Zweigeteilte Grün- und Waldfläche an der Bahntrasse Berlin - Magdeburg

  • Blick auf den Verkaufsgegenstand - Zweigeteilte Grün- und Waldfläche an der Bahntrasse Berlin - Magdeburg
    Blick auf den Verkaufsgegenstand
  • Lage des Verkaufsgegenstandes an der Bahnstrecke Berlin-Magdeburg - Zweigeteilte Grün- und Waldfläche an der Bahntrasse Berlin - Magdeburg
    Lage des Verkaufsgegenstandes an der Bahnstrecke Berlin-Magdeburg
  • Unbefestigter Weg südwestlich der Verkaufsfläche - Zweigeteilte Grün- und Waldfläche an der Bahntrasse Berlin - Magdeburg
    Unbefestigter Weg südwestlich der Verkaufsfläche
  • Lageskizze - Zweigeteilte Grün- und Waldfläche an der Bahntrasse Berlin - Magdeburg
    Lageskizze
  • Lage des Verkaufsgegenstandes - Zweigeteilte Grün- und Waldfläche an der Bahntrasse Berlin - Magdeburg
    Lage des Verkaufsgegenstandes
  • Lage des Verkaufsgegenstandes - Zweigeteilte Grün- und Waldfläche an der Bahntrasse Berlin - Magdeburg
    Lage des Verkaufsgegenstandes
  • Zweigeteilte Grün- und Waldfläche an der Bahntrasse Berlin - Magdeburg

Auktions-ID 361-0010

Die Auktion ist für dieses Objekt beendet.
Beendet
1.000 EUR *
SP 500 EUR
Höchstgebot

Um auf dieses Objekt bieten zu können, müssen Sie zuerst einen Bietantrag stellen.

Objekt-Daten

  • Händler-Standort
    Deutsche Internet Immobilien Auktionen
  • Titel Zweigeteilte Grün- und Waldfläche an der Bahntrasse Berlin - Magdeburg
  • Immobilienart Grundstück
  • Adresse
    östlich der Parchauer Chaussee (An der Bahnstrecke Berlin-Magdeburg)
    39288 Burg bei Magdeburg
  • Bundesland Sachsen-Anhalt
  • Land Deutschland
  • Grundstücksgröße 1.337 m², lt. Grundbuchangaben.
  • Grundbuch
    Amtsgericht Burg von Burg, Blatt 10061, Flur 11, Flurstück 825/492
  • Belastungen im Grundbuch
    Abt. II: Keine Eintragungen.

    Abt. III: Keine Eintragungen.
  • Nutzungsart Vertragsfrei
  • Aussage Bauamt
    Die Stadt Burg teilt dem Veräußerer im Schreiben vom 08.06.2020 u.a. mit, dass der Verkaufsgegenstand im Flächennutzungsplan als landwirtschaftliche Fläche und Wald dargestellt und nicht für die Gewinnung regenerativer Energien geeignet ist.

    Der Landkreis Jerichower Land Fachbereich Ordnung teilt dem Veräußerer im Schreiben vom 18.06.2018 u.a. mit, dass anhand vorliegender Belastungskarten und Erkenntnisse keine Erkenntnisse über eine Belastung des Flurstückes mit Kampfmitteln gewonnen werden konnten.

    Der Landkreis Jerichower Land Fachbereich Umwelt teilt dem Veräußerer im Schreiben vom 03.05.2018 u.a. mit, dass sich keine schädlichen Bodenveränderungen, Verdachtsflächen, Altlasten oder altlastverdächtige Flächen im Sinne des § 2 Abs. 3, 4, 5 und 6 BBodSchG auf dem Verkaufsgegenstand befinden. Das Flurstück ist nicht im Altlastenkataster des Landkreises erfasst.

    Die Naturschutzbehörde des Landkreises Jerichower Land teilt dem Veräußerer im Schreiben vom 10.03.2021 u.a. mit, dass sich der Verkaufsgegenstand in keinem verordneten, einstweilig sichergestellten oder im Verfahren befindlichen Schutzgebiet gemäß §§ 23 - 29 sowie § 32 BNatSchG befindet und keine gesetzlich geschützten Biotope nach § 30 BNatSchG und § 22 NatSchG LSA betroffen sind.
  • Makrolage
    Die Kreisstadt Burg im sachsen-anhaltinischen Landkreis Jerichower Land liegt etwa 25 km nordöstlich der Landeshauptstadt Magdeburg und etwa 100 km südwestlich von Berlin.

    Wichtige Gewässer in Burg sind der Fluss Ihle und der Elbe-Havel-Kanal. Die Elbe bildet die nordwestliche Stadtgrenze. Das Gebiet um die Stadt wurde durch die Eiszeiten geprägt, auf die auch die Landschaftsformung des Flämings zurückgeht, an dessen Ausläufer Burg liegt. Durch die frühe Entstehung und die strategisch günstige Lage wurde die Stadt Burg früh mit Befestigungsanlagen ausgestattet. Einige dieser Anlagen sind erhalten, und insbesondere die Türme prägen das Stadtbild bis heute.

