Bitte warten...

Vertragsfreies Grundstück mit Feldgehölzen in Wetzlar etwa 60 km nördlich von Frankfurt am Main

  • Blick auf Verkaufsfläche und Umgebung - Vertragsfreies Grundstück mit Feldgehölzen in Wetzlar etwa 60 km nördlich von Frankfurt am Main
    Blick auf Verkaufsfläche und Umgebung
  • Vertragsfreies Grundstück mit Feldgehölzen in Wetzlar etwa 60 km nördlich von Frankfurt am Main - Blick auf Verkaufsfläche und Umgebung - Vertragsfreies Grundstück mit Feldgehölzen in Wetzlar etwa 60 km nördlich von Frankfurt am Main
    Vertragsfreies Grundstück mit Feldgehölzen in Wetzlar etwa 60 km nördlich von Frankfurt am Main - Blick auf Verkaufsfläche und Umgebung
  • Blick auf Verkaufsfläche und Umgebung - Vertragsfreies Grundstück mit Feldgehölzen in Wetzlar etwa 60 km nördlich von Frankfurt am Main
    Blick auf Verkaufsfläche und Umgebung
  • Vertragsfreies Grundstück mit Feldgehölzen in Wetzlar etwa 40 km nördlich von Frankfurt am Main - Lageskizze - Vertragsfreies Grundstück mit Feldgehölzen in Wetzlar etwa 60 km nördlich von Frankfurt am Main
    Vertragsfreies Grundstück mit Feldgehölzen in Wetzlar etwa 40 km nördlich von Frankfurt am Main - Lageskizze
  • Lageskizze - Vertragsfreies Grundstück mit Feldgehölzen in Wetzlar etwa 60 km nördlich von Frankfurt am Main
    Lageskizze
  • Vertragsfreies Grundstück mit Feldgehölzen in Wetzlar etwa 60 km nördlich von Frankfurt am Main

Auktions-ID 376-0016

Die Auktion ist für dieses Objekt beendet.
Beendet
1.250 EUR *
SP 100 EUR
Höchstgebot

Um auf dieses Objekt bieten zu können, müssen Sie zuerst einen Bietantrag stellen.

Objekt-Daten

  • Händler-Standort
    Deutsche Internet Immobilien Auktionen
  • Titel Vertragsfreies Grundstück mit Feldgehölzen in Wetzlar etwa 60 km nördlich von Frankfurt am Main
  • Immobilienart Grundstück
  • Adresse
    Nahe Laufdorfer Weg
    35580 Wetzlar ST Nauborn
  • Bundesland Hessen
  • Land Deutschland
  • Grundstücksgröße 276 m², lt. Grundbuchangabe.
  • Grundbuch
    Amtsgericht Wetzlar von Nauborn, Blatt 3347, Flur 6, Flurstück 106/10
  • Belastungen im Grundbuch
    Abt. II: Keine Eintragungen.

    Abt. III: Keine Eintragungen.
  • Nutzungsart Vertragsfrei
  • Aussage Bauamt
    Die Stadtverwaltung Wetzlar -Amt für Umwelt und Naturschutz- teilt dem Veräußerer per E-Mail vom 15.11.2021 mit, dass der Verkaufsgegenstand in keinem Naturschutzgebiet (NSG), Flora-Fauna-Habitat (FFH) oder Vogelschutzgebiet (VSG) liegt.

    Das Regierungspräsidium Gießen erteilt dem Veräußerer im Schreiben vom 10.02.2022 die Auskunft, dass für den Verkaufsgegenstand kein Eintrag in der Altflächendatei des Landes Hessen vorliegt. Allerdings weist die Behörde darauf hin, dass in der näheren Umgebung ein Eintrag unter der Altflächendatei-Nr. 532.023.090-000.018 mit der Art der Altfläche/Brache: Altablagerung/Altabl.: ehem. Müllplatz mit unbek. Einlagerungen und dem Status/Bemerkung: Altlastenverdacht aufgehoben, vorliegt.
    Die Altablagerung wurde in der Vergangenheit orientierend und vertiefend untersucht. Im Ergebnis wurde festgehalten, dass die Analyseergebnisse der Grundwasserproben aus der vorhandenen Grundwassermessstelle seit 2016 unauffällig sind und Überschreitungen der Geringfügigkeitsschwellenwerte (GFS) bzw. der Prüfwerte der Bundes-Bodenschutz- und Altlastenverordnung (BBodSchV) nicht festgestellt wurden. Das Grundwassermonitoring konnte daher nach der letzten Kontrollbeprobung im Frühjahr 2021 eingestellt werden.
    Auch die Analyseergebnisse der Bodenluftproben aus drei Pegeln waren seit 2013 weitestgehend unauffällig, Überschreitungen des HLNUG-Beurteilungswertes für den Parameter leichtflüchtige Halogenkohlenwasserstoffe (LHKW) wurden nicht festgestellt. Daher konnte auch das Bodenluftmonitoring nach der letzten Kontrollbeprobung im Frühjahr 2021 eingestellt werden.
    Das von dieser Altablagerung für Nachbargrundstücke ausgehende Gefährdungspotenzial ist nach derzeitigen Erkenntnissen als gering anzusehen

    Das Regierungspräsidium Darmstadt -Kampfmittelräumdienst des Landes Hessen- teilte dem Veräußerer im Schreiben vom 16.06.2021 mit, dass die Auswertung der beim Kampfmittelräumdienst vorliegenden Kriegsluftbilder ergeben hat, dass sich der Verkaufsgegenstand am Rande eines Bombenabwurfgebietes befindet. Es gibt jedoch keinen begründeten Verdacht, dass auf der Fläche mit dem Auffinden von Bombenblindgängern zu rechnen ist. Da auch sonstige Erkenntnisse über eine mögliche Munitionsbelastung dieser Fläche nicht vorliegen, ist eine systematische Flächenabsuche nicht erforderlich.

