Bitte warten...

Kleine Fläche an der A4 ca. 19 km von der Kölner Innenstadt entfernt - Teil des Weges ´Klein Buchholz´ -

  • Lageskizze - Kleine Fläche an der A4 ca. 19 km von der Kölner Innenstadt entfernt - Teil des Weges ´Klein Buchholz´ -
    Lageskizze
  • Lageskizze - Kleine Fläche an der A4 ca. 19 km von der Kölner Innenstadt entfernt - Teil des Weges ´Klein Buchholz´ -
    Lageskizze
  • Kleine Fläche an der A4 ca. 19 km von der Kölner Innenstadt entfernt - Teil des Weges ´Klein Buchholz´ -

Auktions-ID 385-0017

Die Auktion ist für dieses Objekt beendet.
Beendet
100 EUR *
SP 100 EUR
Höchstgebot

Um auf dieses Objekt bieten zu können, müssen Sie zuerst einen Bietantrag stellen.

Datenänderung

30.08.2022
Die Objektbeschreibung wurde komplett vom Auktionshaus aktualisiert.

Objekt-Daten

  • Händler-Standort
    Deutsche Internet Immobilien Auktionen
  • Titel Kleine Fläche an der A4 ca. 19 km von der Kölner Innenstadt entfernt - Teil des Weges ´Klein Buchholz´ -
  • Immobilienart Grundstück
  • Adresse
    Klein Buchholz
    51429 Bergisch Gladbach ST Moitzfeld
  • Bundesland Nordrhein-Westfalen
  • Land Deutschland
  • Grundstücksgröße 148 m², lt. Grundbuchangaben.
  • Grundbuch
    Amtsgericht Bergisch Gladbach Grundbuch von Bensberg-Honschaft, Blatt 1893, Gemarkung Bensberg-Honschaft, Flur 10 Flurstücke 1565 und 1567
  • Belastungen im Grundbuch
    Bestandsverzeichnis: Wegerecht an den Grundstücken der Gemarkung Eschbach Flur 2 Nr. 1323, 1324, eingetragen im Grundbuch von Eschbach Blatt 0004 in Abteilung II Nr. 4.

    Abt. II lfd. Nr. 2: Der Eigentümer der belasteten Parzelle ist verpflichtet, schädliche von den betriebsplanmäßig betriebenen Bergwerksunternehmungen des jeweiligen Eigentümers des Blei-, Kupfer-, Zink- und Eisenerzbergwerks Grünewald (Grundbuch der Bergwerke Blatt 25) ausgehende Einwirkungen durch Entziehung von Wasser zu dulden, ohne Unterlassung, Wiederherstellung, Ersatz von Schaden oder Wertminderung beanspruchen zu können. Eingetragen am 03. September 1951.

    Abt. II, lfd. Nr. 5 nur lastend auf Flurstück 1567: Wegerecht zugunsten des jeweiligen Eigentümers der Parzelle der Gemarkung Eschbach Flur 2 Nr. 1344 - Blatt 0028 - und Nr. 1401 - Blatt 0245 -.
  • Nutzungsart Vertragsfrei
  • Aussage Bauamt
    Die Stadt Bergisch Gladbach - Untere Bauaufsichtsbehörde teilte dem Veräußerer im Schreiben vom 16.11.2020 Folgendes mit: Die Flurstücke sind planungsrechtlich dem Außenbereich zuzuordnen. Eine Nutzung bzw. Bebaubarkeit ist somit nach § 35 Baugesetzbuch (BauGB) zu beurteilen. Der Flächennutzungsplan stellt für die Flurstücke 1565 und 1567 „landwirtschaftliche Flächen“ dar. Die Flurstücke befinden sich im Geltungsbereich des Landschaftsschutzgebietes, wenn auch ohne Schutzausweisung; ein kleiner Teil des Flurstücks 1565 ist Teil des Naturschutzgebiets. Die Flurstücke liegen im Schutzstreifen des FFH-Gebiets; der Teil des Flurstücks 1565, der Naturschutzgebiet ist, liegt im FFH-Gebiet (Natura2000). Teile der Flurstücke 1565 und 1567 werden offensichtlich als Weg genutzt, die Randbereiche sind Teil des Waldgebietes. Die Verkaufsobjekte sind nicht erschlossen und liegen näher als 40 m an der Bundesautobahn. Hinweis des Veräußerers: Bauverbotszone nach § 9 FStrG (Bundesfernstraßengesetz).