    Der Bahnhof Burg liegt an der Bahnstrecke Berlin-Magdeburg und wird durch die Regional-Express-Linie Magdeburg - Brandenburg an der Havel - Potsdam - Berlin - Frankfurt (Oder) und durch die Regionalbahn-Linie (Genthin -) Burg - Magdeburg - Helmstedt - Braunschweig bedient. Burg ist außerdem Halt des wöchentlich verkehrenden Harz-Berlin-Express auf der Strecke Berlin - Magdeburg - Halberstadt - Ilsenburg.

    Wichtige Verkehrsachsen sind die Bundesstraßen 1, 246a und die Bundesautobahn 2 sowie der Elbe-Havel-Kanal.
  • Mikrolage
    Der Verkaufsgegenstand liegt am nordöstlichen Ortsrand Burgs unmittelbar an der Bahnstrecke Berlin-Magdeburg. Östlich beginnt ein sich weit ausdehnendes Waldgebiet. Südwestlich erstreckt sich eine zusammenhängende Grünfläche.
  • Sanierungsgebiet
    Nein
  • Denkmalschutz
    Keine Angabe
  • Erschließung
    Der Verkaufsgegenstand besitzt keine rechtlich gesicherte Zuwegung und ist nur über unbefestigte Wege und Grundstücke im Fremdeigentum erreichbar. Es ist nicht bekannt, ob der anliegende Weg öffentlich gewidmet und eine Nutzung als Zuwegung möglich und zulässig ist.
  • Sonstiges
    Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung/ Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

    Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
  • Internetadresse Gemeinde
    www.stadtburg.info
  • Behörde Stadtverwaltung Burg, In der Alten Kaserne 2, 39288 Burg, Tel.: 03921 921-0
  • Besichtigungsverm. Außendienst kein
  • Besichtigung für Kunden
    Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
  • Vertragsbestandteile
    Die Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

    Die Veräußerung erfolgt ausweislich des Grundbuches frei von Lasten in Abteilung II und III. Hiervon unberührt bleibt die Übernahme weiterer, etwa vorhandener, aus dem Grundbuch nicht ersichtlicher Lasten und Beschränkungen, insbesondere öffentlich-rechtlicher Lasten einschließlich etwaiger Baulasten sowie nicht im Grundbuch einzutragender Rechte an dem Grundstück ohne Anrechnung auf den Kaufpreis.

    Das Objekt liegt in unmittelbarer Nähe der Bahntrasse Berlin-Magdeburg und ist den mit der Nutzung als Bahnstrecke mit hohem Verkehrsaufkommen verbundenen Einwirkungen ausgesetzt. Der Ersteher verzichtet gegenüber dem Veräußerer auf privatrechtliche und öffentliche Unterlassungs- und Ersatzansprüche wegen aller durch die Nutzung bedingten Einwirkungen, auch soweit sie ihrer Art nach unter § 906 BGB fallen und das nach § 906 Abs. 2 BGB zumutbare Maß überschreiten.

    Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben hat die in ihrem Eigentum befindlichen Objekte nicht versichert. Der Ersteher wird darauf hingewiesen, dass er für ausreichenden Versicherungsschutz ab dem Tage der wirtschaftlichen Übergabe von Lasten und Nutzen zu sorgen hat. Bis zu diesem Zeitpunkt bleibt die Verantwortung für dieses Grundstück selbstverständlich bei der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben.

    Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 7 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
  • Zusammenfassung
    Zum Aufruf kommt eine grundbuchlich als Wald geführte Fläche an der Bahnstrecke Berlin-Magdeburg mit einer Grundstücksgröße von 1.337 m², lt. Grundbuchangaben.

    Der insgesamt dreieckig anmutende Verkaufsgegenstand wird ca. im östlichen Drittel durch das schmale gemeindeeigene Fremdflurstück 824/493 in zwei unregelmäßige Teilflächen geteilt.

    Das teilweise mit Bäumen und vereinzelten Gehölzen bestandene Grundstück stellt sich überwiegend als Grünfläche dar. Die Geländeoberfläche ist uneben und teilweise senkenartig. Die Böschungsflächen der angrenzenden Bahnstrecke sowie deren Ausläufer befinden sich vermutlich auf dem Verkaufsgegenstand.

    Der Verkaufsgegenstand besitzt keine rechtlich gesicherte Zuwegung und ist nur über unbefestigte Wege und Grundstücke im Fremdeigentum erreichbar. Es ist nicht bekannt, ob der anliegende Weg öffentlich gewidmet und eine Nutzung als Zuwegung möglich und zulässig ist.

    Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
  • Kontakt
    kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktions-Aufgeld auf den Zuschlagspreis
  • Tags:
866 Besucher