Bitte warten...

Einfamilienhaus mit großer Garage und Nebengebäuden sowie Gartengrundstück

  • Straßenfront des Verkaufsgegenstand - Einfamilienhaus mit großer Garage und Nebengebäuden sowie Gartengrundstück
    Straßenfront des Verkaufsgegenstand
  • Lage an der Straße - Einfamilienhaus mit großer Garage und Nebengebäuden sowie Gartengrundstück
    Lage an der Straße
  • Lage an der Straße mit Zugang zur Garage und Aufstieg zum Wohnhaus - Einfamilienhaus mit großer Garage und Nebengebäuden sowie Gartengrundstück
    Lage an der Straße mit Zugang zur Garage und Aufstieg zum Wohnhaus
  • Rückwärtige Gebäudeansicht mit Zugang zum Wohnhaus - Einfamilienhaus mit großer Garage und Nebengebäuden sowie Gartengrundstück
    Rückwärtige Gebäudeansicht mit Zugang zum Wohnhaus
  • Eingangsbereich im Erdgeschoss - Einfamilienhaus mit großer Garage und Nebengebäuden sowie Gartengrundstück
    Eingangsbereich im Erdgeschoss
  • Flur im Erdgeschoss - Einfamilienhaus mit großer Garage und Nebengebäuden sowie Gartengrundstück
    Flur im Erdgeschoss
  • Flur im Erdgeschoss - Einfamilienhaus mit großer Garage und Nebengebäuden sowie Gartengrundstück
    Flur im Erdgeschoss
  • Zimmer im Erdgeschoss - Einfamilienhaus mit großer Garage und Nebengebäuden sowie Gartengrundstück
    Zimmer im Erdgeschoss
  • Wohnzimmer im Erdgeschoss - Einfamilienhaus mit großer Garage und Nebengebäuden sowie Gartengrundstück
    Wohnzimmer im Erdgeschoss
  • Küche im Erdgeschoss - Einfamilienhaus mit großer Garage und Nebengebäuden sowie Gartengrundstück
    Küche im Erdgeschoss
  • Küche im Erdgeschoss - Einfamilienhaus mit großer Garage und Nebengebäuden sowie Gartengrundstück
    Küche im Erdgeschoss
  • Kammer im Erdgeschoss - Einfamilienhaus mit großer Garage und Nebengebäuden sowie Gartengrundstück
    Kammer im Erdgeschoss
  • Arbeitszimmer im Erdgeschoss - Einfamilienhaus mit großer Garage und Nebengebäuden sowie Gartengrundstück
    Arbeitszimmer im Erdgeschoss
  • Bad im Erdgeschoss - Einfamilienhaus mit großer Garage und Nebengebäuden sowie Gartengrundstück
    Bad im Erdgeschoss
  • Schlafzimmer im Erdgeschoss - Einfamilienhaus mit großer Garage und Nebengebäuden sowie Gartengrundstück
    Schlafzimmer im Erdgeschoss
  • Zugang zum Obergeschoss - Einfamilienhaus mit großer Garage und Nebengebäuden sowie Gartengrundstück
    Zugang zum Obergeschoss
  • Zimmer im Obergeschoss - Einfamilienhaus mit großer Garage und Nebengebäuden sowie Gartengrundstück
    Zimmer im Obergeschoss
  • Bad im Obergeschoss - Einfamilienhaus mit großer Garage und Nebengebäuden sowie Gartengrundstück
    Bad im Obergeschoss
  • Zimmer im Obergeschoss - Einfamilienhaus mit großer Garage und Nebengebäuden sowie Gartengrundstück
    Zimmer im Obergeschoss
  • Zimmer im Obergeschoss - Einfamilienhaus mit großer Garage und Nebengebäuden sowie Gartengrundstück
    Zimmer im Obergeschoss
  • Zimmer im Obergeschoss - Einfamilienhaus mit großer Garage und Nebengebäuden sowie Gartengrundstück
    Zimmer im Obergeschoss
  • Spitzboden - Einfamilienhaus mit großer Garage und Nebengebäuden sowie Gartengrundstück
    Spitzboden
  • Keller - Einfamilienhaus mit großer Garage und Nebengebäuden sowie Gartengrundstück
    Keller
  • Garage - Einfamilienhaus mit großer Garage und Nebengebäuden sowie Gartengrundstück
    Garage
  • Nebengebäude - Einfamilienhaus mit großer Garage und Nebengebäuden sowie Gartengrundstück
    Nebengebäude
  • Nebengebäude - Innenansicht - Einfamilienhaus mit großer Garage und Nebengebäuden sowie Gartengrundstück
    Nebengebäude - Innenansicht
  • Verwildertes Gartengrundstück - Einfamilienhaus mit großer Garage und Nebengebäuden sowie Gartengrundstück
    Verwildertes Gartengrundstück
  • Lageskizze - Einfamilienhaus mit großer Garage und Nebengebäuden sowie Gartengrundstück
    Lageskizze
  • Lageskizze - Einfamilienhaus mit großer Garage und Nebengebäuden sowie Gartengrundstück
    Lageskizze
  • Einfamilienhaus mit großer Garage und Nebengebäuden sowie Gartengrundstück

