Teilweise vertragslos genutzte Grün-/Unlandfläche östlich der ´Saale´

  • Blick auf Flurstück 107 und Umgebung - Aufnahme aus 2018 - Teilweise vertragslos genutzte Grün-/Unlandfläche östlich der ´Saale´
    Blick auf Flurstück 107 und Umgebung - Aufnahme aus 2018
  • Blick auf Flurstück 107 und Umgebung - Aufnahme aus 2018 - Teilweise vertragslos genutzte Grün-/Unlandfläche östlich der ´Saale´
    Blick auf Flurstück 107 und Umgebung - Aufnahme aus 2018
  • Blick auf Flurstück 107 und Umgebung - Aufnahme aus 2018 - Teilweise vertragslos genutzte Grün-/Unlandfläche östlich der ´Saale´
    Blick auf Flurstück 107 und Umgebung - Aufnahme aus 2018
  • Blick auf Flurstück 161 rechts und Flurstück 107 links - Aufnahme aus 2018 - Teilweise vertragslos genutzte Grün-/Unlandfläche östlich der ´Saale´
    Blick auf Flurstück 161 rechts und Flurstück 107 links - Aufnahme aus 2018
  • Blick auf Flurstück 161 und Umgebung - Aufnahme aus 2018 - Teilweise vertragslos genutzte Grün-/Unlandfläche östlich der ´Saale´
    Blick auf Flurstück 161 und Umgebung - Aufnahme aus 2018
  • Blick auf Flurstück 161 - Aufnahme aus 201 - Teilweise vertragslos genutzte Grün-/Unlandfläche östlich der ´Saale´
    Blick auf Flurstück 161 - Aufnahme aus 201
  • Blick auf die Umgebung - Aufnahme aus 2018 - Teilweise vertragslos genutzte Grün-/Unlandfläche östlich der ´Saale´
    Blick auf die Umgebung - Aufnahme aus 2018
  • Zuwegung zu den Flurstücken - Aufnahme aus 2018 - Teilweise vertragslos genutzte Grün-/Unlandfläche östlich der ´Saale´
    Zuwegung zu den Flurstücken - Aufnahme aus 2018
  • Lageskizze - Teilweise vertragslos genutzte Grün-/Unlandfläche östlich der ´Saale´
    Lageskizze
  • Lageskizze - Teilweise vertragslos genutzte Grün-/Unlandfläche östlich der ´Saale´
    Lageskizze
  • Teilweise vertragslos genutzte Grün-/Unlandfläche östlich der ´Saale´

Auktions-ID 347-0018

Bitte geben Sie jetzt ein Gebot ab.
3.700 EUR *
SP 500 EUR
Höchstgebot

Um auf dieses Objekt bieten zu können, müssen Sie zuerst einen Bietantrag stellen.

Objekt-Daten

  • Standort
    Deutsche Internet Immobilien Auktionen
  • Titel Teilweise vertragslos genutzte Grün-/Unlandfläche östlich der ´Saale´
  • Immobilienart Grundstück
  • Adresse
    Nahe Preilipper Straße
    07407 Rudolstadt OT Unterpreilipp
  • Bundesland Thüringen
  • Land Deutschland
  • Grundstücksgröße 7.039 m², lt. Grundbuchangaben.
  • Grundbuch
    Amtsgericht Rudolstadt von Unterpreilipp, Blatt 272, Flurstücke 107 und 161
  • Belastungen im Grundbuch
    Abt. II, lfd. Nr. 1: Beschränkte persönliche Dienstbarkeit (Leitungsrecht - 110-kV-Freileitung Saalfeld-Ilmenau - Einschleifung TFS) für E.ON Thüringer Energie AG, Erfurt.

    Abt. III: Keine Eintragungen.

    Der Ersteher übernimmt die Eintragung in Abt. II, lfd. Nr. 1 des Grundbuches als nicht wertmindernd auf den Kaufpreis.
  • Nutzungsart Vertragslose Nutzung
  • Aussage Bauamt
    Die Stadt Rudolstadt teilt im Schreiben vom 03.12.2020 Folgendes mit: Für das Objekt bestehen seitens der Behörde lt. Aktenlage keine Auflagen und/oder Mängel. Das Objekt befindet sich im Außenbereich gemäß § 35 BauGB sowie im Geltungsbereich eines rechtskräftigen Flächennutzungsplanes mit der Ausweisung als Fläche für Landwirtschaft und Wald. Das Objekt liegt nicht in einem Natur- bzw. Landschaftsschutzgebiet und steht nicht unter Denkmalschutz. Es sind keine Beschlüsse gefasst, wonach Erschließungskosten im Sinne des BauGB sowie Ausbaubeiträge nach dem Kommunalabgabengesetz im Jahr 2021/2022 anfallen.

    Im Schreiben vom 22.10.2013 teilte die Stadt Rudolstadt dem Voreigentümer mit, dass auf dem Flurstück (Teilfläche 107), dem sogenannten Ebersgraben, vor 1989 Abfälle des damaligen Chemiefaserkombinates ´Wilhelm Pieck´ Schwarza deponiert wurden. Im Rahmen der Einwohnerversammlung des Ortsteiles wurde die Stadtverwaltung sehr nachdrücklich gebeten, diesen Sachverhalt schnellstmöglich weiter zu verfolgen. Weitere Aussagen zu detaillierten Mengen und Stoffen, die abgelagert wurden und in welchem Umfang die Sicherung der Deponie erfolgte, sind der Stadt nicht bekannt.

