Teilweise mit Bäumen bestandene Grünfläche inmitten des Ortes **ehemaliger Baubetriebshof der Stadt**

  • Teilweise mit Bäumen bestandene Grünfläche inmitten des Ortes **ehemaliger Baubetriebshof der Stadt**
  • Teilweise mit Bäumen bestandene Grünfläche inmitten des Ortes **ehemaliger Baubetriebshof der Stadt**
  • Blick auf das Grundstück - Teilweise mit Bäumen bestandene Grünfläche inmitten des Ortes **ehemaliger Baubetriebshof der Stadt**
    Blick auf das Grundstück
  • Teilweise mit Bäumen bestandene Grünfläche inmitten des Ortes **ehemaliger Baubetriebshof der Stadt**
  • Blick in die Straße - Teilweise mit Bäumen bestandene Grünfläche inmitten des Ortes **ehemaliger Baubetriebshof der Stadt**
    Blick in die Straße
  • Blick in die Straße - Teilweise mit Bäumen bestandene Grünfläche inmitten des Ortes **ehemaliger Baubetriebshof der Stadt**
    Blick in die Straße
  • nahegelegener Markt - Teilweise mit Bäumen bestandene Grünfläche inmitten des Ortes **ehemaliger Baubetriebshof der Stadt**
    nahegelegener Markt
  • nahegelegene Kleingartensparte - Teilweise mit Bäumen bestandene Grünfläche inmitten des Ortes **ehemaliger Baubetriebshof der Stadt**
    nahegelegene Kleingartensparte
  • Lageskizze - Teilweise mit Bäumen bestandene Grünfläche inmitten des Ortes **ehemaliger Baubetriebshof der Stadt**
    Lageskizze
  • Lageskizze - Teilweise mit Bäumen bestandene Grünfläche inmitten des Ortes **ehemaliger Baubetriebshof der Stadt**
    Lageskizze
  • Lage des Verkaufsgegenstandes - Teilweise mit Bäumen bestandene Grünfläche inmitten des Ortes **ehemaliger Baubetriebshof der Stadt**
    Lage des Verkaufsgegenstandes
  • Teilweise mit Bäumen bestandene Grünfläche inmitten des Ortes **ehemaliger Baubetriebshof der Stadt**

Auktions-ID 358-0006

Bitte geben Sie jetzt ein Gebot ab.
2.400 EUR *
SP 2.000 EUR
Höchstgebot

Um auf dieses Objekt bieten zu können, müssen Sie zuerst einen Bietantrag stellen.

Datenänderung

14.07.2021:
Das Bauaufsichtsamt des Landkreises Görlitz teilt dem Auktionshaus im Schreiben vom 14.07.2021 u.a. mit, dass auf dem Verkaufsgegenstand keine Baulasten eingetragen wurden.

Objekt-Daten

  • Händler-Standort
    Deutsche Internet Immobilien Auktionen
  • Titel Teilweise mit Bäumen bestandene Grünfläche inmitten des Ortes **ehemaliger Baubetriebshof der Stadt**
  • Immobilienart Grundstück
  • Adresse
    nahe Halbendorfer Weg
    02943 Weißwasser/O.L.
  • Bundesland Sachsen
  • Land Deutschland
  • Grundstücksgröße 6.298 m², lt. Grundbuchangaben.
  • Grundbuch
    Amtsgericht Weißwasser von Weißwasser, Blatt 9, Flur 7, Flurstück 39
  • Belastungen im Grundbuch
    Abt. II, lfd. Nr. 2: Beschränkt persönliche Dienstbarkeit (Anlagenrecht: Abwasserdruckleitungsrecht DN 400 Ge und Freigefälleleitung DN 500 - 800 mit Schutzstreifen) für Stadtwerke Weißwasser GmbH, Weißwasser.

    Abt. II, lfd. Nr. 3: Beschränkte persönliche Dienstbarkeit (0,4/20 kV-Kabelleitungsrecht mit Schutzstreifen) für Stadtwerke Weißwasser GmbH, Weißwasser.

    Abt. III: Keine Eintragungen.

    Der Ersteher übernimmt die Eintragungen in Abt. II, lfd. Nr. 2 und 3 des Grundbuches als nicht wertmindernd auf den Kaufpreis.
  • Nutzungsart Vertragsfrei
  • Aussage Bauamt
    Die Stadtverwaltung Weißwasser -Referat Bau- teilt dem Auktionshaus im Schreiben vom 01.07.2021 u.a. mit, dass seitens der Behörde lt. Aktenlage keine Auflagen oder Mängel für das Objekt bestehen. Das im Außenbereich gemäß § 35 BauGB befindliche Grundstück ist im rechtskräftigen Flächennutzungsplan als Grünfläche ausgewiesen. Das Objekt steht weder unter Denkmalschutz noch liegt es in einem Sanierungs-, Natur- oder Landschaftsschutzgebiet. Es gibt Hinweise für Altlasten bzw. Bodenkontamination, hiernach handelt es sich um die ehemalige Kläranlage Weißwasser (1928). Es sind keine Beschlüsse gefasst, wonach im Jahr 2021/22 Erschließungskosten im Sinne des BauGB oder Ausbaubeiträge nach dem Kommunalabgabengesetz anfallen.
  • Makrolage
    Die große Kreisstadt Weißwasser/Oberlausitz im Nordosten Sachsens ist die drittgrößte Stadt im Landkreis Görlitz und liegt inmitten einer braunkohlereichen Heidelandschaft zwischen dem Lausitzer Seenland und der deutsch-polnischen Grenze.