Auktions-ID 386-0003

Bitte geben Sie jetzt ein Gebot ab.
18.000 EUR *
SP 18.000 EUR
Startpreis

Um auf dieses Objekt bieten zu können, müssen Sie zuerst einen Bietantrag stellen.

Objekt-Daten

  • Händler-Standort
    Deutsche Internet Immobilien Auktionen
  • Titel Einfamilienhaus mit großer Garage und Nebengebäuden sowie Gartengrundstück
  • Immobilienart Wohnhaus/Geschäftshaus
  • Adresse
    Nißmaer Hauptstraße 68
    06729 Elsteraue OS Spora OT Nißma
  • Bundesland Sachsen-Anhalt
  • Land Deutschland
  • Grundstücksgröße 2.494 m², lt. Grundbuchangaben.
  • Baujahr Ca. 1920, lt. Energieausweis.
  • Grundbuch
    Amtsgericht Zeitz von Spora, Blatt 1051, Flur 7, Flurstück 116/2
  • Belastungen im Grundbuch
    Abt. II: Keine Eintragungen.

    Abt. III: Keine Eintragungen.
  • Nutzungsart Leerstehend
  • Aussage Schornsteinfeger
    Bisher keine Antwort erhalten.
  • Aussage Bauamt
    Die Gemeinde Elsteraue teilt dem Veräußerer im Schreiben vom 12.05.2020 u.a. mit, dass der Verkaufsgegenstand im Flächennutzungsplan teilweise als gemischte Baufläche und teilweise als Grünfläche ausgewiesen ist. Ein Bebauungsplan ist nicht vorhanden. Bebaubar ist das Grundstück nur im Bereich der gemischten Baufläche (M). Die Gemeinde hat dem Voreigentümer Anfang Mai 2019 einen Vorausleistungsbescheid für Straßenausbaubeiträge in Höhe von 1.460,04 € verschickt. Das sind 60 % vom voraussichtlichen Straßenausbaubeitrag in Höhe von 2.433,41 €. Erschließungsbeiträge sind nicht zu erwarten. Die Gemeinde hat kein Interesse am Kauf des Grundstücks und ein gesetzliches Vorkaufsrecht besteht nicht.
    Hinweis des Veräußerers: Nach Auskunft der Gemeinde Elsteraue ist diese Baumaßnahme nicht in 2020 fertig geworden. Da Straßenausbaubeiträge in Sachsen-Anhalt ab 2020 abgeschafft wurden, werden keine weiteren Beiträge daraus fällig.