    Im Schreiben vom 08.08.2013 teilte die Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie dem Voreigentümer mit, dass die Flurstücke im Thüringer Altlasteninformationssystem (THALIS) unter der Nr. ALVF 16684 eingetragen sind. Altablagerung/ Stoffinventar: Hausmüll, mit Chemikalien, verunreinigte Betriebsmittel, Polyesterfaserabfälle, Asbestabfälle und Bauschutt (nicht Baustellenabfälle).

    Das Landratsamt Saalfeld-Rudolstadt -Umwelt- und Bauordnungsamt SG Wasserwirtschaft & Bodenschutz- teilt dem Auktionshaus im Schreiben vom 09.12.2020 u.a. mit, dass der Verkaufsgegenstand auf der Altlastenverdachtsfläche mit der Kennziffer 16684 liegt und im THALIS als aktiv geführt wird. Bei der aktiven Altablagerung handelt es sich um Abfälle der Thüringischen Faser AG, wie Bauschutt, Asbestabfälle, Polyesterfaserabfälle, mit Chemikalien verunreinigte Betriebsmittel und Hausmüll. Es wurden Grundwasser-Messstellen und Gaspegel errichtet. Erkenntnisse, aus denen sich ein zusätzlicher Altlastenverdacht ableiten lässt, liegen der unteren Bodenschutzbehörde nicht vor.
  • Makrolage
    Rudolstadt ist eine Stadt im Landkreis Saalfeld-Rudolstadt im Freistaat Thüringen. Die ehemalige fürstliche Residenz Rudolstadt liegt eingebettet in einem waldumgebenen Tal und zieht sich bandartig am weiten Bogen des Flusses Saale entlang.

    Angrenzende Gemeinden sind Bad Blankenburg, Remda-Teichel, Königsee-Rottenbach, Saalfeld, Uhlstädt-Kirchhasel und Unterwellenborn.

    Rudolstadt liegt an den Bundesstraßen B85 (Weimar-Saalfeld), B88 (Ilmenau-Jena) und B90/90n (Verbindung A71 mit A9). Die Anschlussstelle an die A71 ist durch die neugebaute B90/B90n in ca. 28 km gut zu erreichen, die Anschlussstelle zur A9 bei Triptis ist etwa 50 km entfernt.

    Der Ortsteil Unterpreillipp gehört zu Rudolstadt.
  • Mikrolage
    Das Verkaufsobjekt befindet sich etwa 550 m südlich von Unterpreilipp entfernt und liegt östlich, nahe der Preilipper Straße und der Saale.

    Die Umgebung besteht überwiegend aus Wald- und Grünflächen, die teils landwirtschaftlich genutzt werden.
  • Sanierungsgebiet
    Nein
  • Denkmalschutz
    Nein
  • Sonstiges
    Unter dem Punkt ´Dokumente´ ist der Ausdruck aus dem Thüringer Altlasten-Informationssystem (THALIS) vom 08.08.2013 zur Kennziffer THALIS: 16684 als pdf-Datei veröffentlicht.

    Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung / Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

    Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
  • Internetadresse Gemeinde
    www.rudolstadt.de
  • Behörde Stadt Rudolstadt, Markt 7, 07407 Rudolstadt, Tel.: 036 72/ 48 63 20
  • Besichtigungsverm. Außendienst kein
  • Besichtigung für Kunden
    Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
  • Vertragsbestandteile
    Die genauen Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

    Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 5 und 6 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
  • Zusammenfassung
    Zum Aufruf kommen zwei zusammenhängende Flurstücke mit einer Grundstücksgröße von insgesamt 7.039 m², bestehend aus dem Flurstück 107 mit 3.426 m² und dem Flurstück 161 mit 3.613 m², jeweils lt. Grundbuchangabe. Das Flurstück 161 besteht aus zwei Teilen und wird durch das schmale Fremdflurstück 160 getrennt.

    Der unregelmäßig geschnittene Verkaufsgegenstand verfügt über unterschiedliches Höhenprofil und stellt sich als Grün- bzw. Unlandfläche mit teilweiser Verbuschung und Baumbewuchs dar. Ein Teil des Flurstückes 161 ist felsig (alter Steinbruch).

    Der östliche und südöstliche Grundstücksbereich des Flurstückes 107 sowie der nördliche und mittlerer Teilbereich des Flurstückes 161 sind vertragslos in die Nutzung der umliegenden Nachbarflurstücke (u. a. zur Lagerung und als Zuwegung) mit einbezogen. Dem Veräußerer liegt dazu keine vertragliche Vereinbarung vor. Es obliegt hier dem Ersteher eine Klärung bzw. vertragliche Regelung herbeizuführen.

    Der westliche bzw. nordwestliche Grundstücksbereich des Flurstückes 107 sowie der östlich bzw. südöstliche Teilbereich des Flurstückes 161 sind verwildert und mit Bäumen bewachsen.

    Beide Flurstücke sind im THALIS als Altlastenverdachtsfläche registriert. Das Flurstück 107 stellt sich als abgedeckte Mülldeponie dar.

    Der Verkaufsgegenstand ist von einem unbefestigten Weg im Fremdeigentum zu erreichen.

    Vorhandene Zaunstellungen stimmen augenscheinlich überwiegend nicht mit den Flurstücksgrenzen überein. Die genauen Grundstücksgrenzen sind vor Ort nicht eindeutig bestimmbar.

    Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
  • Kontakt
    kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktions-Aufgeld auf den Zuschlagspreis
  • Tags:
1.310 Besucher