Bitte warten...

Teil eines Waldweges innerhalb einer Fläche zur Kies- und Sandgewinnung nahe der BAB 9 im Landkreis Potsdam-Mittelmark

  • Lage des Flurstücks 132 - Teil eines Waldweges innerhalb einer Fläche zur Kies- und Sandgewinnung nahe der BAB 9 im Landkreis Potsdam-Mittelmark
    Lage des Flurstücks 132
  • Flurstück 132 - Teil eines Waldweges innerhalb einer Fläche zur Kies- und Sandgewinnung nahe der BAB 9 im Landkreis Potsdam-Mittelmark
    Flurstück 132
  • Lage des Flurstücks 133 - Teil eines Waldweges innerhalb einer Fläche zur Kies- und Sandgewinnung nahe der BAB 9 im Landkreis Potsdam-Mittelmark
    Lage des Flurstücks 133
  • Flurstück 133 - Teil eines Waldweges innerhalb einer Fläche zur Kies- und Sandgewinnung nahe der BAB 9 im Landkreis Potsdam-Mittelmark
    Flurstück 133
  • Lage des Flurstücks 133 - Teil eines Waldweges innerhalb einer Fläche zur Kies- und Sandgewinnung nahe der BAB 9 im Landkreis Potsdam-Mittelmark
    Lage des Flurstücks 133
  • nordwestlicher Grundstücksbereich - Teil eines Waldweges innerhalb einer Fläche zur Kies- und Sandgewinnung nahe der BAB 9 im Landkreis Potsdam-Mittelmark
    nordwestlicher Grundstücksbereich
  • Lageskizze - Teil eines Waldweges innerhalb einer Fläche zur Kies- und Sandgewinnung nahe der BAB 9 im Landkreis Potsdam-Mittelmark
    Lageskizze
  • Lageskizze - Teil eines Waldweges innerhalb einer Fläche zur Kies- und Sandgewinnung nahe der BAB 9 im Landkreis Potsdam-Mittelmark
    Lageskizze
  • Teil eines Waldweges innerhalb einer Fläche zur Kies- und Sandgewinnung nahe der BAB 9 im Landkreis Potsdam-Mittelmark

Auktions-ID 386-0012

Bitte geben Sie jetzt ein Gebot ab.
300 EUR *
SP 300 EUR
Höchstgebot

Um auf dieses Objekt bieten zu können, müssen Sie zuerst einen Bietantrag stellen.

Objekt-Daten

  • Händler-Standort
    Deutsche Internet Immobilien Auktionen
  • Titel Teil eines Waldweges innerhalb einer Fläche zur Kies- und Sandgewinnung nahe der BAB 9 im Landkreis Potsdam-Mittelmark
  • Immobilienart Grundstück
  • Adresse
    nordwestlich der BAB 9
    14822 Linthe OT Linthe
  • Bundesland Brandenburg
  • Land Deutschland
  • Grundstücksgröße 1.016 m², lt. Grundbuchangaben.
  • Grundbuch
    Amtsgericht Brandenburg an der Havel Grundbuch von Linthe, Blatt 658, Flur 1, Flurstücke 132 und 133
  • Belastungen im Grundbuch
    Abt. II: Keine Eintragungen.

    Abt. III: Keine Eintragungen.
  • Nutzungsart Vertragsfrei
  • Aussage Bauamt
    Das Amt Brück - Fachbereich Bauen - teilt dem Veräußerer im Schreiben vom 25.03.2022 u.a. mit, dass der Verkaufsgegenstand im rechtswirksamen Flächennutzungsplan der Gemeinde Linthe vom 06.10.2009 als Wald ausgewiesen ist. Zudem befinden sich die Flurstücke auf ´Flächen für Ablagerungen oder für die Gewinnung von Bodenschätzen´ (Flurstück 133: Nr. 0915 Linthe 6; Flurstück 132: Nr. 1459 Linthe 13 B). Außerdem liegt das Flurstück 132 voraussichtlich im Gebiet von Altablagerungen. Die Zuwegungen sind nicht öffentlich gewidmet. Erschließungsmaßnahmen sind nicht geplant.

    Gemäß Begründung zum Flächennutzungsplan der Gemeinde Linthe die vom 03.11.2008 bis zum 05.12.2008 öffentlich ausgelegen hat, liegt der Verkaufsgegenstand im Bereich einer Fläche mit Bergbauberechtigungen. BR-Nr. 0915 (Linthe 6); Bodenschatz Kies/Sand; Rechtsinhaber: Matthias Meier & Söhne Schotterwerk GmbH & Co; Bewilligung befristet bis zum 27.04.2025 sowie BR-Nr. 1459 (Linthe 13 B); Bodenschatz Kies/Sand; Rechtsinhaber: Matthias Meier & Söhne Schotterwerk GmbH & Co.

    Auf Seite 86 ff. der Begründung zum Flächennutzungsplan werden die Altstandorte (0315690051) aufgeführt. Nach den dort aufgeführten Flurstücken (23/3 und 22/2 alte Bezeichnung) ist das Flurstück 132 nicht betroffen.