    Die Stadt Bergisch Gladbach - Fachbereich Umwelt und Technik teilte dem Veräußerer im Schreiben vom 19.10.2020 mit, dass die Flurstücke sich derzeit nicht auf einer registrierten Altlastenverdachtsfläche befinden.

    Die Stadt Bergisch Gladbach - Untere Bauaufsichtsbehörde teilte dem Veräußerer im Schreiben vom 09.11.2020 Folgendes mit: Für die Verkaufsflurstücke liegen keine Eintragungen zu Lasten oder zu Gunsten im Baulastenverzeichnis vor.

    Die Stadt Bergisch Gladbach - Untere Denkmalbehörde teilte dem Veräußerer per E-Mail vom 31.03.2021 mit, dass die Verkaufsflächen nicht vom Denkmalschutz betroffen sind.

    Die Bezirksregierung Arnsberg - Abteilung 6 Bergbau und Energie NRW teilte dem Veräußerer im Schreiben vom 19.04.2021 unter anderem mit, dass die Grundstücke über dem auf Eisenerz verliehenen Bergwerksfeld „Grünewald“ und über dem auf Bleierz, Zinkerz und Kupfererz verliehenen Bergwerksfeld „Mariensegen 1“ liegen.
    Eigentümerin der Bergbauberechtigungen ist die Umicore Mining Heritage GmbH, Rodenbacher Chaussee 4 in 63457 Hanau.
    Bei Bergschadensersatzansprüchen und Bergschadensverzicht handelt es sich um Angelegenheiten, die auf privatrechtlicher Ebene zwischen Grundeigentümer und Bergwerksunternehmerin oder Bergwerkseigentümerin zu regeln sind. Diese Angelegenheiten fallen nicht in die Zuständigkeit der Bergbehörde.
    Das gilt auch bei der Festlegung von Anpassungs- und Sicherungsmaßnahmen zur Vermeidung von Bergschäden. Bei anstehenden Baumaßnahmen sollte die Bergwerkseigentümerin gefragt werden, ob noch mit Schäden aus ihrer Bergbautätigkeit zu rechnen ist und welche „Anpassungs- und Sicherungsmaßnahmen“ die Bergwerkseigentümerin im Hinblick auf ihre eigenen Bergbautätigkeiten für erforderlich hält.

    Unabhängig von den privatrechtlichen Belangen wird mitgeteilt, dass in den der Bezirksregierung Arnsberg vorliegenden Unterlagen im Bereich der Grundstücke kein Bergbau dokumentiert ist.

    Ergänzend dazu teilte Umicore Mining Heritage GmbH im Schreiben vom 03.05.2021 Folgendes mit: Für die Flurstücke wurden aufgrund der uns vorliegenden Grubenpläne keine bergbaulichen Tätigkeiten durchgeführt. Bitte beachten Sie jedoch, dass aufgrund der langen Bergbautradition in dieser Region die Möglichkeit einer (z.B. in Grubenplänen nicht eingezeichneten oder von Dritten illegal betriebenen) bergbaulichen Tätigkeit, auch unsererseits, nie mit völliger Gewissheit ausgeschlossen werden kann. Mit obiger Aussage übernehmen wir daher keine Gewähr für das Nichtvorliegen von Risiken, die mit bergbaulichen Tätigkeiten zusammenhängen.
    Es werden von der Fa. Umicore Mining Heritage GmbH auch in Zukunft keine bergbaulichen Tätigkeiten mehr stattfinden.
    Einer Löschung der zu unseren Gunsten eingetragenen Grunddienstbarkeit (‚Bergschadensverzicht‘) für die Flurstücke 1565 und 1567 stimmen wir nicht zu.

