Leerstehender Altbau im Innenstadtbereich

  • Blick auf den Verkaufsgegenstand - Leerstehender Altbau im Innenstadtbereich
    Blick auf den Verkaufsgegenstand
  • Hofansicht - Leerstehender Altbau im Innenstadtbereich
    Hofansicht
  • Rückseite des Verkaufsgegenstandes - Leerstehender Altbau im Innenstadtbereich
    Rückseite des Verkaufsgegenstandes
  • Blick in den Hof - Leerstehender Altbau im Innenstadtbereich
    Blick in den Hof
  • Innenansicht - Leerstehender Altbau im Innenstadtbereich
    Innenansicht
  • Innenansicht - Leerstehender Altbau im Innenstadtbereich
    Innenansicht
  • Innenansicht - Leerstehender Altbau im Innenstadtbereich
    Innenansicht
  • Innenansicht - Leerstehender Altbau im Innenstadtbereich
    Innenansicht
  • Innenansicht - Leerstehender Altbau im Innenstadtbereich
    Innenansicht
  • Schäden im Seitenflügel - Leerstehender Altbau im Innenstadtbereich
    Schäden im Seitenflügel
  • Schäden im Seitenflügel - Leerstehender Altbau im Innenstadtbereich
    Schäden im Seitenflügel
  • Deckendurchbruch im Seitenflügel - Leerstehender Altbau im Innenstadtbereich
    Deckendurchbruch im Seitenflügel
  • Blick in die Straße - Leerstehender Altbau im Innenstadtbereich
    Blick in die Straße
  • Blick in die Straße - Leerstehender Altbau im Innenstadtbereich
    Blick in die Straße
  • Lageskizze mit Luftbildunterlegung - Leerstehender Altbau im Innenstadtbereich
    Lageskizze mit Luftbildunterlegung
  • Lageskizze - Leerstehender Altbau im Innenstadtbereich
    Lageskizze
  • Lage des Objektes - Übersicht - Leerstehender Altbau im Innenstadtbereich
    Lage des Objektes - Übersicht

Auktions-ID 352-0008

Bitte geben Sie jetzt ein Gebot ab.
2.600 EUR *
SP 2.600 EUR
Höchstgebot

Um auf dieses Objekt bieten zu können, müssen Sie zuerst einen Bietantrag stellen.

Datenänderung

11.05.2021
Die Stadtverwaltung Hartha - Bau- und Ordnungsamt - teilt dem Auktionshaus im Schreiben vom 11.05.2021 unter anderem mit, dass seitens der Behörde laut Aktenlage keine Auflagen und/oder Mängel bestehen. Der Verkaufsgegenstand liegt im Innenbereich gemäß § 34 BauGB und im Bereich eines Flächennutzungsplanentwurfes mit der Ausweisung als MI (Mischgebiet). Das Objekt liegt nicht im Sanierungsgebiet und steht nicht unter Denkmalschutz. Hinweise für Altlasten und/oder Bodenkontaminationen bestehen nicht. Erschließungskosten im Sinne des BauGB und/oder Ausbaubeiträge nach dem Kommunalabgabengesetz fallen im Jahr 2021/2022 nicht an.

Objekt-Daten

  • Händler-Standort
    Deutsche Internet Immobilien Auktionen
  • Titel Leerstehender Altbau im Innenstadtbereich
  • Immobilienart Wohnhaus/Geschäftshaus
  • Adresse
    Dresdener Straße 67
    04746 Hartha bei Döbeln
  • Bundesland Sachsen
  • Land Deutschland
  • Grundstücksgröße 290 m², lt. Grundbuchangaben.
  • Grundbuch
    Amtsgericht Döbeln von Hartha, Blatt 1396, Flurstück 176
  • Belastungen im Grundbuch
    Abt. II: Keine Eintragungen.

    Abt. III, laufende Nummer 1: Grundschuld zu fünfhunderttausend Deutsche Mark für Wüstenrot Bank Aktiengesellschaft, Ludwigsburg.

    Abt. III, laufende Nummer 3: Zwangssicherungshypothek zu eintausendvierhundert 98/100 Euro (...) für den Wasserverband Döbeln-Oschatz in Döbeln.

