Vertragslos landwirtschaftlich genutztes Gewässergrundstück zwischen zwei Wassergräben *ca. 2,5 km südlich der Schwarzen Elster*

  • Beispielbild - Vertragslos landwirtschaftlich genutztes Gewässergrundstück zwischen zwei Wassergräben *ca. 2,5 km südlich der Schwarzen Elster*
    Beispielbild
  • Lageskizze - Vertragslos landwirtschaftlich genutztes Gewässergrundstück zwischen zwei Wassergräben *ca. 2,5 km südlich der Schwarzen Elster*
    Lageskizze
  • Lage des Verkaufsgegenstandes - Vertragslos landwirtschaftlich genutztes Gewässergrundstück zwischen zwei Wassergräben *ca. 2,5 km südlich der Schwarzen Elster*
    Lage des Verkaufsgegenstandes
  • Lage des Verkaufsgegenstandes - Vertragslos landwirtschaftlich genutztes Gewässergrundstück zwischen zwei Wassergräben *ca. 2,5 km südlich der Schwarzen Elster*
    Lage des Verkaufsgegenstandes
  • Vertragslos landwirtschaftlich genutztes Gewässergrundstück zwischen zwei Wassergräben *ca. 2,5 km südlich der Schwarzen Elster*

Auktions-ID 361-0014

Die Auktion ist für dieses Objekt beendet.
Beendet
210 EUR *
SP 10 EUR
Höchstgebot

Um auf dieses Objekt bieten zu können, müssen Sie zuerst einen Bietantrag stellen.

Dokumente

Objekt-Daten

  • Händler-Standort
    Deutsche Internet Immobilien Auktionen
  • Titel Vertragslos landwirtschaftlich genutztes Gewässergrundstück zwischen zwei Wassergräben *ca. 2,5 km südlich der Schwarzen Elster*
  • Immobilienart Grundstück
  • Adresse
    06917 Jessen (Elster) ST Gerbisbach
  • Bundesland Sachsen-Anhalt
  • Land Deutschland
  • Grundstücksgröße 563 m², lt. Grundbuchangaben.
  • Grundbuch
    Amtsgericht Wittenberg von Gerbisbach, Blatt 297, Flur 2, Flurstück 6/4
  • Belastungen im Grundbuch
    Abt. II: Keine Eintragungen.

    Abt. III: Keine Eintragungen.
  • Nutzungsart Vertragslose Nutzung
  • Aussage Bauamt
    Das Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten Anhalt teilt dem Veräußerer im Schreiben vom 20.04.2021 u.a. mit, dass der Verkaufsgegenstand im Flurbereinigungsverfahren nach § 86 FlurbG Jessen-Graboer Grenzgraben (WB3312) liegt. Aktuell werden die Maßnahmen aus dem Plan nach § 41 FlurbG umgesetzt, von denen der Verkaufsgegenstand nicht betroffen ist. Bei einer Veräußerung ist der neue Eigentümer automatisch Teilnehmer am Verfahren. Das Flurstück kann sich durch das Verfahren in Lage, Form und Größe verändern. Einen Lageanspruch gibt es nicht. Es gilt auch für den künftigen Eigentümer die Veränderungssperre.

    Die Stadt Jessen (Elster) teilt dem Veräußerer im Schreiben vom 08.05.2018 u.a. mit, dass das Grundstück im Außenbereich gemäß § 35 BauGB liegt und eine höherwertige Nutzung als die gegenwärtige innerhalb der nächsten 10 Jahre nicht zu erwarten ist. Das Grundstück liegt in keinem Schutzgebiet o.ä. und ist Teil eines Flurneuordnungsverfahrens.

    Der Fachdienst Bauordnung des Landkreises Wittenberg bescheinigt dem Veräußerer im Schreiben 26.04.2018, dass auf dem Verkaufsgegenstand keine Baulast i.S. des § 82 BauO LSA eingetragen ist.

    Die Untere Denkmalschutzbehörde des Landkreises Wittenberg teilt dem Veräußerer im Schreiben vom 08.05.2018 u.a. mit, dass der Verkaufsgegenstand nicht der öffentlich-rechtlichen Bindung an das Denkmalschutzgesetz des Landes Sachsen-Anhalt unterliegt.

    Der Fachdienst Umwelt und Abfallwirtschaft des Landkreises Wittenberg teilt dem Veräußerer im Schreiben vom 03.05.2018 mit, dass der Verkaufsgegenstand nicht als Altlastenverdachtsfläche im Kataster der unteren Bodenschutzbehörde beführt wird.