    Die Stadt Bergisch Gladbach - Allgemeine Ordnungsbehörde leitete am 22.04.2021 ein Schreiben der Bezirksregierung Düsseldorf vom 16.04.2021 an den Veräußerer weiter, in dem mitgeteilt wird, dass Luftbilder aus den Jahren 1939 - 1945 und andere historische Unterlagen keine Hinweise auf das Vorhandensein von Kampfmitteln im beantragten Bereich liefern. Daher ist eine Überprüfung des Bereichs auf Kampfmittel nicht erforderlich. Eine Garantie auf Kampfmittelfreiheit kann gleichwohl nicht gewährt werden. Erfolgen Erdarbeiten mit erheblichen mechanischen Belastungen wie Rammarbeiten, Pfahlgründungen, Verbauarbeiten etc. empfiehlt die Bezirksregierung Düsseldorf eine Sicherheitsdetektion.

    Die Stadt Bergisch Gladbach - Fachbereich Umwelt und Technik - Verkehrsflächen - bescheinigt dem Veräußerer im Schreiben vom 29.08.2022, dass über die Grundstücke die Straße Klein Buchholz verläuft. Die Straße befindet sich nicht im Eigentum der Stadt, wird nicht von ihr unterhalten und wurde bisher nicht öffentlich gewidmet. Es handelt sich insofern derzeit um eine Privatstraße.
    Die vorgenannten Grundstücke unterliegen nach heutiger Sach- und Rechtslage nicht der Erschließungsbeitragspflicht gemäß §§ 127 ff. Baugesetzbuch (BauGB).
    Die Erhebung von Erschließungsbeiträge setzt voraus, dass es sich bei den betroffenen Grundstücken um Bauland im Sinne der Verkehrsauffassung handelt. Die genannten Grundstücke sind planungsrechtlich dem Außenbereich i.S.d. § 35 BauGB zuzuordnen. Flächen im Außenbereich gelten definitionsgemäß nicht als Bauland, da sie nur unter sehr eingeschränkten Bedingungen und nur für einen eng begrenzten Personenkreis bebaubar sind.
    Des Weiteren können Erschließungsbeiträge nur für straßenrechtlich öffentliche Straßen erhoben werden. Wie oben ausgeführt erfüllt Klein Buchholz diese Voraussetzung bisher nicht.
    Darüber hinaus unterliegen Flächen, die ihrerseits der Erschließung dienen, nicht der Erschließungsbeitragspflicht (Grundsatz: „Erschließungsanlagen erschließen keine Erschließungsanlagen“). Die Teilflächen der o.g. Grundstücke, über die die Straße Klein Buchholz verläuft, sind daher auch aus diesem Grund nicht beitragspflichtig.
    Aus den o.g. Gründen ist derzeit auch die Erhebung von Straßenbaubeiträgen nach § 8 KAG NRW ausgeschlossen.
    Sollten sich die dargelegten Umstände, insbesondere die planungsrechtliche Einstufung der Grundstücke, die Rechtsnatur der Straße Klein Buchholz oder die Gesetzeslage, zukünftig ändern, kann dies zu einer abweichenden beitragsrechtlichen Beurteilung führen.

    Die Stadt Bergisch Gladbach - Abwasserwerk bescheinigt dem Veräußerer im Schreiben vom 30.03.2021, dass für die Flurstücke der einmalige Kanalanschlussbeitrag für den Schmutz- und Regenwasserkanal bisher nicht erhoben wurde. Dies liegt sowohl am fehlenden Baurecht als auch an der bisher fehlenden Kanalisation. Es sind aktuell keine Anzeichen zu erkennen, dass sich zukünftig etwas daran ändert.
  • Makrolage
    Bergisch Gladbach ist eine große kreisangehörige Stadt im Bergischen Land in Nordrhein-Westfalen. Als Kreisstadt ist sie auch Mittelzentrum des Rheinisch-Bergischen Kreises.

    Im Westen grenzt sie unmittelbar an Köln, im Norden an Leverkusen, beide sind kreisfreie Städte. Es folgen im Uhrzeigersinn Odenthal, Kürten, Overath und Rösrath, die alle zum Rheinisch-Bergischen Kreis gehören.

    Bergisch Gladbach liegt etwa zehn Kilometer östlich des Rheins.

    Durch das südliche Stadtgebiet führt die A4 von Köln nach Olpe, die im Westen der Stadt bereits auf Kölner Stadtgebiet die A3 Frankfurt-Köln-Oberhausen kreuzt. Ferner führen die B55 und B506 durch das Stadtgebiet.

