Bitte warten...

Teilweise verpachtetes Grundstück nahe der Saale mit Wohnbebauung im Fremdeigentum

  • Teilweise verpachtetes Grundstück nahe der Saale mit Wohnbebauung im Fremdeigentum - Teilweise verpachtetes Grundstück nahe der Saale mit Wohnbebauung im Fremdeigentum
    Teilweise verpachtetes Grundstück nahe der Saale mit Wohnbebauung im Fremdeigentum
  • Grundstück - Blick Richtung SO - Teilweise verpachtetes Grundstück nahe der Saale mit Wohnbebauung im Fremdeigentum
    Grundstück - Blick Richtung SO
  • Grundstück - Blick Richtung SO - Teilweise verpachtetes Grundstück nahe der Saale mit Wohnbebauung im Fremdeigentum
    Grundstück - Blick Richtung SO
  • Grundstück - Blick Richtung W - Teilweise verpachtetes Grundstück nahe der Saale mit Wohnbebauung im Fremdeigentum
    Grundstück - Blick Richtung W
  • Grundstück - Blick Richtung W - Teilweise verpachtetes Grundstück nahe der Saale mit Wohnbebauung im Fremdeigentum
    Grundstück - Blick Richtung W
  • Grundstück - Blick Richtung SO - Teilweise verpachtetes Grundstück nahe der Saale mit Wohnbebauung im Fremdeigentum
    Grundstück - Blick Richtung SO
  • Grundstück - Blick Richtung SW - Teilweise verpachtetes Grundstück nahe der Saale mit Wohnbebauung im Fremdeigentum
    Grundstück - Blick Richtung SW
  • Ausgang nach NW - Teilweise verpachtetes Grundstück nahe der Saale mit Wohnbebauung im Fremdeigentum
    Ausgang nach NW
  • Wohnhaus im Fremdeigentum - Teilweise verpachtetes Grundstück nahe der Saale mit Wohnbebauung im Fremdeigentum
    Wohnhaus im Fremdeigentum
  • Bebauung im Fremdeigentum - Teilweise verpachtetes Grundstück nahe der Saale mit Wohnbebauung im Fremdeigentum
    Bebauung im Fremdeigentum
  • Zuwegung  - Teilweise verpachtetes Grundstück nahe der Saale mit Wohnbebauung im Fremdeigentum
    Zuwegung
  • Ansicht Wispitzer Hauptstraße - Teilweise verpachtetes Grundstück nahe der Saale mit Wohnbebauung im Fremdeigentum
    Ansicht Wispitzer Hauptstraße
  • Lageskizze - Teilweise verpachtetes Grundstück nahe der Saale mit Wohnbebauung im Fremdeigentum
    Lageskizze
  • Lageskizze - Teilweise verpachtetes Grundstück nahe der Saale mit Wohnbebauung im Fremdeigentum
    Lageskizze
  • Teilweise verpachtetes Grundstück nahe der Saale mit Wohnbebauung im Fremdeigentum

Auktions-ID 368-0014

Die Auktion ist für dieses Objekt beendet.
Beendet
10.800 EUR *
SP 3.600 EUR
Höchstgebot

Um auf dieses Objekt bieten zu können, müssen Sie zuerst einen Bietantrag stellen.

Objekt-Daten

  • Händler-Standort
    Deutsche Internet Immobilien Auktionen
  • Titel Teilweise verpachtetes Grundstück nahe der Saale mit Wohnbebauung im Fremdeigentum
  • Immobilienart Grundstück
  • Adresse
    Kindergartenweg 21
    06429 Nienburg (Saale) OS Wedlitz OT Wispitz
  • Bundesland Sachsen-Anhalt
  • Land Deutschland
  • Grundstücksgröße 2.994 m², lt. Grundbuchangaben.
  • Grundbuch
    Amtsgericht Bernburg von Wedlitz, Blatt 15, Flur 9, Flurstück 72/2 und Blatt 350, Flur 9, Flurstück 72/1
  • Belastungen im Grundbuch
    Blatt 15:

    Abt. II: Keine Eintragungen.