    Ferner teilt die Gemeinde Elsteraue im Schreiben vom 06.04.2021 u.a. mit, dass die Fläche nicht im Sanierungsgebiet liegt und keine Hinweise zu denkmalschutzrechtlichen und denkmalpflegerischen Belangen bekannt sind.

    Das Bauordnungsamt des Burgenlandkreises teilt dem Veräußerer im Schreiben vom 24.04.2020 mit, dass für den Verkaufsgegenstand keine Eintragung in Form einer Belastung oder Begünstigung im Baulastenverzeichnis vorgenommen worden ist.

    Das Umweltamt des Burgenlandkreises teilt dem Veräußerer im Schreiben vom 15.04.2021 u.a. mit, dass für der Verkaufsgegenstand nicht im Fachinformationssystem ´Bodenschutz´ registriert ist, d.h. es liegen keine Anhaltspunkte für Altlastenverdacht oder schädliche Bodenveränderungen vor. Aufgrund der topographischen Situation befindet sich das Grundstück im direkten Abstrom der umgebenden intensiv ackerbaulich genutzten Flächen. Die Böden sind hoch wassererosiv. Aufgrund der zunehmenden Zahl von Starkniederschlägen kann deshalb unter ungünstigen Bedingungen (unbedeckter Boden, frische Ackerbestellung, erst aufgegangene Saat) der Abstrom von Wasser-/Schlammströmen nicht ausgeschlossen werden. Das unmittelbar angrenzende Grünland mindert zwar die Wahrscheinlichkeit dieser Ereignisse, jedoch wird empfohlen, auf dem verkaufsgegenständlichen Grundstück künftig entlang der Südgrenze durch geeignete Maßnahmen (z.B. Verwallung, intensive Eingrünung) die Wahrscheinlichkeit weiter zu minimieren.
    Bei Beachtung des nachfolgenden Hinweises stehen einem Verkauf des Grundstücks seitens der unteren Unteren Naturschutzbehörde des Burgenlandkreises keine naturschutzfachlichen Belange entgegen. Hinweis: Da nicht auszuschließen ist, dass sich in oder an den auf dem Grundstück stehenden Gebäuden oder Gehölzen Lebensstätten geschützter Tierarten befinden, sind bei Umbau- bzw. Sanierungsarbeiten oder Gehölzfällungen die artenschutzrechtlichen Vorschriften, insbesondere die §§ 39 und 44 Bundesnaturschutzgesetz, zum Schutz der Arten und deren Lebensstätten zu beachten. Keine wasserrechtlichen Belange. Keine Informationen zu immissionsschutzrechtlichen Belangen.
    Eine Überprüfung anhand von Belastungskarten und Erkenntnissen hat ergeben, dass es sich dem Verkaufsgegenstand teilweise um eine Kampfmittelverdachtsfläche handelt. Betroffen ist der südwestliche Bereich zu ca. 5 %.

    Die Untere Landesentwicklungsbehörde des Burgenlandkreises teilt dem Veräußerer im schreiben vom 01.06.2021 u.a. mit, dass bei dem Verkaufsgegenstand keine baudenkmalpflegerischen oder archäologischen Belange berührt werden.

    Die Gemeinde Elsteraue teilt dem Auktionshaus im Schreiben vom 05.09.2022 u.a. mit, dass seitens der Behörde lt. Aktenlage keine Auflagen oder Mängel für das Objekt bekannt sich und das BauOA BLK zuständig ist. Das Objekt liegt im Innenbereich gemäß § 34 BauGB und ist im rechtskräftigen Flächennutzungsplan als W (Wohnbaufläche) ausgewiesen. Kein Sanierungsgebiet. Kein Ensemble- oder Milieuschutz. Es sind keine Beschlüsse gefasst wonach im Jahr 2022/23 Erschließungskosten im Sinne des BauGB oder Ausbaubeiträge nach dem Kommunalabgabengesetz anfallen.
  • Makrolage
    Die Gemeinde Elsteraue im Burgenlandkreis liegt an der Weißen Elster östlich bzw. nordöstlich der Stadt Zeitz im Dreiländereck zwischen Sachsen, Thüringen und Sachsen-Anhalt. Das Gemeindegebiet liegt im Mitteldeutschen Braunkohlerevier.

