Gegenwärtig nicht bewohnbarer Altbau in Karl Mays Geburtsstadt

  • Gegenwärtig nicht bewohnbarer Altbau in Karl Mays Geburtsstadt - Gegenwärtig nicht bewohnbarer Altbau in Karl Mays Geburtsstadt
    Gegenwärtig nicht bewohnbarer Altbau in Karl Mays Geburtsstadt
  • Zugang zum Gebäude - Gegenwärtig nicht bewohnbarer Altbau in Karl Mays Geburtsstadt
    Zugang zum Gebäude
  • Hausflur - Gegenwärtig nicht bewohnbarer Altbau in Karl Mays Geburtsstadt
    Hausflur
  • Innenansicht Erdgeschoss - Gegenwärtig nicht bewohnbarer Altbau in Karl Mays Geburtsstadt
    Innenansicht Erdgeschoss
  • Treppenhaus im Inneren - Gegenwärtig nicht bewohnbarer Altbau in Karl Mays Geburtsstadt
    Treppenhaus im Inneren
  • Innenansicht Obergeschoss - Gegenwärtig nicht bewohnbarer Altbau in Karl Mays Geburtsstadt
    Innenansicht Obergeschoss
  • Innenansicht Obergeschoss - Gegenwärtig nicht bewohnbarer Altbau in Karl Mays Geburtsstadt
    Innenansicht Obergeschoss
  • Ehemalige Küche im Obergeschoss - Gegenwärtig nicht bewohnbarer Altbau in Karl Mays Geburtsstadt
    Ehemalige Küche im Obergeschoss
  • Ehemaliger Wohnraum im Obergeschoss - Gegenwärtig nicht bewohnbarer Altbau in Karl Mays Geburtsstadt
    Ehemaliger Wohnraum im Obergeschoss
  • Ehemaliges Schlafzimmer im Obergeschoss - Gegenwärtig nicht bewohnbarer Altbau in Karl Mays Geburtsstadt
    Ehemaliges Schlafzimmer im Obergeschoss
  • Innenraum Obergeschoss - Gegenwärtig nicht bewohnbarer Altbau in Karl Mays Geburtsstadt
    Innenraum Obergeschoss
  • Blick in das Dachgeschoss - Gegenwärtig nicht bewohnbarer Altbau in Karl Mays Geburtsstadt
    Blick in das Dachgeschoss
  • Lageskizze - Gegenwärtig nicht bewohnbarer Altbau in Karl Mays Geburtsstadt
    Lageskizze
  • Lageskizze - Gegenwärtig nicht bewohnbarer Altbau in Karl Mays Geburtsstadt
    Lageskizze
  • Gegenwärtig nicht bewohnbarer Altbau in Karl Mays Geburtsstadt

Auktions-ID 351-0006

Die Auktion ist für dieses Objekt beendet.
Beendet
14.950 EUR *
SP 50 EUR
Höchstgebot

Um auf dieses Objekt bieten zu können, müssen Sie zuerst einen Bietantrag stellen.

Objekt-Daten

  • Händler-Standort
    Deutsche Internet Immobilien Auktionen
  • Titel Gegenwärtig nicht bewohnbarer Altbau in Karl Mays Geburtsstadt
  • Immobilienart Wohnhaus/Geschäftshaus
  • Adresse
    Lungwitzer Straße 35
    09337 Hohenstein-Ernstthal OT Hohenstein-Ernstthal
  • Bundesland Sachsen
  • Land Deutschland
  • Grundstücksgröße 252 m², lt. Grundbuchangaben.
  • Baujahr Unbekannt.
  • Grundbuch
    Amtsgericht Hohenstein-Ernstthal von Hohenstein-Ernstthal, Blatt 3104, Gemarkung Ernstthal, Flurstück 319/1
  • Belastungen im Grundbuch
    Abt. II: Keine Eintragungen.