    Abt. III: Keine Eintragungen.

    Blatt 350:

    Abt. II, lfd. Nr. 18: Nutzungsrecht für den jeweiligen Eigentümer des Gebäudegrundbuches Wedlitz Blatt 16.

    Abt. III: Keine Eintragungen.

    Der Ersteher übernimmt das in Abt. II, lfd. Nr. 18 im Blatt 350 des Grundbuches eingetragene Nutzungsrecht als nicht wertmindernd auf den Kaufpreis.
  • Nutzungsart Teilw. verpachtet
  • Aussage Bauamt
    Die Stadt Nienburg (Saale) teilte dem Veräußerer im Schreiben vom 15.08.2020 u.a. mit, dass die Flurstücke 72/1 sowie 72/2 im Innenbereich liegen und im Entwurf des Flächennutzungsplanes 08/2017 als gemischte Bauflächen (§ 1 Abs. 1 Nr. 1 BauNVO) dargestellt sind. Denkmalpflegerische Belange sind nicht betroffen. Altlasten, Fremdbebauungen oder öffentlicher Bedarf sind nicht bekannt.

    Nach Angabe des Veräußerers liegt gemäß mündlicher Auskunft der Stadt Nienburg (Saale) ein Entwurf des Flächennutzungsplanes aus 2017 vor. Zumindest bis zur Tiefe der tatsächlich vorhandenen Bebauung erfolgt die Darstellung als gemischte Baufläche. Die gemischten Bauflächen sind umgrenzt von Flächen für Maßnahmen zum Schutz-, zur Pflege und zur Entwicklung von Natur und Landschaft, Bestand. Daran grenzen Grünflächen an. Für den Bereich des Verkaufsobjektes ist kein rechtskräftiger Bebauungsplan vorhanden. Die Zulässigkeit von Vorhaben ist demnach ausschließlich nach den Vorschriften der §§ 34 und 35 zu bestimmen. Das Grundstück ist ortsüblich mit Elektro, Wasser und Abwasser erschlossen. In Bezug auf die bestehende Erschließung sind keine Erschließungsbeiträge zu erwarten. Es werden keine Straßenausbaubeiträge erhoben. Der Kindergartenweg wurde nicht zeitnah erneuert oder ein solcher Ausbau nicht geplant.
    Gemäß dem Informationssystem des Sachsen-Anhalt Viewers befinden sich beide Flurstücke im Naturpark Unteres Saaletal.

    Der Salzlandkreis teilte im Schreiben vom 08.09.2020 dem Veräußerer u.a. Folgendes mit: Die Flurstücke liegen gemäß Landesentwicklungsplan 2010 für das Land Sachsen-Anhalt im Vorranggebiet für Hochwasserschutz „Überschwemmungsbereiche an der Saale“ sowie gemäß 1. Entwurf des Regionalen Entwicklungsplanes für die Planungsregion Magdeburg im Vorbehaltsgebiet für Hochwasserschutz „Saale“.

    Erkenntnisse über Bergbauberechtigungen und Bergschadensgebiete liegen dem Salzlandkreis für die Flurstücke nicht vor. Regionale bzw. überregionale touristische Radwege sowie landwirtschaftliche Wege werden nicht berührt.

    Die untere Naturschutzbehörde weist darauf hin, dass sich eine Teilfläche des Flurstückes 72/2 im Landschaftsschutzgebiet „Saale“ befindet.

    Nach Maßgabe der vorgelegten Unterlagen bestehen aus bodenschutz-, immissionsschutz- sowie wasserschutzrechtlicher Sicht keine Hinderungsgründe für einen Verkauf. Derzeit sind keine immissionsschutzrechtlichen Genehmigungsverfahren für Windkraftanlagen anhängig.

