Bitte warten...

Vertragsfreie Freifläche in einem Wohngebiet in der Innenstadt von Lutherstadt Eisleben ca. 25 km westlich von Halle

  • Blick auf Verkaufsfläche und Umgebung - Vertragsfreie Freifläche in einem Wohngebiet in der Innenstadt von Lutherstadt Eisleben ca. 25 km westlich von Halle
    Blick auf Verkaufsfläche und Umgebung
  • Blick auf Verkaufsfläche und Umgebung - Vertragsfreie Freifläche in einem Wohngebiet in der Innenstadt von Lutherstadt Eisleben ca. 25 km westlich von Halle
    Blick auf Verkaufsfläche und Umgebung
  • Blick auf Verkaufsfläche und Umgebung - Vertragsfreie Freifläche in einem Wohngebiet in der Innenstadt von Lutherstadt Eisleben ca. 25 km westlich von Halle
    Blick auf Verkaufsfläche und Umgebung
  • Blick auf Verkaufsfläche und Umgebung - Vertragsfreie Freifläche in einem Wohngebiet in der Innenstadt von Lutherstadt Eisleben ca. 25 km westlich von Halle
    Blick auf Verkaufsfläche und Umgebung
  • Blick von der Verkaufsfläche auf die Umgebung - Vertragsfreie Freifläche in einem Wohngebiet in der Innenstadt von Lutherstadt Eisleben ca. 25 km westlich von Halle
    Blick von der Verkaufsfläche auf die Umgebung
  • Blick von der Verkaufsfläche auf die Umgebung - Vertragsfreie Freifläche in einem Wohngebiet in der Innenstadt von Lutherstadt Eisleben ca. 25 km westlich von Halle
    Blick von der Verkaufsfläche auf die Umgebung
  • Lageskizze - Vertragsfreie Freifläche in einem Wohngebiet in der Innenstadt von Lutherstadt Eisleben ca. 25 km westlich von Halle
    Lageskizze
  • Lageskizze - Vertragsfreie Freifläche in einem Wohngebiet in der Innenstadt von Lutherstadt Eisleben ca. 25 km westlich von Halle
    Lageskizze
  • Lageskizze - Vertragsfreie Freifläche in einem Wohngebiet in der Innenstadt von Lutherstadt Eisleben ca. 25 km westlich von Halle
    Lageskizze
  • Vertragsfreie Freifläche in einem Wohngebiet in der Innenstadt von Lutherstadt Eisleben ca. 25 km westlich von Halle

Auktions-ID 381-0009

Die Auktion ist für dieses Objekt beendet.
Beendet
16.000 EUR *
SP 5.000 EUR
Höchstgebot

Um auf dieses Objekt bieten zu können, müssen Sie zuerst einen Bietantrag stellen.

Datenänderung

05.07.2022
Die Stadt Lutherstadt Eisleben - Fachbereich 3 / Kommunalentwicklung Bau teilt dem Auktionshaus im Schreiben vom 17.06.2022 unter anderem mit, dass seitens der Behörde laut Aktenlage keine Auflagen und/oder Mängel bestehen. Der Verkaufsgegenstand liegt im Innenbereich gemäß § 34 BauGB und im Bereich eines rechtskräftigen Flächennutzungsplanes mit der Ausweisung als Wohnbaufläche. Erschließungskosten im Sinne des BauGB und/oder Ausbaubeiträge nach dem Kommunalabgabengesetz fallen im Jahr 2022/2023 nicht an.

Objekt-Daten

  • Händler-Standort
    Deutsche Internet Immobilien Auktionen
  • Titel Vertragsfreie Freifläche in einem Wohngebiet in der Innenstadt von Lutherstadt Eisleben ca. 25 km westlich von Halle
  • Immobilienart Grundstück
  • Adresse
    Clara-Zetkin-Straße Ecke Hintere Siebenhitze
    06295 Lutherstadt Eisleben
  • Bundesland Sachsen-Anhalt
  • Land Deutschland
  • Grundstücksgröße 758 m², lt. Grundbuchangabe.
  • Grundbuch
    Amtsgericht Eisleben von Eisleben, Blatt 4745, Gemarkung Eisleben, Flur 16, Flurstück 202/0
  • Belastungen im Grundbuch
    Abt. II: Keine Eintragungen.

    Abt. III: Keine Eintragungen.
  • Nutzungsart Vertragsfrei
  • Aussage Bauamt
    Die Lutherstadt Eisleben teilte dem Voreigentümer im Schreiben vom 11.05.2017 mit, dass das Grundstück im Innenbereich gemäß § 34 BauGB liegt und sich im Bereich eines Flächennutzungsplanes (rechtskräftig seit 29.08.2013) mit der Ausweisung als Wohnbaufläche (W) befindet. Für das Grundstück bestehen Besonderheiten: Senkungsgebiet.