    Abt. III, laufende Nummer 6: Zwangssicherungshypothek zu eintausenddreihundertzweiundvierzig 98/100 Euro. für den Freistaat Sachsen.

    Der Veräußerer verpflichtet sich zur Löschung der Eintragungen in Abt. III, laufende Nummern 1, 3 & 6 des Grundbuches.
  • Nutzungsart Leerstehend
  • Aussage Schornsteinfeger
    Bisher keine Antwort erhalten.
  • Aussage Bauamt
    Bisher keine Antwort erhalten.
  • Makrolage
    Hartha ist eine Kleinstadt in Sachsen und liegt im Landkreis Mittelsachsen. Die Stadt liegt in zentraler Lage im Dreieck der Großstädte Leipzig - Dresden - Chemnitz mit einer jeweiligen Entfernung von etwa 50 km.

    Der Ort war und ist Standort zahlreicher Gewerbebetriebe. Auch gegenwärtig ist Hartha ein beliebter Standort der Industrie. So sind in Hartha kleine, mittlere und größere Unternehmen folgender Wirtschaftszweige aktiv: Abbau und Verarbeitung von Steinen und Erden, Elektrotechnik, Herstellung von Kfz-Teilen, Metallbearbeitung und -verarbeitung (u. a. im Bereich Galvanik, Gußtechnik, Maschinenbau), Kunststoffverarbeitung, Baugewerbe, Logistik, Druckgewerbe sowie Groß- und Einzelhandel. Zudem sind zahlreiche Unternehmen des Handwerks, des Hotel- und Gastgewerbes sowie Kulturbetriebe mit überregionaler Ausstrahlung (Veranstaltungsort Hartharena) ansässig.

    Daneben befinden sich im Umland der Stadt zahlreiche Betriebe der Landwirtschaft und Viehzucht sowie Einrichtungen zur Energieerzeugung (Wasserkraft, Windkraft).

    Die wichtigsten Straßen auf dem Gebiet der Gemeinde sind die Bundesstraße 175, die die Stadt Hartha an ihrem Nordrand tangiert, die Bundesstraße 176 und die Staatsstraße 36. Die A 14, Anschluss Döbeln ist ca. 15 km entfernt.
  • Mikrolage
    Das Objekt befindet sind im Innenstadtbereich, ca. 800 m südwestlich des Marktes. Die Umgebung prägen zwei- und dreigeschossige Wohnhäuser sowie Wohn-/Geschäftshäuser in geschlossener Bebauung. Die Dresdener Straße ist eine rege befahrene Hauptstraße.
  • Sanierungsgebiet
    Nein
  • Denkmalschutz
    Nein
  • Keller
    Vermutlich ist nur das Vorderhaus teilweise unterkellert. (Kein Zugang zum Zeitpunkt der Besichtigung durch einen Mitarbeiter des Auktionshauses.)
  • Fassade
    Rauputz, stark verwittert.
    Innenwände überwiegend Mauerwerk, innen teilweise Trockenbau.
  • Fenster
    Alte verbrauchte Holzverbundfenster und Einfachfenster.
  • Dach / Dachrinnen / Schornstein
    Vorderhaus: Satteldach, Eindeckung mit Asbestschindeln - schadhaft, Dachhölzer mit Feuchtigkeitsspuren und Schädlingsbefall.

    Seitenflügel: Pultdach, Eindeckung mit Preolitschindeln oder Dachpappe - undicht, starke Nässeschäden, Deckendurchbrüche und Schädlingsbefall.
  • Heizung
    Im Erdgeschoss sind vereinzelt nur noch alte Heizkörper vorhanden.
    Obergeschoss ohne Heizung (vermutlich ehemals Ofenheizung).
  • Sanitär
    Erdgeschoss: ein überaltertes Bad mit Dusche, Handwaschbecken und WC sowie ein Sanitärbereich im Rohbauzustand.
    Obergeschoss: altes Bad mit Wanne.
  • Treppen
    Im Vorderhaus Holztreppe, im Seitenflügel massive Treppe mit Terrazzostufen.
  • Türen
    Einfache Holztüren, teilweise mit Glasausschnitt.
  • Erschließung
    Im Straßenbereich sind Versorgungsmedien vorhanden. Der Verkaufsgegenstand ist jedoch nicht angeschlossen. Alle Medien sind getrennt.
  • Sonstiges
    Decke/ Fußböden über Keller massiv, sonst Holzbalkendecken. Im Erdgeschoss überwiegend Fliesenboden, sonst überwiegend Holzdielung, Spanplatten und teilweise Belag.

    Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung / Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

    Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
  • Internetadresse Gemeinde
    www.hartha.de
  • Behörde Stadt Hartha, Karl-Marx-Straße 32, 04746 Hartha, Tel.: 034328 - 520
  • Besichtigungsverm. Außendienst Das Objekt war zum Zeitpunkt der Besichtigung teilweise verschlossen.
  • Besichtigung für Kunden
    Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
  • Energieausweis
    Entfällt. Ausnahmetatbestand GEG.
  • Vertragsbestandteile
    Die Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

    Die Veräußerung erfolgt ausweislich des Grundbuches im Übrigen frei von Lasten in Abteilung II und III. Hiervon unberührt bleibt die Übernahme weiterer, etwa vorhandener, aus dem Grundbuch nicht ersichtlicher Lasten und Beschränkungen, insbesondere öffentlich-rechtlicher Lasten einschließlich etwaiger Baulasten sowie nicht im Grundbuch einzutragender Rechte an dem Grundstück ohne Anrechnung auf den Kaufpreis.

    Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben hat die in ihrem Eigentum befindlichen Objekte nicht versichert. Der Ersteher wird darauf hingewiesen, dass er für ausreichenden Versicherungsschutz ab dem Tage der wirtschaftlichen Übergabe von Lasten und Nutzen zu sorgen hat. Bis zu diesem Zeitpunkt bleibt die Verantwortung für dieses Grundstück selbstverständlich bei der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben.

    Der Kaufpreis ist durch den Ersteher auf einem Notaranderkonto des beurkundenden Notars zu hinterlegen.

    Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 7 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
  • Zusammenfassung
    Zum Aufruf kommt ein zweigeschossiger Altbau in geschlossener, strassenseitiger Bebauung. Hofseitig schließt ein zweigeschossiger Seitenflügel an.

    Das gesamte Erdgeschoss wurde ursprünglich als Laden (Tier-/Tierbedarfshandlung) mit zugehörigen Neben- und Lagerflächen genutzt. Die Räume im Obergeschoss dienten als Wohnung. Wohn- bzw. Nutzfläche der Baulichkeiten sind nicht bekannt. Der Laden des Verkaufsgegenstandes sowie der Laden des angrenzenden, benachbarten Hauses (Hausnummer 65) bildeten ursprünglich eine Einheit. Der Durchgang wurde nach 1990 nur provisorisch geschlossen.

    Ausbau und Ausstattung sind sehr einfach, verbraucht und veraltet. Dem Anschein nach wurde nach 1990 die Elektrik teilweise erneuert und im Erdgeschoss mit dem Einbau von Sanitärbereichen/Toiletten begonnen. Durch langjährigen Leerstand, mangelnde Unterhaltung und Vandalismus sind insbesondere am bzw. im Seitenflügel starke Schäden mit Deckendurchbrüchen und Schädlingsbefall entstanden. Ferner ist an den Dachbalken des Vorderhauses Schädlingsbefall erkennbar. Das Gebäude/die Wohnräume müssen komplett saniert werden und sämtliche Installation ist unbrauchbar oder bereits ausgebaut. Die Untersuchung des Befalls durch einen Sachverständigen ist bislang nicht erfolgt. Dem Veräußerer liegen keine weiteren Informationen zu dem Befall vor.

    Eine Innenbesichtigung durch einen Mitarbeiter des Auktionshauses fand nur teilweise statt. Der hofseitig angebaute Seitenflügel kann aufgrund von starken Schäden und Deckendurchbrüchen nicht betreten/besichtigt werden. Der Veräußerer weist ferner darauf hin, dass beim Benutzen der Treppen des Vorderhauses große Vorsicht aufgrund des schlechten baulichen Zustandes geboten ist.

    Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
  • Kontakt
    kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktions-Aufgeld auf den Zuschlagspreis
  • Tags:
1.882 Besucher