    Die Untere Bodenschutzbehörde des Landkreises Potsdam-Mittelmark teilt dem Veräußerer im Schreiben vom 11.04.2022 u.a. mit, dass der Verkaufsgegenstand nicht im Altlastenkataster des Landkreises registriert ist.

    Der Landkreis Potsdam-Mittelmark - Fachdienst 41, Team Baulasten - teilt dem Veräußerer im Schreiben vom 06.05.2022 u.a. mit, dass auf dem Verkaufsgegenstand keine Baulast eingetragen ist.
  • Makrolage
    Die Gemeinde Linthe im brandenburgischen Landkreis Potsdam-Mittelmark liegt zwischen Fläming und Baruther Urstromtal in einem Gebiet mit vielen Quellen. Die Gemeinde Linthe gehört zum Amt Brück mit Sitz in der Stadt Brück.

    Im Jahre 2002 eröffnete der ADAC in Linthe das Fahrsicherheitszentrum Berlin-Brandenburg. Mit 25 Hektar Gesamtfläche, 6 Kilometern Streckenlänge und 14 Fahrmodulen ist das Fahrsicherheitszentrum die größte und modernste Anlage dieser Art in Europa.

    Linthe liegt an der L85 zwischen Brück und Treuenbrietzen. Durch das Gemeindegebiet führt die BAB 9 (Berlin-München) mit der Anschlussstelle Brück.

    Der nächstgelegene Bahnhof ist Brück (Mark) an der Bahnstrecke Berlin-Dessau. Er wird von der RegionalExpresslinie RE 7 Dessau-Berlin-Wünsdorf-Waldstadt bedient.
  • Mikrolage
    Der Verkaufsgegenstand liegt westlich vom Ortskern Linthe nahe der BAB 9. Im Übrigen besteht die Umgebung aus Waldflächen. Die Kiesgrube mit dem angrenzendem ADAC-Fahrsicherheitszentrum liegt nordnordwestlich des Grundstücks.
  • Sanierungsgebiet
    Nein
  • Denkmalschutz
    Keine Angabe
  • Erschließung
    Die Grundstücke liegen an der Belziger Straße, deren Asphaltdecke in Höhe des Verkaufsgegenstandes endet. Die Zuwegungen sind nicht öffentlich gewidmet. Erschließungsmaßnahmen sind nicht geplant.
  • Sonstiges
    Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung / Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

    Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
  • Internetadresse Gemeinde
    www.amt-brueck.de
  • Behörde Amt Brück, Ernst-Thälmann-Str. 59, 14822 Brück, Tel.: (033844) 620
  • Besichtigungsverm. Außendienst kein
  • Besichtigung für Kunden
    Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
  • Vertragsbestandteile
    Die Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

    Die Veräußerung erfolgt ausweislich des Grundbuches frei von Lasten in Abteilung II und III. Hiervon unberührt bleibt die Übernahme weiterer, etwa vorhandener, aus dem Grundbuch nicht ersichtlicher Lasten und Beschränkungen, insbesondere öffentlich-rechtlicher Lasten einschließlich etwaiger Baulasten sowie nicht im Grundbuch einzutragender Rechte an dem Grundstück ohne Anrechnung auf den Kaufpreis.

    Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben hat die in ihrem Eigentum befindlichen Objekte nicht versichert. Der Ersteher wird darauf hingewiesen, dass er für ausreichenden Versicherungsschutz ab dem Tage der wirtschaftlichen Übergabe von Lasten und Nutzen zu sorgen hat. Bis zu diesem Zeitpunkt bleibt die Verantwortung für dieses Grundstück selbstverständlich bei der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben.

    Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben nimmt an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nicht teil; etwaige Streitigkeiten zwischen Veräußerer und Verbraucher gem. § 13 BGB sollen unmittelbar geklärt werden.

    Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 7 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
  • Zusammenfassung
    Zum Aufruf kommen zwei zusammenhängende Flurstücke mit unregelmäßigem Zuschnitt und einer Gesamtgrundstücksgröße von 1.016 m², lt. Grundbuchangaben.

    Der unbebaute Verkaufsgegenstand wird sowohl im Kataster als auch im Grundbuch als Nadelholz/Waldfläche geführt. In der Natur handelt es sich bei dem Flurstück 132 zum einen um eine ca. 4,00 m breite, unbefestigte Wegefläche und zum anderen eine um spärlich bestockte Waldfläche, die an der südwestlichen Grundstücksgrenze abschüssig in einer Senke endet. An der gegenüberliegenden Seite des Grundstückes ist der Weganteil die Grundstücksgrenze zum Flurstück 133. Bei dem Flurstück 133 handelt es sich um ein L-förmig zugeschnittenes, schmales Grundstück, das spärlich mit Kiefern bestockt ist.

    Eine Besichtigung des Verkaufsgegenstandes durch einen Mitarbeiter des Auktionshauses fand nicht statt.

    Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
  • Kontakt
    kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktions-Aufgeld auf den Zuschlagspreis
  • Tags:
513 Besucher