegetation bewachsene Flächen in Hanglage zwischen Weinanbauflächen oberhalb der Mosel
    Blick auf die Umgebung
  • Lageskizze - Mit natürlicher Vegetation bewachsene Flächen in Hanglage zwischen Weinanbauflächen oberhalb der Mosel
    Lageskizze
  • Lageskizze - Mit natürlicher Vegetation bewachsene Flächen in Hanglage zwischen Weinanbauflächen oberhalb der Mosel
    Lageskizze
  • Umgebungsskizze - Mit natürlicher Vegetation bewachsene Flächen in Hanglage zwischen Weinanbauflächen oberhalb der Mosel
    Umgebungsskizze
  • Umgebungsskizze - Mit natürlicher Vegetation bewachsene Flächen in Hanglage zwischen Weinanbauflächen oberhalb der Mosel
    Umgebungsskizze
  • Mit natürlicher Vegetation bewachsene Flächen in Hanglage zwischen Weinanbauflächen oberhalb der Mosel

Auktions-ID 390-0009

Die Auktion ist für dieses Objekt beendet.
Beendet
100 EUR *
SP 100 EUR
Startpreis

Um auf dieses Objekt bieten zu können, müssen Sie zuerst einen Bietantrag stellen.

Objekt-Daten

  • Händler-Standort
    Deutsche Internet Immobilien Auktionen
  • Titel Mit natürlicher Vegetation bewachsene Flächen in Hanglage zwischen Weinanbauflächen oberhalb der Mosel
  • Immobilienart Grundstück
  • Adresse
    Nahe L98
    56814 Bruttig-Fankel OT Fankel
  • Bundesland Rheinland-Pfalz
  • Land Deutschland
  • Grundstücksgröße 355 m², lt. Grundbuchangaben.
  • Grundbuch
    Amtsgericht Cochem von Fankel, Blatt 2237, Flur 5 Flurstücke 211/1, 211/2 und 589/217
  • Belastungen im Grundbuch
    Abt. II: Keine Eintragungen.

    Abt. III: Keine Eintragungen.
  • Nutzungsart Vertragsfrei
  • Aussage Bauamt
    Die Verbandsgemeindeverwaltung Cochem teilt im Schreiben vom 01.11.2022 Folgendes mit: Für das Objekt sind seitens der Behörde lt. Aktenlage keine Auflagen und/oder Mängel bekannt. Das Objekt befindet sich im Außenbereich sowie im Geltungsbereich eines rechtskräftigen Flächennutzungsplanes mit der Ausweisung als Waldfläche. Das Objekt liegt in einem Landschaftsschutzgebiet. Denkmalschutz besteht nicht und es sind keine Hinweise für Altlasten und/oder Bodenkontaminationen bekannt. Es sind keine Beschlüsse gefasst, wonach im Jahr 2023/2024 Erschließungskosten im Sinne des BauGB sowie Ausbaubeiträge nach dem Kommunalabgabengesetz anfallen.
  • Makrolage
    Bruttig-Fankel ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Cochem-Zell in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Cochem an.

    Bruttig-Frankel liegt an der Mosel ca. 8 km von Cochem (größte Ort des rheinland-pfälzischen Landkreises Cochem-Zell), ca. 50 km nordöstlich von Koblenz und ca. 20 km südlich von Zell (Mosel).

    Weinbau und Tourismus prägen den Ort und gehören untrennbar zusammen.

    Die B49 liegt gegenüber der Mosel und ist über die Mosel Brücke innerhalb von 5 Minuten erreichbar.

    Der Ort besteht aus den Ortsteilen Bruttig und Fankel.
  • Mikrolage
    Die Flurstücke liegen in hängiger Lage südöstlich außerhalb von Fankel und östlich oberhalb der Mosel und der L98 in den Cochemer Krampen.

    Die Umgebung besteht aus vergleichbaren Flächen sowie Weinbauflächen und bewaldeten Flächen.

    Die als Cochemer Krampen bezeichnete Lage stellt ein Durchbruchstal im Rheinischen Schiefergebirge dar. Die Mosel durchfließt hier ein schmalsohliges, V-förmiges Tal in mehreren weiten Mäandern unter Ausbildung der charakteristischen steilen Prallhänge und seicht ansteigenden Gleithänge. Durch den Ausbau der Mosel zur Schifffahrtsstraße ist der Charakter des Landschaftsraums zwar deutlich überformt, das Großrelief und der Moselverlauf als solcher sind aber in ihren Grundzügen erhalten und bilden die markantesten landschaftsprägenden Elemente.