    Der Landkreis Mansfeld-Südharz teilte dem Voreigentümer im Schreiben vom 07.06.2017 mit, dass das Grundstück nicht im nachrichtlichen Denkmalverzeichnis für Baudenkmalpflege des Landkreises Mansfeld-Südharz aufgeführt ist und nach dem gegenwärtigen Stand der Unterlagen im Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie auf dem Areal keine archäologischen Kulturdenkmale bekannt sind.

    Das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt teilte dem Voreigentümer im Schreiben vom 17.05.2017 mit, dass im Denkmalverzeichnis für dieses Flurstück keine Eintragung vorhanden ist. Das Grundstück befindet sich unmittelbar an der Grenze des Denkmalbereichs Parkviertel/Stadterweiterung, zudem u. a. die Hessestraße gehört. Das nächste relevante Objekt in der Umgebung ist die Geschwister-Scholl-Schule in der Friedrich-Koenig-Straße 16,17. Ein denkmalfachlicher Belang ist nicht unmittelbar berührt.

    Das Landesamt für Geologie und Bergwesen teilte dem Voreigentümer im Schreiben vom 17.05.2017 für die Bereiche Geologie und Bergbau unter anderem Folgendes mit:

    Bergbau: Bergbauliche Arbeiten oder Planungen, die den Maßgaben des Bundesberggesetzes unterliegen, werden durch das Vorhaben/ die Planung nicht berührt.

    Altbergbau: Das Grundstück liegt in einem Gebiet, in dem vor 1945 bergbauliche Arbeiten durchgeführt wurden. Das Kupferschieferflöz der Mansfelder Mulde wurde (hier) im Bereich der 3. und 4. Sohle in Teufen um ca. 300 m abgebaut (Bergbau ohne Rechtsnachfolger). Auswirkungen an der Tagesoberfläche durch zu Bruchgehen noch offener Grubenbaue kann hinsichtlich der großen Teufe ausgeschlossen werden. Zu Senkungserscheinungen an der Tagesoberfläche als Folge der bergbaulichen Tätigkeiten wird auf den geologischen Teil dieser Stellungnahme verwiesen.

    Geologie: Im geologischen Untergrund von Eisleben sind wasserlösliche Chlorid- und Sulfatgesteine der Zechstein-Periode (Steinsalz, Gips/Anhydrit) verbreitet. Diese Gesteine unterliegen einer natürlichen Subrosion (Auf- bzw. Ablaugung, Verkarstung). Durch bergbauliche Eingriffe in das Grundwasserregime (Grundwasserabsenkung bis 1970, Grundwasseranstieg bis 1981) wurde die Subrosion in der Vergangenheit wesentlich beschleunigt. In deren Folge traten in mehreren Bereichen der Stadt starke Senkungen auf, was zur Ausbildung von mehreren Senkungskesseln führte.
    Das Grundstück liegt im Zentrum des Senkungskessels I. Hier wurden seit Ende des 19. Jahrhunderts die größten Gesamtsenkungsbeträge im Stadtgebiet von Eisleben gemessen (>5 m).

    Die starken Senkungen sind seit Ende der 1980er Jahre zwar deutlich zurückgegangen, jedoch noch nicht völlig abgeklungen. Nach den dem LAGB vorliegenden Ergebnissen der Kontrollmessungen werden an einem Messpunkt in unmittelbarer Nähe des Grundstückes in den letzten Jahren noch jährliche Senkungen von 40 bis 50 mm gemessen.

    Auf Grund der noch anhaltenden Senkung wird empfohlen, das Grundstück weiterhin von einer Bebauung auszuhalten.

    Obwohl in den Bruch- und Senkungsgebieten der Lutherstadt Eisleben gebietsweise ein hoher Erkundungsaufwand (Bohrungen, Geophysik, Senkungsmessungen) betrieben wurde, ist eine exakte Prognose über den perspektivischen Senkungsverlauf noch nicht möglich.

    Nach dem derzeitigen Kenntnisstand kann davon ausgegangen werden, dass zukünftig keine wesentlichen Beschleunigungen der Senkungen mehr auftreten, sondern ein weiterer Rückgang der Senkungsgeschwindigkeit eintreten wird.

    Erdabfälle werden hier auf Grund der Deckgebirgsverhältnisse (mehr als 200 m mächtige Buntsandsteindeckung über den Gipslagern) nicht erwartet.

