Baugrundstück mit positivem Bauvorbescheid für ein Einfamilienhaus ca. 35 km von der Leipziger Innenstadt entfernt

  • Blick auf Verkaufsfläche und Umgebung - Baugrundstück mit positivem Bauvorbescheid für ein Einfamilienhaus ca. 35 km von der Leipziger Innenstadt entfernt
    Blick auf Verkaufsfläche und Umgebung
  • Blick auf Verkaufsfläche und Umgebung - Baugrundstück mit positivem Bauvorbescheid für ein Einfamilienhaus ca. 35 km von der Leipziger Innenstadt entfernt
    Blick auf Verkaufsfläche und Umgebung
  • Blick auf Verkaufsfläche und Umgebung - Baugrundstück mit positivem Bauvorbescheid für ein Einfamilienhaus ca. 35 km von der Leipziger Innenstadt entfernt
    Blick auf Verkaufsfläche und Umgebung
  • Blick auf Verkaufsfläche - Baugrundstück mit positivem Bauvorbescheid für ein Einfamilienhaus ca. 35 km von der Leipziger Innenstadt entfernt
    Blick auf Verkaufsfläche
  • Blick Richtung Verkaufsfläche und auf die Umgebung - Baugrundstück mit positivem Bauvorbescheid für ein Einfamilienhaus ca. 35 km von der Leipziger Innenstadt entfernt
    Blick Richtung Verkaufsfläche und auf die Umgebung
  • Verkaufsfläche - Baugrundstück mit positivem Bauvorbescheid für ein Einfamilienhaus ca. 35 km von der Leipziger Innenstadt entfernt
    Verkaufsfläche
  • Blick ruinöser Schuppen - Baugrundstück mit positivem Bauvorbescheid für ein Einfamilienhaus ca. 35 km von der Leipziger Innenstadt entfernt
    Blick ruinöser Schuppen
  • Blick ruinöser Schuppen - Baugrundstück mit positivem Bauvorbescheid für ein Einfamilienhaus ca. 35 km von der Leipziger Innenstadt entfernt
    Blick ruinöser Schuppen
  • Ruinöser Schuppen - Baugrundstück mit positivem Bauvorbescheid für ein Einfamilienhaus ca. 35 km von der Leipziger Innenstadt entfernt
    Ruinöser Schuppen
  • Innenansicht ruinöser Schuppen - Baugrundstück mit positivem Bauvorbescheid für ein Einfamilienhaus ca. 35 km von der Leipziger Innenstadt entfernt
    Innenansicht ruinöser Schuppen
  • Blick Zörbitzer Straße - Verkaufsfläche links - Baugrundstück mit positivem Bauvorbescheid für ein Einfamilienhaus ca. 35 km von der Leipziger Innenstadt entfernt
    Blick Zörbitzer Straße - Verkaufsfläche links
  • Blick von der Straße Sorbenaue in die Zörbitzer Straße - Baugrundstück mit positivem Bauvorbescheid für ein Einfamilienhaus ca. 35 km von der Leipziger Innenstadt entfernt
    Blick von der Straße Sorbenaue in die Zörbitzer Straße
  • Blick in die Straße Sorbenaue und Umgebung - Baugrundstück mit positivem Bauvorbescheid für ein Einfamilienhaus ca. 35 km von der Leipziger Innenstadt entfernt
    Blick in die Straße Sorbenaue und Umgebung
  • Blick in die Straße Sorbenaue und Umgebung - Baugrundstück mit positivem Bauvorbescheid für ein Einfamilienhaus ca. 35 km von der Leipziger Innenstadt entfernt
    Blick in die Straße Sorbenaue und Umgebung
  • Lageskizze - Baugrundstück mit positivem Bauvorbescheid für ein Einfamilienhaus ca. 35 km von der Leipziger Innenstadt entfernt
    Lageskizze
  • Lageskizze - Baugrundstück mit positivem Bauvorbescheid für ein Einfamilienhaus ca. 35 km von der Leipziger Innenstadt entfernt
    Lageskizze
  • Baugrundstück mit positivem Bauvorbescheid für ein Einfamilienhaus ca. 35 km von der Leipziger Innenstadt entfernt

Auktions-ID 343-0006

Die Auktion ist für dieses Objekt beendet.
Beendet
30.200 EUR *
SP 5.000 EUR
Höchstgebot

Um auf dieses Objekt bieten zu können, müssen Sie zuerst einen Bietantrag stellen.

Objekt-Daten

  • Standort
    Deutsche Internet Immobilien Auktionen
  • Titel Baugrundstück mit positivem Bauvorbescheid für ein Einfamilienhaus ca. 35 km von der Leipziger Innenstadt entfernt
  • Immobilienart Grundstück
  • Adresse
    Zörbitzer Straße 8 (lt. Grundbuch Friedensstraße 8)
    06686 Lützen OS Zorbau OT Gerstewitz
  • Bundesland Sachsen-Anhalt
  • Land Deutschland
  • Grundstücksgröße 1.010 m², lt. Grundbuchangabe.
  • Grundbuch
    Amtsgericht Weißenfels von Zorbau, Blatt 278, Flur 7, Flurstück 7/4
  • Belastungen im Grundbuch
    Abt. II: Keine Eintragungen.