    Im Ortsteil Profen liegt ein Bahnhof der Bahnstrecke Leipzig-Probstzella. Die Bundesstraßen 2 und 180 führen durch die Gemeinde. Die nächste Autobahnanschlussstelle Naumburg auf die A9 ist in ca. 28 km Entfernung.

    Der Ortsteil Nißma liegt im östlichen Zipfel des Burgenlandkreises südwestlich der thüringischen Stadt Meuselwitz. Durch den Ort fließt der Nißmaer Graben, der in die Schnauder mündet.

    Das Ortsbild von Nißma weist eine übliche dörfliche Struktur auf, wo teilweise ehemalige 3-4 Seiten Höfe in kleinteiliger Bebauungsstruktur zu finden sind. Bildungsstätten, medizinische Versorgung sowie Einzelhandel befinden sich in den angrenzenden Ortschaften und Städten.
  • Mikrolage
    Der Verkaufsgegenstand befindet sich im zentralen Ortsbereich von Nißma. Im Süden und Osten sind direkt benachbarte Flächen im Rahmen der angrenzenden Wohngrundstücke als erweiterte Gärten genutzt. Im weiteren Verlauf sind Flächen der Landwirtschaft in der Nutzungsart Grünland zu finden. Westlich befinden sich weitere Wohngrundstücke.
  • Sanierungsgebiet
    Nein
  • Denkmalschutz
    Keine Angabe
  • Keller
    Vollständig unterkellert. Der massiv geziegelte Waschkeller mit zwei Kellerräumen und Flur ist verputzt und verfügt über einen Anstrich (an mehreren Stellen abgängig).
  • Fassade
    Verputztes Ziegelmauerwerk.
  • Fenster
    Doppelt verglaste Holzrahmenfenster vor 1990 teilweise mit Fensterläden aus Holz. Vermutlich fand im Erdgeschoss im ´Bürozimmer´ nach 1990 eine Fenstererneuerung statt. Dort ist ein moderneres Fenster zu finden.
  • Dach / Dachrinnen / Schornstein
    Ungedämmtes Satteldach mit Ziegeldeckung.
  • Heizung
    Ölofen - Öltank im Nebengebäude.
  • Sanitär
    Einfache Ausstattung mit Wannenbädern.
  • Elektro
    Einfache Installation über Putz. Leitungen verlaufen zum Teil außen am Haus.
  • Türen
    Holztüren mit Lichtausschnitt als Zugang. Innen sind Falttüren sowie einfache Füllungstüren (tlw. mit Lichtausschnitt) verbaut.
  • Erschließung
    Die Liegenschaft grenzt an einen Abzweig der Nißmaer Hauptstraße an. Dieser Abzweig gehört selbst zur Nißmaer Hauptstraße und ist eine Anliegerstraße in Form einer Sackgasse. Die Nißmaer Hauptstraße ist im Bereich der Liegenschaft eine 1,5-spurige, nicht mit Bitumen befestigte Anliegerstraße. Sie verfügt über keinen befestigten Fußweg und keine Straßenbeleuchtung. In der öffentlichen Straße verlaufen Strom, Gas und Wasser. Der Wasserzähler ist ausgebaut. Gemäß Auskunft der MIDEWA gegenüber dem Veräußerer ist der Trinkwasseranschluss nicht mehr aktiv und es müsste ein Neuanschluss beantragt werden. Der Strom-Hausanschluss ist nicht gesperrt. Im Objekt befindet sich in der Diele im Obergeschoss noch der Stromzähler.