    Abt. III: Keine Eintragungen.
  • Wohnfläche Ca. 120 m², geschätzt und nicht durch ein Aufmaß geprüft.
  • Nutzungsart Leerstehend
  • Aussage Bauamt
    Gemäß Verfügung des Bauordnungsamtes der Stadtverwaltung Hohenstein-Ernstthal vom 05.03.2015 gegenüber dem vorherigen Eigentümer, sind die Wohnung Süd im Erdgeschoss, alle (Wohn-)Räume im Dachgeschoss und der Anbau mit Werkstatt im Erdgeschoss sowie der an das Wohnhaus angrenzende Hofbereich mit Kläranlage und Überdachung am nördlichen Hinterausgang ab sofort baupolizeilich gesperrt, d. h. die bestimmungsgemäße Nutzung (Wohnen) wird untersagt.

    Zur Begründung führt die Behörde die Bauüberprüfung vom 04.03.2015 an, bei der festgestellt wurde, dass es in der Vergangenheit zur Durchfeuchtung von Bauteilen kam, so dass teilweise die (Lehm-)Decken herabgefallen sind bzw. der Fußboden/ die Dielung morsch ist. Durch diese Schädigung ist ein Versagen der Bauteile zu befürchten bzw. bereits gegeben. Weiterhin ist am Hinterausgang die Überdachung des Hofbereiches morsch und einsturzgefährdet.
  • Makrolage
    Die Große Kreisstadt Hohenstein-Ernstthal im Osten des sächsischen Landkreises Zwickau liegt etwa 15 km östlich von Glauchau und etwa 20 km westlich von Chemnitz. Die Stadt liegt auf dem Übergang vom Nordrand des Erzgebirgsbeckens und dem Südrand des Mittelsächsischen Lößlehm-Hügellandes.

    Da ein Großteil des Stadtzentrums an der Südseite des Pfaffenbergs liegt, kann man von hier weite Teile des Erzgebirges überblicken. Nördlich der Stadt befinden sich der Stausee Oberwald und der Serpentinitsteinbruch Oberwald. Sie gehören zum Landschaftsschutzgebiet „Pfaffenberg-Oberwald“.

    Im Stadtteil Ernstthal entspringt der Goldbach, der über den Lungwitzbach in die Zwickauer Mulde entwässert.

    Durch das Stadtgebiet führt die A 4. Diese ist über die Anschlussstellen Hohenstein-Ernstthal und Wüstenbrand zu erreichen. Auch die B 173 und B 180 führen in der Nähe vorbei.

    Der Bahnhof Hohenstein-Ernstthal liegt an Bahnstrecke Dresden-Werdau im Verkehrsverbund Mittelsachsen. Es halten sowohl die stündlichen Regionalexpress-Züge der Linie RE3 Dresden-Freiberg-Chemnitz-Zwickau-Plauen-Hof als auch die Regionalbahnen der Linie RB30 Dresden-Freiberg-Chemnitz-Zwickau mit Halt an allen Unterwegsstationen.

    In der Stadt gibt es zwei Stadtbuslinien, die Linie 1 bedient das Gebiet vom Bahnhof/Busbahnhof in Richtung Hüttengrund, Sonnenstraße und Wüstenbrand. Die Linie 2 bedient das Gebiet E.-Thälmann-Siedlung und F.-Heckert-Siedlung. Es bestehen noch eine große Anzahl an Überlandlinien in Richtung Lichtenstein, Oberlungwitz, Limbach-Oberfrohna, Lugau, Langenchursdorf, Oelsnitz, Waldenburg und Chemnitz.

    Hohenstein-Ernstthal liegt am südlichen Hang des etwa 480 m hohen Paffenbergs. Bei guten Wetterbedingungen ist die Sicht auf den höchsten Berg Sachsens, den Fichtelberg, gegeben. Das große Areal bietet vielfältige Möglichkeiten für Spaziergänger und Wanderer.

    Der Sachsenring, auf dem unter anderem das Deutschlandrennen der Motorrad-Weltmeisterschaft ausgetragen wird, ist überregional bekannt.