    Die steilen, sonnenexponierten Prallhangabschnitte sind trocken-warm geprägt mit einem Wechsel von Rebflächen, Weinbergsbrachen und Halbtrockenrasen, Trockengebüschen und Felsen. Die Weinbergslagen zwischen Bremm und Ediger-Eller sind als die steilsten Europas bekannt.

    Die nördlich exponierten Talhänge sind fast durchgehend bewaldet, wobei Laubwald überwiegt. Sie sind ebenso wie die offenen Hanglagen durch Komplexe mit Felsvorsprüngen, Gesteinshalden- und Trockenwald geprägt. Niederwälder als traditionelle Waldnutzung sind verbreitet an den steilen Talflanken erhalten und erstrecken sich auch entlang der zahlreichen kerbtalförmig ausgebildeten Nebentäler und Rinnen, die die Moseltalhänge zerschneiden.
  • Sanierungsgebiet
    Nein
  • Denkmalschutz
    Keine Angabe
  • Sonstiges
    Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung / Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

    Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.

    Schutzgebiete können im Landschaftsinformationssystem Rheinland-Pfalz (LANIS, https://geodaten.naturschutz.rlp.de/kartendienste_naturschutz/index.php) von jedem eingesehen werden.
  • Internetadresse Gemeinde
    www.vgcochem.de
  • Behörde Verbandsgemeindeverwaltung Cochem, Ravenéstraße 61, 56812 Cochem, Tel.: 02671/608 0
  • Besichtigung für Kunden
    Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
  • Vertragsbestandteile
    Die genauen Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

    Die Beteiligten versichern, dass sich auf dem Verkaufsgegenstand nicht die Hofstelle eines land- oder forstwirtschaftlichen Betriebes befindet und dass dieser nicht weinbaulich genutzt wird.

    Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 7 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
  • Zusammenfassung
    Zum Aufruf kommen 3 Flurstücke der Flur 5 in den ´Cochemer Krampen´ mit einer Grundstücksgröße von insgesamt 355 m², bestehend aus den Flurstücken 211/1 mit 137 m², 211/2 mit 30 m² und 589/217 mit 188 m², jeweils lt. Grundbuchangabe.

    Bei den im Grundbuch als Waldfläche verzeichneten Verkaufsflurstücken handelt es sich um mit natürlicher Vegetation bewachsene Flächen in Hanglage oberhalb der Mosel.

    Das Flurstück 589/217 liegt südlich in unmittelbarer Nähe von den durch ein Fremdflurstück getrennten Flurstücken 211/1 und 211/2.

    Die Verkaufsflurstücke haben keine eigene Anbindung an öffentliches Straßenland, d.h. es handelt sich um gefangene Flurstücke ohne gesicherte Zuwegung. Lt. Kartenmaterial verläuft westlich der Flurstücke 211/1 und 589/217 ein schmaler Weg, der über Fremdflurstücke verläuft. Der Ersteher muss sich bezüglich der zukünftigen Zuwegung mit dem Eigentümer des bzw. der dafür zu nutzenden Grundstücke in Verbindung setzen. Ob auch künftig eine Zuwegung möglich ist, ist nicht klar und konnte vom Auktionshaus nicht geklärt werden. Das Auktionshaus und der Veräußerer übernehmen hierfür keine Haftung.

    Gemäß öffentlich einsehbarem Landschaftsinformationssystem Rheinland-Pfalz liegt der Verkaufsgegenstand im Naturraum ´Moseltal´, im Landschaftsschutzgebiet ´Moselgebiet von Schweich bis Koblenz´, im Biotopkomplex ´Xerothermhänge und Hangwälder zwischen Mückenberg und Beilstein´, im Biotoptyp ´Weinbergsbrachen zwischen Beilstein und Mückenberg´ sowie in einem gentechnikfreien Gebiet nach § 19 LNatSchG.

    Eine Besichtigung des Verkaufsgegenstandes durch einen Mitarbeiter des Auktionshauses fand nicht statt.

    Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
  • Kontakt
    kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktions-Aufgeld auf den Zuschlagspreis
  • Tags:
689 Besucher