    Des Weiteren teilte der Landkreis Mansfeld-Südharz dem Voreigentümer im Schreiben vom 03.05.2017 mit, dass die Fläche anhand der zurzeit vorliegenden Unterlagen (Belastungskarten) und Erkenntnisse überprüft wurde. Erkenntnisse über eine Belastung der aufgeführten Flächen mit Kampfmitteln, konnten anhand dieser Unterlagen nicht gewonnen werden.

    In der E-Mail vom 09.05.2017 teilte der Landkreis Mansfeld-Südharz dem Voreigentümer mit, dass das Flurstück außerhalb von naturschutzrechtlich geschützten Gebieten liegt. Das Flurstück liegt innerhalb der im Zusammenhang bebauten Ortslage der Lutherstadt Eisleben.

    Der Landkreis Mansfeld-Südharz teilte dem Voreigentümer im Schreiben vom 08.05.2017 mit, dass für das Flurstück keine Eintragung im Altlastenkataster des Landes Sachsen- Anhalt (Datei schädlicher Bodenveränderungen und Altlasten) vorliegt.

    Im Schreiben vom 02.05.2017 teilte der Landkreis Mansfeld-Südharz dem Voreigentümer mit, dass für das Flurstück keine Baulasteintragungen im Baulastenverzeichnis erfolgt sind.
  • Makrolage
    Eisleben ist die zweitgrößte Stadt im Landkreis Mansfeld-Südharz im östlichen Harzvorland. Bekannt ist sie als Geburts- und Sterbeort von Martin Luther. Eisleben zählt zusammen mit der Lutherstadt Wittenberg seit 1996 zum UNESCO-Weltkulturerbe und gehört dem ´Bund der Lutherstädte´ an.

    Die Stadt liegt etwa 30 km westlich von Halle (Saale).

    Durch die B80 und B180, die Nordumfahrung B180n sowie durch die neue Südharzautobahn A38 mit dem Autobahnzubringer ist die Lutherstadt Eisleben optimal mit dem Pkw zu erreichen. Der Bahnhof befindet sich unmittelbar an der Bahnlinie Halle/Saale - Kassel.
  • Mikrolage
    Das Verkaufsobjekt befindet sich in einem Wohngebiet in der Innenstadt von Lutherstadt Eisleben, etwa 400 m südlich des Marktes, im Bereich der Clara-Zetkin-Straße Ecke Hintere Siebenhitze.
  • Sanierungsgebiet
    Nein
  • Denkmalschutz
    Nein
  • Sonstiges
    Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung / Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

    Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
  • Internetadresse Gemeinde
    www.eisleben.eu
  • Behörde Lutherstadt Eisleben, Markt 1, 06295 Lutherstadt Eisleben, Tel.: 034 75/ 65 50
  • Besichtigung für Kunden
    Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
  • Vertragsbestandteile
    Die Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

    Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 7 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
  • Zusammenfassung
    Zum Aufruf kommt ein vertragsfreies Grundstück mit einer Grundstücksgröße von 758 m², lt. Grundbuchangabe.

    Der Verkaufsgegenstand stellt sich als mit Büschen und Bäumen bewachsene Grünfläche in leichter Hanglage dar.

    Die ehemalige Wohnbebauung wurde aufgrund der anhaltenden Setzungen des Grund und Bodens (infolge des ehemaligen Bergbaus bis 1945) etwa im Jahr 1975 zurückgebaut. Das Vorhandensein von unterirdischen Gebäudeteilen, Fundamente, Kabeln, Rohren und Schächten kann daher nicht ausgeschlossen werden.

    Das Grundstück liegt in einem Wohngebiet, es wird aber empfohlen, aufgrund der andauernden, wenn auch zurzeit geringen Setzungen, das Grundstück weiterhin von einer Bebauung freizuhalten. Die endgültige und verbindliche Nutzungs- oder Bebauungsmöglichkeit für dieses Grundstück konnte vom Veräußerer und Auktionshaus nicht geklärt werden. Eine verbindliche Auskunft zur Bebaubarkeit ist nur über eine förmliche Bauvoranfrage oder einen Antrag auf Baugenehmigung zu klären. Für eine mögliche Bebauung übernehmen das Auktionshaus und der Veräußerer keine Haftung.

    Die genauen Grundstücksgrenzen sind vor Ort nicht eindeutig bestimmbar. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich im südlichen Grundstücksgrenzbereich eine Straßenlaterne auf dem Verkaufsgegenstand befindet.

    Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
  • Kontakt
    kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktions-Aufgeld auf den Zuschlagspreis
  • Tags:
1.236 Besucher