    Die untere Bauaufsicht teilt mit, dass für die Flurstücke keine Baulasteneintragungen im Baulastenverzeichnis des Salzlandkreises vorhanden sind.

    Die untere Denkmalschutzbehörde führt aus, dass aus archäologischer Sicht keine Bedenken bestehen.

    Die Flurstücke wurden auf das Vorliegen eines Kampfmittelverdachts anhand der zur Verfügung stehenden Daten (Kampfmittelbelastungskarte 2018) überprüft. Im Ergebnis dessen wird mitgeteilt, dass Erkenntnisse über eine Belastung dieser Flächen mit Kampfmitteln derzeit nicht vorliegen, so dass davon auszugehen ist, dass bei den beabsichtigten Maßnahmen keine Kampfmittel aufgefunden werden.
  • Nettojahresmiete Ca. € 119
  • Nettojahresmiete Bemerkung , beträgt die Jahresnettopacht für das Flurstück 72/2 mit 2.379 m².
  • Makrolage
    Die Stadt Nienburg (Saale) im sachsen-anhaltinischen Salzlandkreis liegt im Naturpark Unteres Saaletal am Zusammenfluss von Bode und Saale.

    Im Gebiet treffen sich die Ferienrouten: Straße der Romanik, Cranachroute, Deutsche Alleenstraße, Saaleradwanderweg, Europaradweg R1 mit dem Boderadweg und das Blaue Band.

    Nienburg liegt verkehrsgünstig zwischen Magdeburg und Halle (je ca. 40 km entfernt) und ist über die B185 und B71 zu erreichen. Bis zur A14 (Magdeburg-Halle) sind es weniger als 7 km, bis Bernburg sind es ca. 5 km.

    Im Umkreis von weniger als hundert Kilometern erreicht man den Harz, den Wörlitzer Park, aber auch die Stadt Halle (Saale) sowie die Landeshauptstadt Magdeburg.

    Der Haltepunkt Nienburg (Saale) wird von der Linie RB48 bedient. Wochentags verkehren die Züge als direkte Verbindung nach Magdeburg Hbf über Schönebeck sowie täglich direkt nach Halle (Saale) Hbf als RB47.

    Der Ortsteil Wispitz in der Ortschaft Wedlitz liegt ca. 4,5 km nördlich des Ortszentrums Nienburgs östlich der Saale. Versorgungseinrichtungen befinden sich in den Städten Nienburg (Saale) und Calbe (Saale).
  • Mikrolage
    Der Verkaufsgegenstand liegt in nördlicher Ortsrandlage des von landwirtschaftlichen Flächen umgebenen Ortsteils Wispitz auf der Westseite des Kindergartenweges.

    Die Umgebungsbebauung ist ländlich geprägt, 1- und 2-geschossige Wohnbebauung mit Nebengebäuden, Hofflächen und gärtnerisch genutzte Flächen sind vorherrschend. Auf der Ostseite des Grundstücks befindet sich der Kindergartenweg, der als unbefestigter befahrbarer Weg die Anliegergrundstücke erschließt. Nördlich und westlich grenzen Wiesen an die Verkaufsfläche. Weiter westlich verläuft eine Deichanlage, dahinter fließt die Saale.
  • Sanierungsgebiet
    Nein
  • Denkmalschutz
    Nein
  • Erschließung
    Der Kindergartenweg ist im Bereich des Verkaufsgegenstandes als Anliegerstraße unbefestigt, ohne Fußweg und Straßenbeleuchtung, aber befahrbar. Das Grundstück ist mit Wasser und Elektro erschlossen. Abwasser und Regenwasser an das zentrale Abwassernetz angeschlossen.
  • Sonstiges
    Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung / Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

    Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
  • Internetadresse Gemeinde
    www.stadt-nienburg-saale.de
  • Behörde Stadtverwaltung Nienburg, 06429 Nienburg (Saale), Marktplatz 1, Tel.: 034 721/ 309 0
  • Besichtigungsverm. Außendienst kein
  • Besichtigung für Kunden
    Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
  • Vertragsbestandteile
    Die genauen Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

    Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 7 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
  • Zusammenfassung
    Zum Aufruf kommt ein unregelmäßig geschnittenes Grundstück in nördlicher Ortsrandlage mit einer Gesamtgröße von 2.994 m², bestehend aus den zwei zusammenhängenden Flurstücken 72/1 mit 615 m² und 72/2 mit 2.379 m², jeweils lt. Grundbuchangabe.

    Lt. Angabe des Veräußerers stellen von der Verkaufsfläche ca. 1.340m² Gebäude- und Hoffläche und ca. 1.654 m² Gartenfläche dar. Das Grundstück hat von Ost nach West ein seichtes Gefälle.

    Das Flurstück 72/1 ist traufständig zur Straße mit einem 1-geschossigen Wohnhaus, einem Stall-/ Wirtschaftsgebäude sowie weiterem Nebengelass bebaut. Das Wohnhaus wurde wahrscheinlich bereits um 1920 als Schule erbaut und nachfolgend um- und ausgebaut. Die aufstehenden Gebäude sind durch ein separates Gebäudegrundbuch dinglich gesichert und befinden sich im Eigentum des Gebäudeeigentümers. Entsprechend gehören diese nicht zum Verkaufsgegenstand. Für die Nutzung des Grund und Bodens besteht ein grundbuchlich gesichertes Nutzungsrecht.

    Auf dem Flurstück 72/2 befindet sich als südlicher Anbau an das Nebengebäude auf dem Flurstück 72/1 das ehemalige TC. Dieses ist seit mehreren Jahren nicht mehr in Nutzung, da an das Wohnhaus auf dem Flurstück 72/1 ein Bad angebaut wurde. Des Weiteren befindet sich südlich der Garage auf dem Flurstück 72/1 ein Holzschuppen auf dem Flurstück 72/2, der nicht auf einer Fundamentplatte errichtet wurde und nicht fest mit dem Grund und Boden verbunden ist. Weitere geringfügige Überbauungen vom Flurstück 72/1 können nicht ausgeschlossen werden.

    Das Flurstück 72/2 ist durch eine aufstehende Mauer geteilt. Der südliche Grundstücksbereich wird teilweise als Garten genutzt. Nach Westen und Norden stellt sich das Grundstück überwiegend als gepflegte Grünfläche mit vorrangig Obstbaumbestand dar. Insgesamt vermittelt das Grundstück einen gepflegten Eindruck.

    Für das Flurstück 72/2 existiert ein Pachtvertrag vom 05.06.2014 mit Gültigkeit ab 01.10.2014 vor. Das Pachtverhältnis verlängert sich jeweils um 1 Jahr, wenn es nicht spätestens 3 Monate vor Ablauf des Pachtjahres gekündigt wird. Der jährliche Pachtzins beläuft sich auf ca. € 119.

    Der Verkaufsgegenstand ist vollumfänglich durch Zaunstellungen (überwiegend Maschendrahtzaun), Mauern und z.T. durch Nachbargebäude in Grenzbebauung eingefriedet und wird vom östlich begrenzenden Weg aus über eine Toreinfahrt und einer Fußgängerpforte erschlossen. Im Nordwesten ermöglicht eine Zauntür den Ausgang auf die angrenzenden Wiesen.

    Der Veräußerer weist darauf hin, dass nach ihm vorliegenden Informationen des Gebäudeeigentümers bei Hochwasserereignissen der Saale aufgrund drückenden Grundwassers der Garten regelmäßig unter Wasser stehe.

    Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
  • Kontakt
    kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktions-Aufgeld auf den Zuschlagspreis
  • Tags:
2.885 Besucher