    Gemäß Auskunft des AZV Weiße Elster - Hasselbach/Thierbach gegenüber dem Veräußerer sind der Anschluss an den öffentlichen Schmutzwasserkanal sowie der Grundstücksanschlusskanal vor kurzen betriebsfertig hergestellt und in diesem Zusammenhang sind die notwendigen Umschlussarbeiten auf der Liegenschaft noch durchzuführen. Gemäß Auskunft des AZV beginnt die Beitragserhebung derzeit. Für die gegenständliche Liegenschaft wird ein Schmutzwasserbeitrag in Höhe von 6.493,68 € erhoben. Hinzu kommen die Grundstücksanschlussgebühren mit der Verbindungsleitung und dem Revisionsschacht. Diese können je nach Lage des Gebäudes auf dem Grundstück und der damit verbundenen Leitungslänge variieren. Es handelt sich hierbei um durchschnittliche Kosten in Höhe von 1.400 € bei ca. 5 m Leitungslänge auf dem Grundstück. Der AZV hat einen Aufschub zum Anschluss an den öffentlichen Abwasserkanal gewährt bis Schmutzwasser auf Dauer auf dem Grundstück anfällt. Der Ersteher hat daher die Pflicht die Fertigstellung des Hausanschlusses vorzunehmen und dem AZV zur Abnahme entsprechend anzuzeigen.

    Vom Ersteher ist zu klären, inwieweit die vorhandenen Anschlüsse, noch den heutigen Anforderungen entsprechen und er hat daraus resultierende notwendige Maßnahmen zu seiner Kostenlast zu veranlassen. Eventuelle weitere notwendige Ver- und Entsorgungseinrichtungen/Anschlüsse bzw. die Wiederinbetriebnahme von Anschlüssen sind ebenfalls vom Ersteher zu dessen Kostenlast zu klären/zu realisieren.
  • Sonstiges
    Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung/Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

    Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
  • Internetadresse Gemeinde
    www.gemeinde-elsteraue.de
  • Behörde Gemeinde Elsteraue, Hauptstraße 30, 06729 Elsteraue, Tel.: (03441) 2260
  • Besichtigungsverm. Außendienst Die Funktionsfähigkeit der Anlagen konnte vom Auktionshaus nicht geklärt werden.
  • Besichtigung für Kunden
    Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
  • Energieausweis
    Bedarfsausweis, 296,5 kWh/m²a, Heizung: Braunkohle, Warmwasser: Strom-Mix, Bj. 1920 circa, H.
  • Vertragsbestandteile
    Die genauen Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

    Der Verkaufsgegenstand ist nicht versichert. Der Ersteher wird darauf hingewiesen, dass er für ausreichenden Versicherungsschutz ab dem Tage der wirtschaftlichen Übergabe von Lasten und Nutzen nach seinen Bedürfnissen zu sorgen hat. Bis zu diesem Zeitpunkt bleibt die Verantwortung für dieses Grundstück selbstverständlich beim Veräußerer.

    Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 7 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
  • Zusammenfassung
    Zum Aufruf kommt ein dreieckförmiges Grundstück mit einer Straßenfront von etwa 75 m in zentraler Ortslage.

    Das Grundstück ist unter anderem mit einem vollständig unterkellerten Einfamilienhaus in Massivbauweise bebaut, das vermutlich seit 2019 leer steht. Das ungedämmte Satteldach ist mit Dachziegeln bedeckt. Neben einer Gaube verfügt das Objekt über zwei Erker und einen überdachten Eingang mit Stufen.