    Der Fachdienst Ordnung u. Straßenverkehr des Landkreises Wittenberg teilt dem Veräußerer im Schreiben vom 24.04.2018 u.a. mit, dass der Verkaufsgegenstand anhand vorliegender Belastungskarten und Erkenntnisse überprüft wurde und hierbei keine Erkenntnisse über eine Belastung gewonnen werden konnten, sodass davon auszugehen ist, dass bei evtl. beabsichtigten Baumaßnahmen keine Kampfmittel aufgefunden werden.

    Die Untere Naturschutzbehörde des Landkreises Wittenberg teilt dem Veräußerer im Schreiben vom 14.02.2017 u.a. mit, dass der Verkaufsgegenstand in keinem Schutzgebiet liegt und weist darauf hin, dass unmittelbar südlich angrenzend an das Flurstück ein Gewässerabschnitt des FFH-Gebietes ´Gewässersystem Annaburger Heide südöstlich Jessen´ (FFH0074LSA) verläuft.

    Die Untere Wasserbehörde des Landkreises Wittenberg teilt dem Veräußerer im Schreiben vom 13.06.2018 u.a. mit, dass es sich beim Verkaufsgegenstand um ein Gewässerflurstück handelt, welches den ehemaligen Verlauf des Gewässers Neugraben vor Begradigung darstellt. Ansonsten liegt dieses Grundstück im Gewässerrandstreifen des jetzigen Verlaufs des Neugrabens. Dieser bemisst sich mit 10 Metern gemessen ab der Böschungsoberkante nach § 50 Abs. 1 Wassergesetz für das Land Sachsen-Anhalt. Im Gewässerrandstreifen ist es nach § 50 Abs. 2 WG LSA verboten, nicht standortgebundene bauliche Anlagen, Wege und Plätze zu errichten. Bäume und Sträucher außerhalb von Wald dürfen nur beseitigt werden, wenn dies für den Ausbau oder die Unterhaltung der Gewässer, den Hochwasserschutz oder zur Gefahrenabwehr zwingend erforderlich ist. Entsprechend § 36 Wasserhaushaltsgesetz ist außerdem verboten, die Umwandlung von Grünland in Ackerland, das Entfernen von standortgerechten Bäumen und Sträuchern, ausgenommen die Entnahme im Rahmen einer ordnungsgemäßen Forstwirtschaft, sowie das Neuanpflanzen von nicht standortgerechten Bäumen und Sträuchern, der Umgang mit wassergefährdenden Stoffen, ausgenommen die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln und Düngemitteln, soweit durch Landesrecht nichts anderes bestimmt ist, und der Umgang mit wassergefährdenden Stoffen in und im Zusammenhang mit zugelassenen Anlagen und
    die nicht nur zeitweise Ablagerung von Gegenständen, die den Wasserabfluss behindern können oder die
    fortgeschwemmt werden können. Ferner liegt das Flurstück in einem Risikogebiet nach § 78 b Wasserhaushaltsgesetz, welches bei einem Hochwasser mit niedriger Wahrscheinlichkeit (Extremereignis - HQ 200) zwischen 1 bis 2 Meter überschwemmt werden kann.
    Ferner teilt die Behörde mit, dass der Neugraben ist ein Gewässer I. Ordnung ist. Die Veräußerung sollte gegenüber dem Land Sachsen-Anhalt erfolgen. Für spätere Renaturierungsmaßnahmen oder der Ausweisung bzw. Einhaltung der Bedingungen eines Gewässerrandstreifens nach dem Wassergesetz könnte dieses Grundstück dem Landesbetrieb für Hochwasserschutz und Wasserwirtschaft als Unterhaltungspflichtigem für dieses Gewässer von Bedeutung sein.
  • Makrolage
    Jessen (Elster) ist eine Stadt an der Schwarzen Elster, im östlichen Teil von Sachsen-Anhalt im Landkreis Wittenberg. Der nördliche Teil des Gemeindegebiets gehört zum Fläming, der südwestliche Gemeindeteil liegt im Elster-Elbeland. Im Osten grenzt das Gemeindegebiet an den brandenburgischen Landkreis Elbe-Elster. Im Norden der Einheitsgemeinde grenzt Jessen an den brandenburgischen Landkreis Teltow-Fläming.

    Während es im Bereich der Schwarzen Elster und nördlich davon recht waldreich ist, wird das überwiegend ebene Gelände im Südwesten, das sich bis zur Elbe hinzieht, fast ausschließlich landwirtschaftlich genutzt. Die im Umkreis von Jessen liegenden Weinberge zählen zu den nördlichsten kommerziell bewirtschafteten Flächen in Deutschland und gehören zum Anbaugebiet Sachsen.

    Die etwa 25 km südöstlich von Lutherstadt Wittenberg gelegene Stadt liegt an der der B187, welche die B184 und die B101 verbindet. Die A9 ist ca. 40 km entfernt (Anschlussstelle Coswig).