    Abt. III: Keine Eintragungen.
  • Nutzungsart Vertragsfrei
  • Aussage Bauamt
    Der Veräußerer hat beim Burgenlandkreis einen Antrag auf Vorbescheid gem. § 74 BauO LSA zum Neubau eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage gestellt, der am 07.10.2019 positiv beschieden wurde.

    Es wird jedoch u.a. darauf hingewiesen, dass

    - es sich um eine dicht bestockte Gehölzfläche handelt, auf der sich gesetzlich geschützte Biotope gebildet bzw. sich wild lebende Tier- und Pflanzenarten angesiedelt haben können, deren Artenschutzbelange zu prüfen wären.

    - sich das Grundstück am niedrigsten Punkt im Geländeniveau befindet und keine geordnete und ausreichende Wasserfassung über Straßenrandgräben existiert.

    Der Bauvorbescheid hat eine Gültigkeit von 3 Jahre nach seiner Bekanntgabe. Die Frist kann auf schriftlichen Antrag jeweils bis zu einem Jahr verlängert werden.

    Weiterhin teilte der Burgenlandkreis dem Veräußerer mit Schreiben vom 27.02.2019 u.a. Folgendes mit: Das Flurstück befindet sich im Außenbereich des Ortes zwischen der Hauptverkehrsstraße und vorhandener Wohnbebauung. Es handelt sich um einen verwilderten Garten, welcher mit Bäumen und Sträuchern bestanden ist. Für dieses Grundstück gibt es keinen rechtskräftigen Bebauungsplan. Im wirksamen Flächennutzungsplan ist das Grundstück Teil einer ausgewiesenen Grünfläche entlang der öffentlichen Verkehrsfläche.

    Aus denkmalrechtlicher Sicht bestehen keine grundlegenden Bedenken.

    Für das Grundstück sind keine Eintragungen in Form einer Belastung oder Begünstigung im Baulastenverzeichnis vorgenommen worden.

    Für das Grundstück sind aktuell keine Altlastverdachtsstandorte im Fachinformationssystem „Bodenschutz“ gemäß § 9 Ausführungsgesetz des Landes Sachsen-Anhalt zum Bodenschutzgesetz (BodSchAG LSA) vom 02.04.2002 registriert.

    Für das Flurstück sind keine Eintragungen im Naturschutzregister enthalten, welche einem naturschutzrechtlich festgesetzten Schutzstatus gemäß § 21 ff. Bundesnaturschutzgesetz begründen. Wasserrechtliche Belange sind nicht betroffen.

    Die Überprüfung der Fläche anhand der hier zurzeit vorliegenden Unterlagen (Belastungskarten) und Erkenntnisse hat ergeben, dass Kampfmittelverdachtsflächen vorhanden sind. Betroffen ist zu 95 % die Flur 7, Flurstück 7/4. Bei erdeingreifenden Maßnahmen in diesen Bereichen ist vor dem Beginn dieser Arbeiten eine entsprechende Einzelabfrage zur Belastung mit eventuellen Bombenblindgängern und weiteren Kampfmitteln im Rahmen dieser Maßnahme erforderlich.

    Für den als nicht belastet ausgewiesenen Baubereich besteht nach hiesigen Erkenntnissen kein Verdacht auf Vorhandensein von Kampfmitteln. Daher bestehen für diese Fläche keine Einwände und Bedenken gegen das Vorhaben. Es wird jedoch vorsorglich darauf hingewiesen, dass Kampfmittel jeglicher Art niemals ganz ausgeschlossen werden können.

    Die Stadt Lützen teilte im Schreiben vom 04.03.2019 dem Veräußerer mit, dass sich das Grundstück im Außenbereich gem. § 35 BauGB befindet und im Flächennutzungsplan als Grünfläche dargestellt ist. Des Weiteren sind keine denkmalpflegerischen Belange für das Flurstück zu beachten und der Gemeinde sind keine Hinweise auf Altlasten bekannt.
  • Makrolage
    Lützen ist eine Stadt im Burgenlandkreis in Sachsen-Anhalt, die seit dem 1. Januar 2005 Verwaltungszentrum der Verwaltungsgemeinschaft Lützen-Wiesengrund ist.

    Lützen ist berühmt für seine historische Bedeutung und zentrale Rolle in der gleichnamigen Schlacht im Jahre 1632 während des Dreißigjährigen Krieges. Die Gustav-Adolf-Gedenkstätte gilt dem Schwedenkönig Gustav II. Adolf, der während der Schlacht bei Lützen fiel.

