Teil einer ehemaligen Sandgrube in Mittelsachsen

  • Blick auf Verkaufsfläche und Umgebung - Teil einer ehemaligen Sandgrube in Mittelsachsen
    Blick auf Verkaufsfläche und Umgebung
  • Blick auf Verkaufsfläche und Umgebung - Teil einer ehemaligen Sandgrube in Mittelsachsen
    Blick auf Verkaufsfläche und Umgebung
  • Blick auf Lage des Verkaufsgegenstandes und die Umgebung - Teil einer ehemaligen Sandgrube in Mittelsachsen
    Blick auf Lage des Verkaufsgegenstandes und die Umgebung
  • Geschotterter Weg nahe des Verkaufsgegenstandes - Teil einer ehemaligen Sandgrube in Mittelsachsen
    Geschotterter Weg nahe des Verkaufsgegenstandes
  • Lageskizze - Teil einer ehemaligen Sandgrube in Mittelsachsen
    Lageskizze
  • Lageskizze - Teil einer ehemaligen Sandgrube in Mittelsachsen
    Lageskizze
  • Teil einer ehemaligen Sandgrube in Mittelsachsen

Auktions-ID 346-0013

Die Auktion ist für dieses Objekt beendet.
Beendet
200 EUR *
SP 200 EUR
Höchstgebot

Um auf dieses Objekt bieten zu können, müssen Sie zuerst einen Bietantrag stellen.

Objekt-Daten

  • Standort
    Deutsche Internet Immobilien Auktionen
  • Titel Teil einer ehemaligen Sandgrube in Mittelsachsen
  • Immobilienart Grundstück
  • Adresse
    Nahe Die Quere
    04749 Ostrau OT Schlagwitz
  • Bundesland Sachsen
  • Land Deutschland
  • Grundstücksgröße 533 m², lt. Grundbuchangabe.
  • Grundbuch
    Amtsgericht Döbeln von Rittmitz, Blatt 178, Gemarkung Schlagwitz, Flurstück 41/3
  • Belastungen im Grundbuch
    Abt. II: Keine Eintragungen.

    Abt. III: Keine Eintragungen.
  • Nutzungsart Vertragsfrei
  • Aussage Bauamt
    Die Gemeindeverwaltung Ostrau teilt im Schreiben vom 13.01.2021 Folgendes mit: Für das Objekt bestehen seitens der Behörde lt. Aktenlage keine Auflagen und/oder Mängel. Das Objekt liegt im Außenbereich gemäß § 35 BauGB sowie im Geltungsbereich eines rechtskräftigen Flächennutzungsplanes. Das Objekt steht nicht unter Denkmalschutz. Hinweise für Altlasten und/oder Bodenkontaminationen liegen dem Amt nicht vor. Es sind keine Beschlüsse gefasst, wonach im Jahr 2021/2022 Erschließungskosten im Sinne des BauGB sowie Ausbaubeiträge nach dem Kommunalabgabengesetz anfallen.
  • Makrolage
    Die Gemeinde Ostrau liegt etwa 10 km nordöstlich von Döbeln und ca. 15 km südwestlich von Riesa und ist die nördlichste Gemeinde des Landkreises Mittelsachsen. Sie ist Sitz der Verwaltungsgemeinschaft Ostrau.

    Der Ort liegt im Tal des kleinen Flusses Jahna und den umliegenden Höhenrücken im Nordwesten der Lommatzscher Pflege.

    Die Wirtschaft des Ortes ist jahrhundertelang durch den Abbau von Kalk geprägt worden, dessen Tagebaurestlöcher und einzelne historische Produktionsanlagen noch erkennbar sind.

    Ostrau besitzt einen Bahnhof an der Bahnstrecke Riesa-Chemnitz, welcher von Elsterwerda und Chemnitz aus mit Regionalbahnen bedient wird. Ferner führt die B169 durch das Gemeindegebiet. Über den Anschluss Döbeln-Nord der A14 ist die Gemeinde an das überregionale Verkehrsnetz angeschlossen.

    Der Ortsteil Schlagwitz ist ein ganz kleiner Ort in unmittelbarer Nähe zum Ortsteil Rittmitz gelegen, etwa 10 km südwestlich von Ostrau.
  • Mikrolage
    Die Verkaufsfläche liegt etwa 850 m westlich von Schlagwitz nahe der geschotterten Verlängerung der Straße ´Die Quere´ innerhalb einer bewachsenen Senke zwischen Landwirtschaftsflächen.
  • Sanierungsgebiet
    Nein
  • Denkmalschutz
    Nein
  • Sonstiges
    Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung / Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

    Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“
  • Internetadresse Gemeinde
    www.gemeinde-ostrau.de
  • Behörde Gemeinde Ostrau, Karl-Marx-Straße 8, 04749 Ostrau, Tel.: 034 324 209-0
  • Besichtigungsverm. Außendienst kein
  • Besichtigung für Kunden
    Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
  • Vertragsbestandteile
    Die Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

    Die Veräußerung erfolgt ausweislich des Grundbuches frei von Lasten in Abteilung II und III. Hiervon unberührt bleibt die Übernahme weiterer, etwa vorhandener, aus dem Grundbuch nicht ersichtlicher Lasten und Beschränkungen, insbesondere öffentlich-rechtlicher Lasten einschließlich etwaiger Baulasten sowie nicht im Grundbuch einzutragender Rechte an dem Grundstück ohne Anrechnung auf den Kaufpreis.

    Soweit Lasten in Abteilung II des Grundbuches eingetragen sind bzw. werden, insbesondere Geh-, Fahr- und Leitungsrechte, sonstige Dienstbarkeiten sowie etwaige Sanierungsvermerke, sind diese von dem Ersteher ohne Anrechnung auf das Höchstgebot als nicht wertmindernd zu übernehmen. Dies gilt auch für Baulasten.

    Der Freistaat Sachsen hat das Objekt nicht versichert. Der Ersteher wird darauf hingewiesen, dass er für ausreichenden Versicherungsschutz ab dem Tage der wirtschaftlichen Übergabe von Lasten und Nutzen zu sorgen hat.

    Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 5 und 6 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
  • Zusammenfassung
    Zum Aufruf kommt ein dreieckig geschnittenes, vertragsfreies Grundstück mit unebenem Höhenprofil und einer Größe von 533 m², lt. Grundbuchangabe, als Bestandteil einer Senke zwischen Landwirtschaftsflächen.

    Bei der Verkaufsfläche handelt es sich um einen Teil einer alten, mittlerweile zum Teil mit Bäumen und Sträuchern bewachsenen Sandgrube, welche nach Angabe des Veräußerers zu DDR-Zeiten im Zuge des nahegelegenen Autobahnbaus aufgefüllt wurde. Im Grundbuch ist das Verkaufsflurstück als Betriebsfläche verzeichnet.

    Das Flurstück hat keine eigene Anbindung an öffentliches Straßenland und ist nur über Flurstücke im Fremdeigentum zu erreichen. Der Meistbietende muss sich bezüglich der zukünftigen Zuwegung mit dem Eigentümer des bzw. der dafür zu nutzenden Grundstücke in Verbindung setzen.

    Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
  • Kontakt
    kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktions-Aufgeld auf den Zuschlagspreis
  • Tags:
1.281 Besucher