Zwei kleine forst- und landwirtschaftliche Splitterflächen nahe der A6 in der Oberpfalz

  • Blick auf Flurstück 460 - Zwei kleine forst- und landwirtschaftliche Splitterflächen nahe der A6 in der Oberpfalz
    Blick auf Flurstück 460
  • Blick auf Flurstück 460 - Zwei kleine forst- und landwirtschaftliche Splitterflächen nahe der A6 in der Oberpfalz
    Blick auf Flurstück 460
  • Blick auf Flurstück 482 - Zwei kleine forst- und landwirtschaftliche Splitterflächen nahe der A6 in der Oberpfalz
    Blick auf Flurstück 482
  • Blick auf Flurstück 482 - Zwei kleine forst- und landwirtschaftliche Splitterflächen nahe der A6 in der Oberpfalz
    Blick auf Flurstück 482
  • Lageskizze - Zwei kleine forst- und landwirtschaftliche Splitterflächen nahe der A6 in der Oberpfalz
    Lageskizze
  • Zwei kleine forst- und landwirtschaftliche Splitterflächen nahe der A6 in der Oberpfalz

Auktions-ID 350-0011

Bitte geben Sie jetzt ein Gebot ab.
300 EUR *
SP 300 EUR
Höchstgebot

Um auf dieses Objekt bieten zu können, müssen Sie zuerst einen Bietantrag stellen.

Datenänderung

06.04.2021
Der Veräußerer teilt dem Auktionshaus mit, dass die Grundstücke an die Jagdgenossenschaft GJR Schwend Nord/Süd angegliedert sind.

Dokumente

Objekt-Daten

  • Händler-Standort
    Deutsche Internet Immobilien Auktionen
  • Titel Zwei kleine forst- und landwirtschaftliche Splitterflächen nahe der A6 in der Oberpfalz
  • Immobilienart Grundstück
  • Adresse
    Nahe der A6
    92262 Birgland OT Schwend
  • Bundesland Bayern
  • Land Deutschland
  • Grundstücksgröße 610 m², lt. Grundbuchangaben.
  • Grundbuch
    Amtsgericht Amberg von Schwend, Blatt 829, Flurstücke 460 und 482
  • Belastungen im Grundbuch
    Abt. II: Keine Eintragungen.

    Abt. III: Keine Eintragungen.
  • Nutzungsart Vertragsfrei
  • Aussage Bauamt
    Die Gemeinde Birgland teilt im Schreiben vom 25.03.2021 Folgendes mit: Für das Objekt bestehen seitens der Behörde lt. Aktenlage keine Auflagen und/oder Mängel. Das Objekt befindet sich im Außenbereich gemäß § 35 BauGB sowie im Geltungsbereich eines rechtskräftigen Flächennutzungsplanes und steht nicht unter Denkmalschutz. Das Objekt liegt in einem Landschaftsschutzgebiet. Es sind keine Beschlüsse gefasst, wonach im Jahr 2021/2022 Erschließungskosten im Sinne des BauGB sowie Ausbaubeiträge nach dem Kommunalabgabengesetz anfallen.

    Des Weiteren teilte das Landratsamt Amberg-Sulzbach dem Veräußerer im Schreiben vom 27.11.2020 u.a. mit, dass die Flurstücke 460 und 482 nicht im Altlastenkataster erfasst sind.
  • Makrolage
    Birgland ist eine Gemeinde im Oberpfälzer Landkreis Amberg-Sulzbach und Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Illschwang.

    Die Gemeinde liegt in der Region Oberpfalz-Nord nahe der A6, zwischen den Ausfahrten Alfeld und Sulzbach-Rosenberg, etwa 15 km südlich der Stadt Sulzbach-Rosenberg. Die Entfernung nach Nürnberg beträgt etwa 49 km.

    Durch die Gemeinde Birgland verläuft die europäische Hauptwasserscheide zwischen Rhein und Donau.

    Der Ortsteil Schwend ist ein bayerisches Kirchdorf und etwa fünf Kilometer von dem nordöstlich liegenden Pfarrdorf Illschwang entfernt, in dem die Birglander Gemeindeverwaltung ihren Sitz hat.

