Kleine Grünfläche mit Strauch- und Buschbewuchs im allgemeinen Wohngebiet **ca. 75 m westlich oberhalb der Saale**

  • Kleine Grünfläche im allgemeinen Wohngebiet **ca. 75 m westlich der Saale** - Kleine Grünfläche mit Strauch- und Buschbewuchs im allgemeinen Wohngebiet **ca. 75 m westlich oberhalb der Saale**
    Kleine Grünfläche im allgemeinen Wohngebiet **ca. 75 m westlich der Saale**
  • Kleine Grünfläche im allgemeinen Wohngebiet **ca. 75 m westlich der Saale** - Kleine Grünfläche mit Strauch- und Buschbewuchs im allgemeinen Wohngebiet **ca. 75 m westlich oberhalb der Saale**
    Kleine Grünfläche im allgemeinen Wohngebiet **ca. 75 m westlich der Saale**
  • Blick auf Verkaufsfläche und Umgebung - Kleine Grünfläche mit Strauch- und Buschbewuchs im allgemeinen Wohngebiet **ca. 75 m westlich oberhalb der Saale**
    Blick auf Verkaufsfläche und Umgebung
  • Lageskizze - Kleine Grünfläche mit Strauch- und Buschbewuchs im allgemeinen Wohngebiet **ca. 75 m westlich oberhalb der Saale**
    Lageskizze
  • Kleine Grünfläche mit Strauch- und Buschbewuchs im allgemeinen Wohngebiet **ca. 75 m westlich oberhalb der Saale**

Auktions-ID 356-0019

Bitte geben Sie jetzt ein Gebot ab.
100 EUR *
SP 100 EUR
Startpreis

Um auf dieses Objekt bieten zu können, müssen Sie zuerst einen Bietantrag stellen.

Dokumente

Objekt-Daten

  • Händler-Standort
    Deutsche Internet Immobilien Auktionen
  • Titel Kleine Grünfläche mit Strauch- und Buschbewuchs im allgemeinen Wohngebiet **ca. 75 m westlich oberhalb der Saale**
  • Immobilienart Grundstück
  • Adresse
    Leunaer Straße
    06217 Merseburg
  • Bundesland Sachsen-Anhalt
  • Land Deutschland
  • Grundstücksgröße 23 m², lt. Grundbuchangabe.
  • Grundbuch
    Amtsgericht Merseburg von Merseburg, Blatt 12621, Flur 50, Flurstück 142/2
  • Belastungen im Grundbuch
    Abt. II: Keine Eintragungen.

    Abt. III: Keine Eintragungen.
  • Nutzungsart Vertragsfrei
  • Aussage Bauamt
    Die Stadtverwaltung Merseburg teilte dem Veräußerer im Schreiben vom 24.09.2020 mit, dass das Flurstück im Innenbereich gemäß § 34 BauGB liegt und im Entwurf eines Flächennutzungsplanes als Wohnbaufläche (allgemeines Wohngebiet) ausgewiesen ist. Für die Nutzung ist die nähere Umgebung maßgebend (Einfügungsgebot). Städtebauliche Auflagen/Mängel/Besonderheiten bestehen nicht. Erschließung mit Straße, Wasser, Abwasser und Elektro.

    Das Umweltamt des Saalekreises teilte dem Veräußerer im Schreiben vom 08.09.2020 sowie in der e-Mail 10.09.2020 u.a. mit, dass das Flurstück nicht als Altlastverdachtsfläche in der Datei schädlicher Bodenveränderungen und Altlasten des Landkreises Saalekreis erfasst ist und dass sich das Grundstück in keinem Schutzgebiet gemäß § 66 BNatSchG i.V.m. § 31 Abs. 1 Nr. 1 NatSchG LSA befindet.