    Moitzfeld ist ein Stadtteil von Bergisch Gladbach.
  • Mikrolage
    Das Verkaufsobjekt gehört zwar zur Gemarkung Bensberg-Honschaft, liegt aber südlich von Mitteleschbach, einem Ortsteil von Moitzfeld, und südlich weniger als 40 Meter (Anbauver­botszone) an der A4, in unmittelbarer Nähe zum bebauten Grundstück Klein Buchholz 2.
  • Sanierungsgebiet
    Nein
  • Denkmalschutz
    Nein
  • Erschließung
    Nicht erschlossen. Medien wie Strom, Gas, Wasser, Fernwärme, Telekommunikation, Beleuchtung und Abwasser sind nicht vorhanden.
  • Sonstiges
    Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung / Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

    Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.

  • Internetadresse Gemeinde
    www.bergischgladbach.de
  • Behörde Stadt Bergisch Gladbach, Konrad-Adenauer-Platz 1, 51465 Bergisch Gladbach, Tel.: 02202/ 14 2322
  • Besichtigungsverm. Außendienst kein
  • Besichtigung für Kunden
    Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
  • Vertragsbestandteile
    Die genauen Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

    Die Veräußerung erfolgt ausweislich des Grundbuches frei von Lasten in Abteilung II (bis auf die Eintragungen in Abt. II, lfd. Nrn. 2 und 5) und Abteilung III. Hiervon unberührt bleibt die Übernahme weiterer, etwa vorhandener, aus dem Grundbuch nicht ersichtlicher Lasten und Beschränkungen, insbesondere öffentlich-rechtlicher Lasten einschließlich etwaiger Baulasten sowie nicht im Grundbuch einzutragender Rechte an dem Grundstück ohne Anrechnung auf den Kaufpreis.

    Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben hat die in ihrem Eigentum befindlichen Objekte nicht versichert. Der Ersteher wird darauf hingewiesen, dass er für ausreichenden Versicherungsschutz ab dem Tage der wirtschaftlichen Übergabe von Lasten und Nutzen zu sorgen hat. Bis zu diesem Zeitpunkt bleibt die Verantwortung für dieses Grundstück selbstverständlich bei der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben.

    Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben nimmt an einem Streitbeilegungsverfahren vor einer Verbraucherschlichtungsstelle nicht teil; etwaige Streitigkeiten zwischen Veräußerer und Verbraucher gem. § 13 BGB sollen unmittelbar geklärt werden.

    Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 7 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
  • Zusammenfassung
    Zum Aufruf kommt ein unregelmäßig geschnittenes Grundstück mit einer Grundstücksgröße von insgesamt 148 m², bestehend aus den zwei zusammenhängenden Flurstücken 1565 mit 38 m² und 1567 mit 110 m², jeweils lt. Grundbuchangabe.

    Die zwei im Grundbuch als Landwirtschaftsfläche verzeichneten Flurstücke stellen überwiegend einen Teil der Straße ´Klein Buchholz´ dar. Die Randbereiche der Flurstücke sind Teil des angrenzenden Waldgebietes. Die Verkaufsfläche selbst ist über die Privatstraße ´Klein Buchholz´, die aus Mitteleschbach kommend und unter der A4 verläuft, erreichbar. Für die Nutzung der Privatstraße besteht für den Verkaufsgegenstand weder eine dingliche Sicherung noch eine vertragliche Regelung. Der Ersteher muss sich bezüglich der zukünftigen Zuwegung mit dem Eigentümer des bzw. der dafür zu nutzenden Flurstücke in Verbindung setzen.

    Zugunsten des Verkaufsgegenstandes ist ein Wegerecht im Grundbuch über die Flurstücke 1323 und 1324 der Flur 2 in der Gemarkung Eschbach eingetragen.

    Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass das in unmittelbarer Nähe liegende bebaute Grundstück die Verkaufsfläche vertragslos partiell in die Nutzung mit einbezogen hat. Eine Klärung obliegt dem Ersteher.

    Eine Besichtigung des Verkaufsgegenstandes durch einen Mitarbeiter des Auktionshauses fand nicht statt.

    Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
  • Kontakt
    kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktions-Aufgeld auf den Zuschlagspreis
  • Tags:
915 Besucher