    Die aus dem Nordnordosten von Schwenderöd kommende Staatsstraße 2164 durchquert den Ort und führt über Brunn weiter nach Lauterhofen. Gemeindeverbindungsstraßen verbinden den Ort außerdem mit Leinberg und Betzenberg. Nördlich des Ortes verlaufen die Kreisstraße AS 3 und die A6.
  • Mikrolage
    Die zwei getrennt voneinander liegenden Verkaufsflurstücke befinden sich nördlich außerhalb von Schwend und hier nördlich und südlich der A6. Beide Flurstücke sind Bestandteil eines größeren bewaldeten Gebietes.
  • Sanierungsgebiet
    Nein
  • Denkmalschutz
    Nein
  • Erschließung
    Nach Auskunft der örtlichen Versorger und Entsorger an den Veräußerer verlaufen keine Ver- und Entsorgungsleitungen über die Verkaufsflurstücke.
  • Sonstiges
    Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung/ Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

    Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
  • Internetadresse Gemeinde
    www.illschwang.de
  • Behörde Gemeinde Illschwang, Am Dorfplatz 5, 92278 Illschwang, Tel.: 09666/ 9131 0
  • Besichtigungsverm. Außendienst kein
  • Besichtigung für Kunden
    Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
  • Vertragsbestandteile
    Die Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

    Die Veräußerung erfolgt ausweislich des Grundbuches frei von Lasten in Abteilung II und III. Hiervon unberührt bleibt die Übernahme weiterer, etwa vorhandener, aus dem Grundbuch nicht ersichtlicher Lasten und Beschränkungen, insbesondere öffentlich-rechtlicher Lasten einschließlich etwaiger Baulasten sowie nicht im Grundbuch einzutragender Rechte an dem Grundstück ohne Anrechnung auf den Kaufpreis.

    Soweit Lasten in Abteilung II des Grundbuches eingetragen sind bzw. werden, insbesondere Geh-, Fahr- und Leitungsrechte, sonstige Dienstbarkeiten sowie etwaige Sanierungsvermerke, sind diese von dem Ersteher ohne Anrechnung auf das Höchstgebot als nicht wertmindernd zu übernehmen. Dies gilt auch für Baulasten.

    Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben hat die in ihrem Eigentum befindlichen Objekte nicht versichert. Der Ersteher wird darauf hingewiesen, dass er für ausreichenden Versicherungsschutz ab dem Tage der wirtschaftlichen Übergabe von Lasten und Nutzen zu sorgen hat. Bis zu diesem Zeitpunkt bleibt die Verantwortung für dieses Grundstück selbstverständlich bei der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben.

    Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 7 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
  • Zusammenfassung
    Zum Aufruf kommen zwei getrennt voneinander liegende Flurstücke nördlich und südlich der A6 mit einer Grundstücksgröße von insgesamt 610 m², lt. Grundbuchangaben.

    Das nördlich der Autobahn liegende Flurstück 460 mit einer Grundstücksgröße von 240 m², lt. Grundbuchangabe, ist durch einen befestigten Wald- und Feldweg an das öffentliche Verkehrsnetz angebunden. Nach Angabe des Veräußerers stellen sich hiervon etwa 140 m² als mittelstarkes Fichten-Baumholz der Güte ´Stammholzqualität 5´ mit einer Altersspanne von 100 bis 120 Jahren, einem Bestockungsrad von 0,83 und einer Ertragsklasse von II,40 dar. Die übrigen 100 m² stellen sich als Fichten-Stangenholz im Alter von 40-50 Jahren, einem Bestockungsrad von 0,85 und einer Ertragsklasse von II,00 dar. Die Güte entspricht der von Brennholz (Schichtholz). Die astige Bestockung weist teilweise Schneebruch auf.

    Das südlich der Autobahn liegende Flurstück 482 mit einer Grundstücksgröße von 370 m², lt. Grundbuchangabe, hat keine eigene Anbindung an öffentliches Straßenland und ist nur über Waldwege und Flurstücke in Fremdeigentum erreichbar. Nach Angabe des Veräußerers stellen sich hiervon etwa 250 m² als schwaches Fichten-Baumholz der Güte ´Stammholzqualität 4´ mit einer Altersspanne von 70 bis 110 Jahren, einem Bestockungsrad von 0,95 und einer Ertragsklasse von II,88 dar. Bei der astigen Bestockung handelt es sich überwiegend um Randbäume. Die übrigen 120 m² stellen sich als unbestockte Fläche dar.

    Beide Flurstücke liegen in dem Landschaftsschutzgebiet ´Landschaftsstreifen entlang der Bundesautobahn Nürnberg - Amberg´ (LSG-00191.14). Das Flurstück 482 grenzt unmittelbar an ein Biotopgebiet an.

    Der Verkaufsgegenstand wurde nicht durch einen Mitarbeiter des Auktionshauses besichtigt. Sämtliche Angaben wurden vom Veräußerer übermittelt.

    Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
  • Kontakt
    kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktions-Aufgeld auf den Zuschlagspreis
  • Tags:
827 Besucher