    Das Ordnungsamt des Landkreises Saalekreis SG Katastrophenschutz und Rettungsdienst teilte dem Veräußerer im Schreiben vom 08.09.2020 u.a. mit, dass die Fläche als Kampfmittelverdachtsfläche (ehemaliges Bombenabwurfgebiet) eingestuft wurde. Dies stellt gemäß § 3 Nummer 3 f des Gesetzes über die öffentliche Sicherheit und Ordnung des Landes Sachsen-Anhalt (SOG LSA) eine abstrakte Gefahr dar.
    Vor Beginn von eventuellen Tiefbauarbeiten, sonstigen erdeingreifenden Maßnahmen oder Bebauungen müssen im Zuge der allgemeinen Gefahrenabwehr nach § 13 SOG LSA die betreffenden Flächen auf das Vorhandensein von Kampfmitteln/Bombenblindgängern überprüft werden, um eine Gefahr für Leib und Leben gemäß § 3 Nummer 3 d SOG LSA auszuschließen.

    Die Untere Bauaufsichtsbehörde des Landkreises Saalekreis bescheinigt dem Veräußerer, dass für den Verkaufsgegenstand keine Eintragungen im Baulastenverzeichnis vorgenommen wurden.

    Das Umweltamt des Landkreises Saalekreis SG Gewässerschutz teilte dem Veräußerer im Schreiben vom 07.09.2020 mit, dass das Flurstück in keinem nach Wasserrecht festgesetzten Schutzgebiet liegt. Oberflächengewässer werden nicht tangiert. Die Saale (Fließgewässer I. Ordnung) verläuft ca. 75 m westlich.

    Mit Schreiben vom 09.09.2020 und 23.09.2020 teilte das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt dem Veräußerer mit, dass das Flurstück nicht dem Denkmalschutz unterliegt und Belange der Bau- und Kunstdenkmalpflege nicht berührt werden sowie dass nach derzeitiger fachlicher Kenntnis im Bereich des Flurstücks keine archäologischen Kulturdenkmale bekannt sind.

    Das Landesamt für Geologie und Bergwesen Sachsen-Anhalt teilte dem Veräußerer im Schreiben vom 29.09.2020 aus dem Bereich Bergbau mit, dass sich der Verkaufsgegenstand vollständig innerhalb folgender Bergbauberechtigung nach §§ 6 ff BBergG befindet:

    Art der Berechtigung: Bewilligung
    Feldesname: Bad Dürrenberg
    Nr. der Berechtigung: II-A-d-40/92-4738
    Bodenschatz: Kali- und Steinsalz einschließlich auftretender Sole (beschränkt auf natürlich auftretende Sole)
    Rechtsinhaber: Stadt Bad Dürrenberg, Fichtestraße 6, 06231 Bad Dürrenberg

    Die Bergbauberechtigung räumt dem Rechtsinhaber die in den §§ 6 ff BBergG aufgeführten Rechte ein und stellt eine durch Artikel 14 Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland geschützte Rechtsposition dar.
    Hinweise auf mögliche Beeinträchtigungen durch umgegangenen Altbergbau liegen dem Landesamt für Geologie und Bergwesen Sachsen-Anhalt nicht vor.

    Weiterhin wird in dem Schreiben aus dem Bereich Geologie mitgeteilt, dass vom tieferen geologischen Untergrund ausgehende, durch natürliche Subrosionsprozesse bedingte Beeinträchtigungen der Geländeoberfläche dem LAGB im Gebiet des Flurstücks nicht bekannt sind. Zum Baugrund gibt es ebenfalls keine Bedenken oder besonderen Hinweise.
  • Makrolage
    Merseburg ist eine Dom- und Hochschulstadt an der Saale im südlichen Sachsen-Anhalt. Sie ist Verwaltungssitz des Saalekreises und Bestandteil des länderübergreifenden Ballungsraums der Großstädte Leipzig und Halle. In der maßgeblich von diesen beiden Oberzentren geprägten Metropolregion Mitteldeutschland fungiert Merseburg als Mittelzentrum. Merseburg, eine der ältesten Städte im mitteldeutschen Raum.

    Unmittelbar an Merseburg grenzen die Chemiestandorte Schkopau (Buna) und Leuna.

    Merseburg liegt überwiegend am linken Ufer der Saale, in die im Stadtgebiet die Geisel mündet. Die Stadt bildet das Tor zur schlösser- und burgenreichen Region des Saale-Unstrut-Tales. Nordöstlich grenzt Merseburg an die Saale-Elster-Aue, westlich an die Region Unteres Geiseltal.