    Geografisch gehört Lützen zur Leipziger Tieflandsbucht. Die Stadt liegt etwa 10 Kilometer vor der Stadtgrenze Leipzigs an der B87, die von Weißenfels über Lützen und Markranstädt nach Leipzig führt. Außerdem ist Lützen über die Anschlussstelle Bad Dürrenberg (ca. 5 km entfernt) an die A9 und über die Anschlussstelle Lützen (ca. 1 km entfernt) an die A38 angeschlossen.

    Zorbau, zu der u.a. auch der Ortsteil Gerstewitz gehört, ist eine Ortschaft von Lützen. Das nach 1990 in Zorbau entstandene Gewerbegebiet ist eines der wirtschaftlichen Zentren des Burgenlandkreises und eines der größten Gewerbe- und Industriegebiete im Süden Sachsen-Anhalts.

    Die Entfernung zwischen den zentralen Ortslagen Zorbau und Gerstewitz beträgt ca. 1,5 km. Die Stadt Weißenfels liegt ca. 5 km westlich.
  • Mikrolage
    Das Verkaufsobjekt liegt in südlicher Randlage von Gerstewitz auf der Westseite der Zörbitzer Straße, die ca. 20 m südlich in die Straße Sorbenaue einbindet. Die Umgebungsbebauung wird augenscheinlich überwiegend wohnbaulich, teilweise mit dörflichem Charakter, genutzt.
  • Sanierungsgebiet
    Nein
  • Denkmalschutz
    Nein
  • Erschließung
    Versorgungsleitungen sind im öffentlichen Verkehrsraum vorhanden.
    Der Veräußerer teilt mit, dass gemäß Mitteilung des ZWA Bad Dürrenberg für das Grundstück die Möglichkeit des Anschlusses an die zentrale öffentliche Schmutzwasserbeseitigungsanlage des ZWA Bad Dürrenberg besteht (soweit noch nicht erfolgt).
    Eventuell notwendige Ver- und Entsorgungseinrichtungen/Anschlüsse bzw. die Wiederinbetriebnahme von ehemaligen Anschlüssen sind vom Ersteher selbst und zu dessen Kostenlast zu klären/zu realisieren.
  • Sonstiges
    Der Bauvorbescheid (mit den zu beachtenden Hinweisen bei der Planung des Vorhabens) und die dem Bescheid zugrunde liegende Lageskizze der geplanten und beantragten Bebauung sind unter ´Dokumente´ veröffentlicht.

    Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung / Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

    Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
  • Internetadresse Gemeinde
    www.stadt-luetzen.de
  • Behörde Stadt Lützen, Markt 1, 06686 Lützen, Tel.: 034 444/ 315 0
  • Besichtigung für Kunden
    Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
  • Vertragsbestandteile
    Die genauen Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

    Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 5 und 6 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
  • Zusammenfassung
    Zum Aufruf kommt ein nahezu rechteckig geschnittenes Grundstück in Ortsrandlage mit einer Grundstücksgröße von 1.010 m², lt. Grundbuchangabe.

    Das ehemals als Garten genutzte Grundstück ist infolge der Nutzungsaufgabe stark verwildert und dicht mit Büschen und Bäumen bewachsen.

    Daher konnte der Verkaufsgegenstand durch das Auktionshaus nur straßenseitig von außen besichtigt werden. Soweit Einsichtnahme geben war, ist das Grundstück zur Straße und an der Südseite mit einer maroden Zaunstellung eingefriedet. Das Grundstück liegt augenscheinlich unter Niveau der südlich verlaufenden Straße „Sorbenaue“ (L189).

    Eine Begehung der Verkaufsfläche erfolgte durch den Veräußerer. Lt. Veräußerer befindet sich im nordwestlichen Teil des Grundstücks ein kleiner, ruinöser Schuppen, in dem sich altes Mobiliar, Müll etc. befinden und der lt. Lageskizze das nördlich angrenzende Nachbarflurstück 7/3 überbaut. Eine Klärung, eine Beräumung bzw. ein Abriss obliegen dem Ersteher.

    Dem Veräußerer liegt ein positiver Bauvorbescheid zur Errichtung eines Einfamilienhauses und einer Doppelgarage vor. Unabhängig des v. g. Bescheides sind jedoch die Zulässigkeit von Vorhaben und alle damit im Zusammenhang stehenden öffentlich-rechtlichen, insbesondere baurechtlichen, und sonstigen Belange vom Ersteher zu klären.

    Die endgültige und verbindliche Bebauungsmöglichkeit für dieses Grundstück konnte vom Veräußerer und dem Auktionshaus nicht geklärt werden. Für eine mögliche Bebauung übernehmen das Auktionshaus und der Veräußerer keine Haftung.

    Der Verkaufsgegenstand ist nicht versichert.

    Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
  • Kontakt
    kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktions-Aufgeld auf den Zuschlagspreis
  • Tags:
2.084 Besucher