    Das zwischen dem Muskauer Faltenbogen im Norden, der Muskauer Heide im Nordosten und dem Tagebau Nochten im Südwesten eingebettete Stadtgebiet wird von weitläufigen Waldgebieten eingeschlossen, die von Kiefern und Eichen dominiert werden. Die nördlichen Wälder sind vom Braunsteich im Osten bis zum Halbendorfer See im Nordwesten durch weitläufige Teichgebiete unterbrochen. In Weißwasser entspringt die Struga, die im Westen entlang der Bahnstrecke Berlin-Görlitz in die Schleifer Region fließt.

    Bis zum nordöstlich gelegenen Grenzübergang nach Polen in Bad Muskau beträgt die Entfernung etwa 7 km. Die nächste Autobahnanschlussstelle an die A 15 - Roggosen - liegt ca. 34 km in nördlicher Richtung. Die durch Weißwasser verlaufende Bundesstraße 156 führt in südlicher Richtung vorbei am Kraftwerk Boxberg nach Bautzen zur A 4, die von der Ortsmitte ca. 49 km entfernt ist. In nordöstlicher Richtung führt die B 156 nach Krauschwitz zur B 115, die zweite wichtige Nord-Süd-Verbindung im nördlichen Kreisgebiet.

    Weißwasser liegt an der Bahnstrecke Berlin-Görlitz und ist per Regionalbahn im Stundentakt umsteigefrei von Cottbus und Spremberg (nördlich) sowie Zittau und Görlitz (südlich) erreichbar.
  • Mikrolage
    Der Verkaufsgegenstand liegt im Westen der Kleinstadt. Westlich der Fläche liegt eine Kleingartensiedlung mit zahlreichen Parzellen und Bauten; östlich grenzt eine Gebäude- und Freifläche an, auf der sich augenscheinlich ein freistehendes Wohnhaus nebst Nebengebäude befinden. Weiter östlich liegt eine Tankstelle im Straßenbereich des Halbendorfer Weges. Südlich befindet sich ein großes Einkaufszentrum mit Bau-, Elektrofach- und Getränkemarkt. Südlich tangiert ein befahrbarer, westlich vom Halbendorfer Weg abzweigender Weg den Verkaufsgegenstand. Das Fließgewässer ´Struga´ verläuft entlang der nördlichen Grundstücksgrenze.
  • Sanierungsgebiet
    Nein
  • Denkmalschutz
    Keine Angabe
  • Sonstiges
    Die Detailerkundung zur Gefährdungsabschätzung des Schotterplatzes Weißwasser aus dem Jahre 1992 ist der Objektbeschreibung als Anlage im PDF-Format beigefügt (siehe Dokumente).

    Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung / Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

    Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
  • Internetadresse Gemeinde
    www.weisswasser.de
  • Behörde Stadtverwaltung Weißwasser/O.L., Marktplatz, 02943 Weißwasser, Tel.: +49 (0) 3576 - 265 0
  • Besichtigungsverm. Außendienst kein
  • Besichtigung für Kunden
    Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
  • Vertragsbestandteile
    Die genauen Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

    Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 7 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
  • Zusammenfassung
    Zum Aufruf kommt der ehemalige Schotterplatz der Stadt Weißwasser im Westen des Stadtgebietes mit nahezu regelmäßigem Zuschnitt und einer Grundstücksgröße von 6.298 m², lt. Grundbuchangaben.

    Das einst von der Stadt als Baubetriebshof genutzte Grundstück wurde nach Angaben der Stadt beräumt und ist gemäß vorliegendem Kartenmaterial gegenwärtig mit Bäumen bewachsen. Der mittlere Bereich des Flurstückes stellt sich als Grünfläche dar.

    Gemäß Zusammenfassung der Gefährdungsabschätzung zum Schotterplatz Weißwasser (Detailerkundung) vom 26.11.1992 wurde der Platz zunächst von möglichen und sicheren Schadstoffträgern (u.a. Schrott, Teerverkrustungen und restlichem Streugut) beräumt. Im Bereich der ehemaligen Streugut-/Salzablagerung wurden im Boden überhöhte Chloridgehalte bis 2,6 m Tiefe festgestellt, die einer Sanierung bedürfen. Bereiche erhöhter AOX-Gehalte liegen unter dem Wert, welcher Sanierungsarbeiten vorschreibt, müssten jedoch weiter untersucht werden, wenn das Gelände künftig einer sensiblen Nutzung zugeführt werden sollte.

    Die Stadtverwaltung Weißwasser teilt dem Veräußerer im Übergabeprotokoll vom 15.12.1992 u.a. mit, dass das altlastenbehaftete Grundstück, im Sinne der bisherigen Nutzung, beräumt ist. Aufgrund nicht mehr zu ergründender Herkunft der Altlastenbehaftung des Grundstückes, verpflichtet sich die Stadt bei Notwendigkeit infolge der künftigen Nutzung zur Altlastensanierung im Rahmen der Detailerkundung.

    Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
  • Kontakt
    kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktions-Aufgeld auf den Zuschlagspreis
  • Tags:
1.155 Besucher