    Der Stadtteil Ernstthal bildet den östlichen Teil des Stadtkerns Hohenstein-Ernstthals.
  • Mikrolage
    Der Verkaufsgegenstand liegt mitten im Stadtgebiet in Grenzbebauung zu umliegender Wohnbebauung der Lungwitzer Straße. Zahlreiche kleinere und größere Geschäfte des täglichen Bedarfs befinden sich in der fußläufig erreichbaren Umgebung.
  • Sanierungsgebiet
    Nein
  • Denkmalschutz
    Keine Angabe
  • Keller
    Teilunterkellert.
  • Fassade
    Schadhafte Putzfassade auf Ziegelmauerwerk.
  • Fenster
    Einfache Holzfenster und vereinzelt Kunststofffenster.
  • Dach / Dachrinnen / Schornstein
    Schadhaftes Satteldach mit Bitumenschindeldeckung und gemauertem Schornsteinkopf.
  • Heizung
    Keine nutzbare Heizungsanlage vorhanden.
  • Sanitär
    Veraltete, nicht mehr nutzbare Sanitäreinrichtung.
  • Treppen
    Massivtreppenhaus.
  • Türen
    Zugang über einflügelige Holztür mit Strukturglasausschnitten. Innen Holztüren.
  • Erschließung
    Der Verkaufsgegenstand ist medientechnisch nicht erschlossen. Es ist davon auszugehen, dass sämtliche Versorgungsmedien im Bereich der Straße liegen. Die Anschlussmöglichkeit an die Versorgungsmedien wurde nicht geprüft und ist vom Ersteher eigenständig zu klären.
  • Sonstiges
    Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung / Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

    Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
  • Internetadresse Gemeinde
    www.hohenstein-ernstthal.de
  • Behörde Stadtverwaltung Hohenstein-Ernstthal, Altmarkt 41, 09337 Hohenstein-Ernstthal, Tel.: 03723 402-0
  • Besichtigungsverm. Außendienst Die Funktionsfähigkeit der Anlagen konnte vom Auktionshaus nicht geklärt werden.
  • Besichtigung für Kunden
    Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
  • Energieausweis
    Entfällt, Ausnahmetatbestand GEG.
  • Vertragsbestandteile
    Die Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

    Die Veräußerung erfolgt ausweislich des Grundbuches frei von Lasten in Abteilung II und III. Hiervon unberührt bleibt die Übernahme weiterer, etwa vorhandener, aus dem Grundbuch nicht ersichtlicher Lasten und Beschränkungen, insbesondere öffentlich-rechtlicher Lasten einschließlich etwaiger Baulasten sowie nicht im Grundbuch einzutragender Rechte an dem Grundstück ohne Anrechnung auf den Kaufpreis.

    Soweit Lasten in Abteilung II des Grundbuches eingetragen sind bzw. werden, insbesondere Geh-, Fahr- und Leitungsrechte, sonstige Dienstbarkeiten sowie etwaige Sanierungsvermerke, sind diese von dem Ersteher ohne Anrechnung auf das Höchstgebot als nicht wertmindernd zu übernehmen. Dies gilt auch für Baulasten.

    Der Freistaat Sachsen hat das Objekt nicht versichert. Der Ersteher wird darauf hingewiesen, dass er für ausreichenden Versicherungsschutz ab dem Tage der wirtschaftlichen Übergabe von Lasten und Nutzen zu sorgen hat.

    Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 7 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
  • Zusammenfassung
    Zum Aufruf kommt ein leerstehender, zweigeschossiger Altbau in Reihenbauweise mit Nebengebäude auf einem Grundstück von 252 m², lt. Grundbuchangaben.

    Das ehemalige Wohnhaus unbekannten Baujahrs besitzt weder eine funktionsfähige Heizungsanlage noch eine brauchbare Sanitäreinrichtung. Durch das Dach mit schadhafter Deckung kam es zu Einregnungsschäden und infolge dessen zu beginnenden Deckendurchbrüchen.

    Der Verkaufsgegenstand befindet sich in einem allumfassend sanierungsbedürftigen Zustand.

    Rückwärtig befindet sich ein kleiner verwilderter Hofbereich.

    Im Verkaufsgegenstand befinden sich alte, verbrauchte, wertlose ehemalige Einrichtungsgegenstände, welche vom Veräußerer nicht beräumt werden. Die Beräumung obliegt dem Ersteher auf eigene Kosten.

    Eine Besichtigung der Verkaufsfläche durch einen Mitarbeiter des Auktionshauses fand aufgrund des desolaten Zustandes nur zum Teil statt.

    Gemäß Kartenmaterial überbaut das Nebengebäude des Verkaufsgegenstandes auf das benachbarte Grundstück.

    Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
  • Kontakt
    kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktions-Aufgeld auf den Zuschlagspreis
  • Tags:
3.027 Besucher