Bitte warten...

Gehölz- und Landwirtschaftsfläche in Homberg (Efze)

  • Lageskizze - Gehölz- und Landwirtschaftsfläche in Homberg (Efze)
    Lageskizze
  • Lageskizze - Gehölz- und Landwirtschaftsfläche in Homberg (Efze)
    Lageskizze
  • Gehölz- und Landwirtschaftsfläche in Homberg (Efze)

Auktions-ID 388-0006

Die Auktion ist für dieses Objekt beendet.
Beendet
2.600 EUR *
SP 1.000 EUR
Höchstgebot

Um auf dieses Objekt bieten zu können, müssen Sie zuerst einen Bietantrag stellen.

Datenänderung

13.10.2022
Der Magistrat der Stadt Homburg (Efze) teilt dem Auktionshaus im Schreiben vom 13.10.2022 unter anderem mit, dass der Verkaufsgegenstand im Außenbereich gemäß § 35 BauGB und im Bereich eines rechtskräftigen Flächennutzungsplanes (seit dem 06.11.2014) mit der Ausweisung als Flächen für die Landwirtschaft liegt. Das Objekt grenzt an Flächen für Maßnahmen zum Schutz von Böden, Natur und Landschaft.

Objekt-Daten

  • Händler-Standort
    Deutsche Internet Immobilien Auktionen
  • Titel Gehölz- und Landwirtschaftsfläche in Homberg (Efze)
  • Immobilienart Grundstück
  • Adresse
    B254
    34576 Homberg (Efze)
  • Bundesland Hessen
  • Land Deutschland
  • Grundstücksgröße 1.937 m², lt. Grundbuchangabe.
  • Grundbuch
    Amtsgericht Fritzlar von Homberg, Blatt 3571, Flur 32 Flurstück 321
  • Belastungen im Grundbuch
    Abt. II: Keine Eintragungen.

    Abt. III: Keine Eintragungen.
  • Aussage Bauamt
    Der Magistrat der Kreisstadt Homberg (Efze) teilte dem Veräußerer per e-Mail vom 23.09.2021 mit, dass das Flurstück nicht im Geltungsbereich eines Bebauungsplanes liegt und im Flächennutzungsplan als Landwirtschaftliche Fläche dargestellt ist. Somit befindet sich das Flurstück im Außenbereich gemäß § 35 BauGB und liegt zum größten Teil im Überschwemmungsgebiet der Efze und grenzt an eine Renaturierungsmaßnahme an.
  • Makrolage
    Homberg (Efze) ist eine Kleinstadt mit ca. 14.000 Einwohnern und Kreisstadt des nordhessischen Schwalm-Eder-Kreises. Ihr Name kommt von der Hohenburg auf dem Basaltkegel oberhalb der Stadt. Sie trägt seit dem 19. Februar 2014 die amtliche Zusatzbezeichnung Reformationsstadt, in Bezug auf die Homberger Synode, bei der die Einführung der Reformation in Hessen beschlossen wurde.

    Homberg liegt im Übergangsgebiet zwischen Westhessischer Senke - einem Senkungsgebiet des Tertiärs - und dem Knüllgebirge. Die Stadt wird von der Efze durchflossen, die vom Knüll kommend zur Schwalm fließt, die über die Eder zu Fulda und Weser entwässert. Im Südosten erstreckt sich der Naturpark Knüll.

    Homberg an der Efze ist eine der wenigen Städte, die ihren mittelalterlichen Stadtkern mit zahlreichen historischen Bauten bis heute weitgehend erhalten haben. Die Stadtanlage von Homberg wird von zwei getrennten, aber noch fast nahezu erhaltenen Stadtbefestigungsanlagen umfasst.

    Die Stadt liegt an der B254, von der die B323 abzweigt. Über Letztere ist Homberg mit der A7 Anschlussstelle Homberg (Efze) verbunden.
  • Mikrolage
    Die Verkaufsfläche liegt nordwestlich außerhalb von Homberg (Efze), ca. 350 m Luftlinie südöstlich des Stadtteils Mühlhausen, am Rad-/Fußweg der B254.

    Die Umgebung besteht überwiegend aus Landwirtschafts- und Grünlandflächen. Lt. Kartenmaterial grenzt nordwestlich ein Wasserlauf/Überschwemmungsfläche an.
  • Sanierungsgebiet
    Nein
  • Denkmalschutz
    Keine Angabe
  • Sonstiges
    Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung / Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

    Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
  • Internetadresse Gemeinde
    www.homberg-efze.eu
  • Behörde Kreisstadt Homberg (Efze), Rathausgasse 1, 34576 Homberg (Efze), Tel.: 05681/ 994 0
  • Besichtigung für Kunden
    Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
  • Vertragsbestandteile
    Die Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

    Die Veräußerung erfolgt ausweislich des Grundbuches frei von Lasten in Abt. II und III. Hiervon unberührt bleibt die Übernahme weiterer, etwa vorhandener, aus dem Grundbuch nicht ersichtlicher Lasten und Beschränkungen, insbesondere öffentlich-rechtlicher Lasten einschließlich etwaiger Baulasten sowie nicht im Grundbuch einzutragender Rechte an dem Grundstück ohne Anrechnung auf den Kaufpreis.

    Soweit Lasten in Abteilung II des Grundbuches eingetragen sind bzw. werden, insbesondere Geh-, Fahr- und Leitungsrechte, sonstige Dienstbarkeiten sowie etwaige Sanierungsvermerke, sind diese von dem Ersteher ohne Anrechnung auf das Höchstgebot als nicht wertmindernd zu übernehmen. Dies gilt auch für Baulasten.

    Das Land Hessen hat die in seinem Eigentum befindlichen Objekte nicht versichert. Der Ersteher wird darauf hingewiesen, dass er für ausreichenden Versicherungsschutz ab dem Tage der wirtschaftlichen Übergabe von Lasten und Nutzen zu sorgen hat. Bis zu diesem Zeitpunkt bleibt die Verantwortung für dieses Grundstück selbstverständlich beim Land Hessen.

    Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 7 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
  • Zusammenfassung
    Zum Aufruf kommt eine locker bestockte Gehölzfläche mit einem Landwirtschaftsanteil im östlichen und südlichen Randbereich mit einer Grundstücksgröße von 1.937 m², lt. Grundbuchangabe.

    Der Landwirtschaftsanteil wird augenscheinlich zusammen mit den angrenzenden Flächen genutzt. Ob die Nutzung vertragslos oder über einen Pachtvertrag erfolgt, ist nicht bekannt. Dem Veräußerer liegt keine vertragliche Vereinbarung vor. Ein mündlicher oder schriftlicher Pachtvertrag kann aber auch nicht ausgeschlossen werden. Eine Klärung obliegt dem Ersteher.

    Lt. Kartenmaterial grenzt nordwestlich ein Wasserlauf bzw. eine Überschwemmungsfläche an, die sich in Abhängigkeit von Jahreszeit und Niederschlagsmenge bzw. Wettersituation verändern kann.

    Die Verkaufsfläche liegt direkt am Rad-/Fußweg der B254 und ist über diesen auch erreichbar. Inwieweit eine Zufahrt mit Pkw bzw. landwirtschaftlichen Fahrzeugen direkt von der B254 möglich ist, konnte nicht geprüft werden.

    Eine Besichtigung durch einen Mitarbeiter des Auktionshauses fand nicht statt.

    Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
  • Kontakt
    kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktions-Aufgeld auf den Zuschlagspreis
  • Tags:
905 Besucher