    Das Bauordnungsamt der Stadt Wetzlar teilte dem Veräußerer im Schreiben vom 18.11.2021 mit, dass für den Verkaufsgegenstand keine Baulasteintragungen bestehen.
  • Makrolage
    Die Hochschulstadt Wetzlar im mittelhessischen Lahn-Dill-Kreis ist eine Stadt mit Sonderstatus und Kreisstadt.

    Wetzlar und das unweit östlich liegende Gießen sind die beiden Kerne des mittelhessischen Verdichtungsraums. Mit dem nahen Rhein-Main-Gebiet bestehen enge Verflechtungen. Wetzlars wirtschaftliche Bedeutung beruht auf seiner optischen, feinmechanischen, elektrotechnischen und stahlverarbeitenden Industrie.

    Die an der Lahn liegende Stadt erstreckt sich auf meist hügeligem Terrain bis auf die Anhöhen beiderseits des Lahntals.

    Wetzlar ist ein Verkehrsknotenpunkt in Mittelhessen. Das Lahntal bündelt die Verkehrsströme aus Norden (Ruhrgebiet, Siegen) und Westen (Limburg, Koblenz), die Wetterau schafft die Verbindung nach Süden (Friedberg, Bad Homburg und Frankfurt).

    Wetzlar liegt an der A45 (Sauerlandlinie Dortmund-Aschaffenburg) bzw. E41 mit den Abfahrten Wetzlarer Kreuz (zur A480 nach Wetzlar-Nord, Aßlar und Wetzlar-Blasbach), Wetzlar-Ost (zur B49 Richtung Stadtmitte) und Wetzlar-Süd (in die südlichen Stadtteile Münchholzhausen, Dutenhofen und Blankenfeld).

    Der zweitgrößte Stadtteil Nauborn liegt im Tal des Wetzbachs, der in die Lahn mündet, südwestlich der Innenstadt.

    Nauborn ist über die L3053 (in Wetzlar als Nauborner Straße, in Nauborn als Wetzlarer Straße geführt) aus Richtung Wetzlar zu erreichen, welche durch den Ort weiter nach Schöffengrund-Laufdorf führt.
  • Mikrolage
    Der Verkaufsgegenstand liegt nördlich außerhalb und oberhalb des Stadtteils in überwiegend land- und forstwirtschaftlich geprägter Lage, nahe dem Laufdorfer Weg.
  • Sanierungsgebiet
    Nein
  • Denkmalschutz
    Keine Angabe
  • Erschließung
    Keine Erschließung vorhanden. Nach Angabe der enwag Energie- und Wassergesellschaft mbh liegen auf dem Verkaufsgegenstand keine Gas-, Wasser oder Stromleitungen. Gemäß vorliegender Trassenauskunft der Telekom ist das Grundstück telekommunikationstechnisch nicht erschlossen.
  • Sonstiges
    Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung / Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

    Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
  • Internetadresse Gemeinde
    www.wetzlar.de
  • Behörde Magistrat der Stadt Wetzlar, Ernst-Leitz-Straße 30, 35578 Wetzlar, Tel.: 06441/ 99-0
  • Besichtigung für Kunden
    Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
  • Vertragsbestandteile
    Die Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

    Die Veräußerung erfolgt ausweislich des Grundbuches frei von Lasten in Abteilung II und III. Hiervon unberührt bleibt die Übernahme weiterer, etwa vorhandener, aus dem Grundbuch nicht ersichtlicher Lasten und Beschränkungen, insbesondere öffentlich-rechtlicher Lasten einschließlich etwaiger Baulasten sowie nicht im Grundbuch einzutragender Rechte an dem Grundstück ohne Anrechnung auf den Kaufpreis.

    Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben hat die in ihrem Eigentum befindlichen Objekte nicht versichert. Der Ersteher wird darauf hingewiesen, dass er für ausreichenden Versicherungsschutz ab dem Tage der wirtschaftlichen Übergabe von Lasten und Nutzen zu sorgen hat. Bis zu diesem Zeitpunkt bleibt die Verantwortung für dieses Grundstück selbstverständlich bei der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben.

    Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 7 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
  • Zusammenfassung
    Zum Aufruf kommt das im Grundbuch als Hof- und Gebäudefläche geführte Flurstück 106/10 mit einer Grundstücksgröße von 276 m², lt. Grundbuchangabe.

    Das nahezu rechteckig geschnittene Grundstück ist mit Feldgehölzen bewachsen und vereinzelt sind Lesesteinhaufen der Landwirte am Flurstücksrand vorzufinden.

    Das Verkaufsgrundstück hat keine eigene Anbindung an öffentliches Straßenland, ist aber über Wirtschafts- und Feldwege erreichbar. Eine medienmäßige Erschließung ist nicht gegeben.

    Eine Besichtigung durch einen Mitarbeiter des Auktionshauses fand nicht statt. Sämtliche Angaben stammen vom Veräußerer.

    Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
  • Kontakt
    kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktions-Aufgeld auf den Zuschlagspreis
  • Tags:
1.263 Besucher