    Durch den ÖPNV ist Jessen mit den umliegenden Gemeinden bzw. Stadtteilen verbunden. Der Bahnhof Jessen liegt an der Bahnstrecke Roßlau-Falkenberg/Elster und wird von Regionalbahnen angefahren.

    Der Stadtteil Gerbisbach liegt etwa 4 km südlich von Jessen, unweit des Neugrabens.
  • Mikrolage
    Der Verkaufsgegenstand liegt nördlich von Gerbisbach umgeben von landwirtschaftlichen Flächen zwischen zwei Wassergräben (Rotten- und Neugraben).
  • Sanierungsgebiet
    Nein
  • Denkmalschutz
    Nein
  • Erschließung
    Der Verkaufsgegenstand verfügt über keine öffentlich gesicherte Zuwegung.
  • Sonstiges
    Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung/ Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

    Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
  • Internetadresse Gemeinde
    www.jessen.de
  • Behörde Stadt Jessen (Elster), Schloßstr. 11, 06917 Jessen (Elster), Tel.: 03537 276-5
  • Besichtigungsverm. Außendienst kein
  • Besichtigung für Kunden
    Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
  • Vertragsbestandteile
    Die Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

    Die Veräußerung erfolgt ausweislich des Grundbuches frei von Lasten in Abteilung II und III. Hiervon unberührt bleibt die Übernahme weiterer, etwa vorhandener, aus dem Grundbuch nicht ersichtlicher Lasten und Beschränkungen, insbesondere öffentlich-rechtlicher Lasten einschließlich etwaiger Baulasten sowie nicht im Grundbuch einzutragender Rechte an dem Grundstück ohne Anrechnung auf den Kaufpreis.

    Der Verkaufsgegenstand ist Bestandteil eines Flurbereinigungsverfahrens nach § 86 FlurbG mit der Verfahrenskennung WB3312 (Verfahrensname: Jessen-Graboer Grenzgraben). Der Ersteher wird darauf hingewiesen, dass er mit dem Erwerb des Grundstücks mit allen Rechten und Pflichten als neuer Teilnehmer in das Flurbereinigungsverfahren eintritt und das bisher durchgeführte Verfahren gemäß § 15 FlurbG gegen sich gelten zu lassen hat. Im Verfahren können sich Gestalt, Größe und Lage des Grundstückes verändern. Der Ersteher stellt den Veräußerer unwiderruflich von sämtlichen den Verkaufsgegenstand betreffenden Forderungen frei, die ggf. aus dem Flurbereinigungsverfahren resultieren könnten. Die grundbuchliche Abwicklung kann wegen des Verfahrens eine längere Zeit in Anspruch nehmen.

    Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben hat die in ihrem Eigentum befindlichen Objekte nicht versichert. Der Ersteher wird darauf hingewiesen, dass er für ausreichenden Versicherungsschutz ab dem Tage der wirtschaftlichen Übergabe von Lasten und Nutzen zu sorgen hat. Bis zu diesem Zeitpunkt bleibt die Verantwortung für dieses Grundstück selbstverständlich bei der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben.

    Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 7 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
  • Zusammenfassung
    Zum Aufruf kommt ein unregelmäßig geschnittenes Gewässergrundstück zwischen zwei Wassergräben mit einer Grundstücksgröße von 563 m², lt. Grundbuchangaben.

    Nach Angabe des Veräußerers wird der von landwirtschaftlichen Flächen umgebene Verkaufsgegenstand vertragslos von den Eigentümern der benachbarten Grundstücke genutzt. Es ist Sache des Erstehers die eigene Inanspruchnahme mit den Dritten selbst zu regeln und ggf. vertragliche Regelungen mit diesen zu treffen.

    Ferner weist der Veräußerer darauf hin, dass der Verkaufsgegenstand Bestandteil des Bodenordnungsverfahrens WB4115 (Gerbisbach-Annaburg) ist und das Amt für Landwirtschaft, Flurneuordnung und Forsten Anhalt dem Veräußerer telefonisch mitteilte, dass sich angrenzend an das Gebiet des vorgenannten Bodenordnungsverfahrens das Gebiet des Flurbereinigungsverfahrens WB3312 (Jessen-Graboer Grenzgraben) befindet und der Verkaufsgegenstand vermutlich die Grenze zwischen beiden Verfahren bildet.

    Der Verkaufsgegenstand verfügt über keine gesicherte Zuwegung und ist lediglich über Flurstücke im Fremdeigentum zu erreichen. Der Ersteher muss sich bezüglich der künftigen Zuwegung mit dem/n Eigentümer/n der hierfür zu nutzenden Grundstücke in Verbindung setzen.

    Eine Besichtigung des Verkaufsgegenstandes durch einen Mitarbeiter des Auktionshauses fand nicht statt.

    Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung
  • Kontakt
    kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktions-Aufgeld auf den Zuschlagspreis
  • Tags:
977 Besucher