    Im Waschkeller befinden sich neben einem Flur zwei Kellerräume; im Erdgeschoss neben dem Flur, ein Wohnzimmer mit Erker, Schlafzimmer, Aufenthaltsraum, Küche mit Speisekammer sowie ein Wannenbad; im Obergeschoss neben dem Flur, drei Zimmer, eine Küche sowie Wannenbad; der Dachboden ist nicht ausgebaut. In den Wohn- und Schlafräumen ist Auslegware (tlw. auf Holzdielen) verlegt. Die Wände sind überwiegend tapeziert, wobei sich aufgrund der fehlenden Beheizung seit Oktober 2019 die Tapete in zwei Obergeschosszimmern teilweise löst und sich in einem der Räume Schimmel an der Wand bildete. Im Erdgeschoss ist teilweise eine Wandverkleidung aus Styropor zu finden. Die Küchen sind mit Linoleum ausgelegt und die Wände im Erdgeschoss mit Styropor in Holzoptik verkleidet; im Obergeschoss bis etwa 1,60 m gefliest und darüber tapeziert. Die Böden in beiden Bädern sind gefliest, im Erdgeschoss reicht der Fliesenspiegel bis etwa 1,40 Höhe; im Obergeschoss findet man lediglich Tapete mit Anstrich.

    Nach Angabe des Veräußerers verfügt das Objekt über eine einfache Elektroinstallation über Putz die zum Teil außen am Haus verlegt wurde. Die Beheizung erfolgt über Ölöfen, deren Öltanks sich im Nebengebäude befinden; die Warmwasserversorgung erfolgt über Badeöfen.

    Das Objekt verfügt über eine einfache Sanitärausstattung mit jeweils über Waschbecken und WC ausgestatteten Wannenbädern.

    Im Außenputz konnten mehrere Risse festgestellt werden. Von außen scheinen mehrere Ziegel lose zu sein. Auf der Ostseite sind Ausbesserungen zu erkennen. Die Dacheindeckung wird insgesamt so alt sein, dass an dieser Stelle offensichtlich ein Schaden vorhanden ist. Von innen lassen sich im Dachboden einzelne Lichtlöcher feststellen. Im nicht ausgebauten Dachgeschoss wurde festgestellt, dass der Schornstein feucht ist. Der Putz fällt davon ab. Die genaue Ursache dafür lässt sich nicht feststellen. Von außen lässt sich von der Entfernung vom Boden kein Schaden sehen.

    Aufgrund der wenigen und kleinen Fenster verfügt das Wohnhaus über eine geringe bis mittlere Besonnung. Nicht mehr zeitgemäß sind außerdem die kleinen Räume und Durchgangszimmer.

    Grundsätzlich weist das Einfamilienhaus einen einfachen Ausbauzustand und einen mittleren Zustand des Rohbaus auf. Für die Nutzung als Wohngrundstück sind eine Innensanierung und die Behebung des Dachschadens, der die Schimmelbildung im Obergeschoss bedingt, erforderlich.

    Nordöstlich des Wohnhauses befindet sich eine massive Garage mit unverputztem Ziegelmauerwerk und mit Dachpappe gedecktem Flachdach. Die Garage ist über ein Flügeltor aus Holzbrettern auf Straßenniveau zugänglich und verfügt über einfache Fenster. Die etwa 11 m lange Garage wurde zuletzt vermutlich zu Abstellzwecken genutzt. An der Nordseite der Garage ist ein senkrechter Riss im Mauerwerk mit einer Breite von etwa 2,5-3 cm festzustellen.

    Östlich des Wohnhauses befinden sich zwei massive, sich gegenüberstehende Nebengebäude. Bei dem nördlichen Gebäude handelt es sich vermutlich um einen ehemaligen Stall und Heizölaufbewahrung. Das Gebäude verfügt über ein Erdgeschoss sowie einen Heuboden im Dachgeschoss. Im Erdgeschoss sind fünf Türen vorhanden. Der Fußboden ist jeweils befestigt. Eine schmale Treppe führt ins Dachgeschoss. Das Gebäude verfügt über ein Satteldach mit Dachziegeleindeckung.

    Südlich davon befindet sich ein ehemaliger Hundezwinger, eine gemauerte Grube sowie zwei weitere Eingänge zu Abstellzwecken. Es handelt sich um mehrere Anbauten aneinander. Dahinter steht das ehemalige Trocken-WC. Es handelt sich um ein unverputztes Backsteingebäude.