    Merseburg ist über die Anschlussstelle Leipzig West/Merseburg an die A9 (Berlin-München) angebunden. An der Südharzautobahn A38 (Göttingen-Halle/Leipzig) stellen die Abfahrten Merseburg-Nord und Merseburg-Süd die Verbindung zur Stadt dar. Durch Merseburg zieht sich die B91 Halle-Merseburg-Weißenfels-Zeitz, welche im Bereich Halle-Merseburg als Schnellstraße ausgebaut ist. Weiterhin beginnt hier die B181 nach Leipzig, welche in Merseburg teilweise vierspurig ausgebaut ist.
  • Mikrolage
    Der Verkaufsgegenstand befindet sich südlich des Ortszentrums Merseburgs an der Leunaer Straße und hier südlich neben dem Wohngebäude Leunaer Straße 1A. Die Saale verläuft etwa 75 Meter östlich des Grundstückes.
  • Sanierungsgebiet
    Nein
  • Denkmalschutz
    Nein
  • Erschließung
    Versorgungsmedien wie Wasser, Abwasser und Elektro liegen in der Leunaer Straße an.
  • Sonstiges
    Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung/ Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

    Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
  • Internetadresse Gemeinde
    www.merseburg.de
  • Behörde Stadt Merseburg, Lauchstädter Straße 1-3, 06217 Merseburg, Tel.: 03461/ 445 225
  • Besichtigungsverm. Außendienst kein
  • Besichtigung für Kunden
    Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
  • Vertragsbestandteile
    Die Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

    Die Veräußerung erfolgt ausweislich des Grundbuches frei von Lasten in Abteilung II und III. Hiervon unberührt bleibt die Übernahme weiterer, etwa vorhandener, aus dem Grundbuch nicht ersichtlicher Lasten und Beschränkungen, insbesondere öffentlich-rechtlicher Lasten einschließlich etwaiger Baulasten sowie nicht im Grundbuch einzutragender Rechte an dem Grundstück ohne Anrechnung auf den Kaufpreis.

    Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben hat die in ihrem Eigentum befindlichen Objekte nicht versichert. Der Ersteher wird darauf hingewiesen, dass er für ausreichenden Versicherungsschutz ab dem Tage der wirtschaftlichen Übergabe von Lasten und Nutzen zu sorgen hat. Bis zu diesem Zeitpunkt bleibt die Verantwortung für dieses Grundstück selbstverständlich bei der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben.

    Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 7 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
  • Zusammenfassung
    Zum Aufruf kommt eine kleine mit Strauch- und Buschwerk bewachsene Grünfläche neben Wohnbebauung mit einer Grundstücksgröße von 23 m², lt. Grundbuchangabe.

    Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass die Verkaufsfläche ganz oder teilweise über Straßenniveau liegt und durch eine Mauer abgefangen wird.

    Auf dem östlich angrenzenden Flurstück 198/1 befindet sich ein aktiver Strom- bzw. Schaltkasten der Tele Columbus Betriebs GmbH.

    Gemäß Auskunft der Wasserversorgungsgesellschaft in Mitteldeutschland mbH (MIDEWA) vom 24.09.2020 gegenüber dem Veräußerer befinden sich keine Versorgungsleitungen auf dem Flurstück. Eine Versorgungsleitung liegt im angrenzenden Straßengrundstück (Flurstück 198/1) der Stadt Merseburg. Zu dieser Versorgungsleitung könnte ein Teil des Schutzstreifens auf dem Verkaufsgegenstand liegen.

    Im Grenzbereich außerhalb des Flurstückes befinden sich eine Niederdruckgasleitung und ein Niederspannungskabel der Stadtwerke Merseburg sowie eine Abwasserbeseitigungsanlage des Abwasserzweckverbandes Merseburg. Gegebenenfalls sind Mindestabstände und Sicherheitsmaßnahmen zu den Anlagen und Anlagenteilen einzuhalten.

    Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
  • Kontakt
    kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktions-Aufgeld auf den Zuschlagspreis
  • Tags:
59 Besucher