Vertragslos genutzter Grundstücksstreifen hinter Wohnbebauung - etwa 1,8 km südöstlich vom Barockschloss Rammenau entfernt

  • Blick Richtung Verkaufsobjekt und Umgebung - Vertragslos genutzter Grundstücksstreifen hinter Wohnbebauung - etwa 1,8 km südöstlich vom Barockschloss Rammenau entfernt
    Blick Richtung Verkaufsobjekt und Umgebung
  • Blick Richtung Verkaufsobjekt und Umgebung - Vertragslos genutzter Grundstücksstreifen hinter Wohnbebauung - etwa 1,8 km südöstlich vom Barockschloss Rammenau entfernt
    Blick Richtung Verkaufsobjekt und Umgebung
  • Blick in die Umgebung - Vertragslos genutzter Grundstücksstreifen hinter Wohnbebauung - etwa 1,8 km südöstlich vom Barockschloss Rammenau entfernt
    Blick in die Umgebung
  • Lageskizze - Vertragslos genutzter Grundstücksstreifen hinter Wohnbebauung - etwa 1,8 km südöstlich vom Barockschloss Rammenau entfernt
    Lageskizze
  • Lageskizze - Vertragslos genutzter Grundstücksstreifen hinter Wohnbebauung - etwa 1,8 km südöstlich vom Barockschloss Rammenau entfernt
    Lageskizze

Auktions-ID 362-0034

Die Auktion ist für dieses Objekt beendet.
Beendet
500 EUR *
SP 200 EUR
Höchstgebot

Um auf dieses Objekt bieten zu können, müssen Sie zuerst einen Bietantrag stellen.

Objekt-Daten

  • Händler-Standort
    Deutsche Internet Immobilien Auktionen
  • Titel Vertragslos genutzter Grundstücksstreifen hinter Wohnbebauung - etwa 1,8 km südöstlich vom Barockschloss Rammenau entfernt
  • Immobilienart Grundstück
  • Adresse
    Feldstraße (hinter Hausnummer 10)
    01877 Rammenau
  • Bundesland Sachsen
  • Land Deutschland
  • Grundstücksgröße 643 m², lt. Grundbuchangaben.
  • Grundbuch
    Amtsgericht Bautzen von Rammenau, Blatt 270, Flurstück 1010
  • Belastungen im Grundbuch
    Abt. II: Keine Eintragungen.

    Abt. III: Keine Eintragungen.

    Eventuelle, nach den gesetzlichen Bestimmungen noch einzutragende Dienstbarkeiten und Sanierungsvermerke sind vom Ersteher ohne Anrechnung auf den Kaufpreis als nicht wertmindernd zu übernehmen.
  • Nutzungsart Vertragslose Nutzung
  • Aussage Bauamt
    Die Gemeinde Rammenau teilt dem Veräußerer im Schreiben vom 14.06.2021 u. a. mit, dass für den Verkaufsgegenstand im Flächennutzungsplan keine andere als land- und forstwirtschaftliche Nutzung dargestellt ist. Weitere Informationen zu dem Flurstück sind der Gemeinde nicht bekannt.
  • Makrolage
    Die Gemeinde Rammenau liegt am Tor zur Oberlausitz und bildet zusammen mit der Nachbarstadt Bischofswerda die Verwaltungsgemeinschaft Bischofswerda.

    Bekannt ist die Gemeinde für seine weitläufige barocke Landschlossanlage, das Barockschloss Rammenau, sowie als Geburtsort des Philosophen Johann Gottlieb Fichte.

    Rammenau liegt etwa 4 km (Luftlinie) nordwestlich der Großen Kreisstadt Bischofswerda, am Grunabach und unweit der A 4. Im bewaldeten nördlichen Gemeindeteil entspringt die Große Röder.
  • Mikrolage
    Der Verkaufsgegenstand liegt hinter dem Wohngrundstück Feldstraße 10, ca. 1,8 km südöstlich vom Schloss Rammenau. Die Umgebung besteht aus Einfamilienhäusern, Höfen, Landwirtschafts- und Waldflächen. In etwa 350 m Entfernung befindet sich der Niederteich.
  • Sanierungsgebiet
    Nein
  • Denkmalschutz
    Keine Angabe
  • Erschließung
    Der Verkaufsgegenstand ist nicht erschlossen.
  • Sonstiges
    Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung / Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

    Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
  • Internetadresse Gemeinde
    www.rammenau.de
  • Behörde Gemeinde Rammenau, Hauptstraße 16, 01877 Rammenau, Tel.: 035 94/ 703 406
  • Besichtigungsverm. Außendienst kein
  • Besichtigung für Kunden
    Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
  • Vertragsbestandteile
    Die Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

    Das Objekt ist Bestandteil eines Flurbereinigungsverfahrens. Der Ersteher tritt mit dem Erwerb des Grundstücks als neuer Teilnehmer in das Flurbereinigungsverfahren ein und muss das bis zu seiner Eintragung im Grundbuch oder bis zur Anmeldung seines Erwerbs durchgeführte Verfahren gegen sich gelten lassen. Alle im Zusammenhang mit dem Verfahren stehenden künftigen Beiträge, Lasten, Vorteile sowie alle Rechte und Pflichten hat der Ersteher für und gegen sich gelten zu lassen. In dem Verfahren können sich Gestalt, Lage und Größe des Grundstücks ändern. Eine Eigentumsumschreibung sowie eine Belastung des Versteigerungsobjektes ist möglicherweise erst nach Abschluss des Verfahrens möglich. Wegen des Verfahrens kann die grundbuchliche Abwicklung längere Zeit in Anspruch nehmen.

    Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 7 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
  • Zusammenfassung
    Zum Aufruf kommt das Flurstück 1010 mit einer Grundstücksgröße von 643 m², lt. Grundbuchangaben.

    Der Verkaufsgegenstand ist ein schmaler Grundstücksstreifen hinter der Wohnbebauung Feldstraße 10.

    Das Verkaufsobjekt ist Bestandteil einer größeren Landwirtschaftsfläche und wird durch diese vertragslos genutzt. Dem Veräußerer liegt zur Nutzung keine vertragliche Vereinbarung vor. Es obliegt dem Ersteher hier eine Klärung bzw. vertragliche Regelung herbeizuführen.

    Das Grundstück hat keine eigene Anbindung an öffentliches Straßenland, d.h. eine Zuwegung ist nur über Flurstücke im Fremdeigentum möglich. Der Ersteher muss sich bezüglich der zukünftigen Zuwegung mit dem Eigentümer des bzw. der dafür zu nutzenden Grundstücke in Verbindung setzen.

    Laut Angabe des Veräußerers befindet sich das Grundstück im Außenbereich gemäß §35 BauGB und im Bereich eines Flurbereinigungsverfahrens.

    Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
  • Kontakt
    kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktions-Aufgeld auf den Zuschlagspreis
  • Tags:
583 Besucher