    Das Grundstück steigt nach Südosten steil an, so dass der Zugang zum Wohnhaus eine Steigung auf dem Verkaufsgegenstand enthält. Die Garage selbst wurde ebenerdig zum Straßenniveau errichtet.

    Am und innerhalb der Gebäude sind Sanierungs-, Instandsetzungs- und Modernisierungsmaßnahmen erforderlich.

    Im Gebäude befinden sich noch Ausstattungs- und Gebrauchsgegenstände, die durch den Veräußerer nicht mehr beräumt werden. Der vereinbarte Kaufpreis bezieht sich ausschließlich auf das Grundstück nebst Gebäude und wesentliche Bestandteile. Im Objekt etwa vorhandene bewegliche Gegenstände und Einbauten werden nicht mitverkauft, es besteht kein Anspruch auf Übereignung. Der Verkauf erfolgt insofern ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers, der mit Übergabe des Objekts sein Eigentum an diesen etwa noch vorhandenen Gegenständen aufgibt. Es liegt im Ermessen des Erstehers, bewegliche Gegenstände und Einbauten auf eigene Kosten zu entsorgen oder weiter zu benutzen.

    In der öffentlichen Straße verlaufen Strom, Gas und Wasser. Der Wasserzähler ist ausgebaut. Gemäß Auskunft der MIDEWA gegenüber dem Veräußerer ist der Trinkwasseranschluss nicht mehr aktiv und es müsste ein Neuanschluss beantragt werden. Der Strom-Hausanschluss ist nicht gesperrt. Der Stromzähler befindet sich in der Diele im Obergeschoss.

    Gemäß Auskunft des AZV Weiße Elster - Hasselbach/Thierbach gegenüber dem Veräußerer sind der Anschluss an den öffentlichen Schmutzwasserkanal sowie der Grundstücksanschlusskanal vor kurzem betriebsfertig hergestellt und in diesem Zusammenhang sind die notwendigen Umschlussarbeiten noch auf der Liegenschaft durchzuführen. Gemäß Auskunft des AZV beginnt die Beitragserhebung derzeit. Für die gegenständliche Liegenschaft wird ein Schmutzwasserbeitrag in Höhe von 6.493,68 € erhoben. Hinzu kommen die Grundstücksanschlussgebühren mit der Verbindungsleitung und dem Revisionsschacht. Diese können je nach Lage des Gebäudes auf dem Grundstück und der damit verbundenen Leitungslänge variieren. Es handelt sich hierbei um durchschnittliche Kosten in Höhe von 1.400 € bei ca. 5 m Leitungslänge auf dem Grundstück. Der AZV hat einen Aufschub zum Anschluss an den öffentlichen Abwasserkanal gewährt bis Schmutzwasser auf Dauer auf dem Grundstück anfällt. Der Ersteher hat daher die Pflicht die Fertigstellung des Hausanschlusses vorzunehmen und dem AZV zur Abnahme entsprechend anzuzeigen. Die Kosten der vorgenannten Maßnahmen sind vom Ersteher zu tragen.

    Vom Ersteher ist zu klären, inwieweit die vorhandenen Anschlüsse, noch den heutigen Anforderungen entsprechen und er hat daraus resultierende notwendige Maßnahmen zu seiner Kostenlast zu veranlassen. Eventuelle weitere notwendige Ver- und Entsorgungseinrichtungen/Anschlüsse bzw. die Wiederinbetriebnahme von Anschlüssen sind ebenfalls vom Ersteher zu dessen Kostenlast zu klären/zu realisieren.

    Nach Angabe des Veräußerers befindet sich auf dem teilweise mit einem Jäger- und Maschendrahtzaun eingefriedeten Grundstück ein Grabstein, eine zugewachsene Kunststoffwanne, eine Ziegelmauer sowie zahlreiche Obst- und Nussbäume nebst einer Eiche und Nadelbaum.

    Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
  • Kontakt
    kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktions-Aufgeld auf den Zuschlagspreis
  • Tags:
2.889 Besucher