339-0011 Teilweise bestockte Grünlandfläche in hängiger Lage mit Sicht auf die Burg Gleiberg
1.600 EUR
  1. 1.
  2. 2.
  3. 3. Zuschlag!

Privatstraße im reinen Wohngebiet im Karlsruher Stadtteil Grötzingen ** dient Anrainern der Zuwegung **

  • Private Wegefläche zwischen Friedrich- und Torwiesenstraße - Privatstraße im reinen Wohngebiet im Karlsruher Stadtteil Grötzingen ** dient Anrainern der Zuwegung **
    Private Wegefläche zwischen Friedrich- und Torwiesenstraße
  • Lage des Verkaufsgegenstandes - Privatstraße im reinen Wohngebiet im Karlsruher Stadtteil Grötzingen ** dient Anrainern der Zuwegung **
    Lage des Verkaufsgegenstandes
  • Privatstraße im reinen Wohngebiet im Karlsruher Stadtteil Grötzingen ** dient Anrainern der Zuwegung **
  • Privatstraße im reinen Wohngebiet im Karlsruher Stadtteil Grötzingen ** dient Anrainern der Zuwegung **
  • Stellen auch Sie uns ein Objekt kostenlos zur Bewertung vor - Privatstraße im reinen Wohngebiet im Karlsruher Stadtteil Grötzingen ** dient Anrainern der Zuwegung **
    Stellen auch Sie uns ein Objekt kostenlos zur Bewertung vor

Auktions-ID 340-0012

Bitte geben Sie jetzt ein Gebot ab.
2.500 EUR *
SP 2.500 EUR
Startpreis

Um auf dieses Objekt bieten zu können, müssen Sie zuerst einen Bietantrag stellen.

Jetzt Bietantrag stellen

Objekt-Daten

  • Standort
    Deutsche Internet Immobilien Auktionen
  • Titel Privatstraße im reinen Wohngebiet im Karlsruher Stadtteil Grötzingen ** dient Anrainern der Zuwegung **
  • Immobilienart Grundstück
  • Adresse
    Torwiesenstrasse
    76229 Karlsruhe ST Grötzingen
  • Bundesland Baden Württemberg
  • Land Deutschland
  • Grundstücksgröße 340 m², lt. Grundbuchangaben.
  • Grundbuch
    Amtsgericht Maulbronn Gemeinde Karlsruhe von Durlach, Blatt 7601, Flurstück 9763
  • Belastungen im Grundbuch
    Abt. II, lfd. Nr. 1: Wegerecht für den jeweiligen Eigentümer des Grundstücks Flst. Nr. 9764

    Abt. II, lfd. Nr. 4: Beschränkte persönliche Dienstbarkeit (Geh- und Fahrrecht) für die Stadt Karlsruhe. Hat Gleichrang mit Abt. II Nr. 5 und 6.

    Abt. II, lfd. Nr. 5: Beschränkte persönliche Dienstbarkeit (Leitungsrecht für Ver- und Entsorgungsleitungen) für die Stadt Karlsruhe. Hat Gleichrang mit Abt. II Nr. 4 und 6.

    Abt. II, lfd. Nr. 6: Beschränkte persönliche Dienstbarkeit (Leitungsrecht für Stromversorgung) für Badenwerk Aktiengesellschaft, Karlsruhe. Hat Gleichrang mit Abt. II Nr. 4 und 5.

    Abt. III: Keine Eintragungen.

    Der Ersteher übernimmt die Eintragungen in Abt. II, laufende Nummern 1, 4, 5, und 6 des Grundbuches als nicht wertmindernd auf den Kaufpreis.
  • Nutzungsart Leerstehend
  • Aussage Bauamt
    Das Liegenschaftsamt der Stadt Karlsruhe teilt dem Auktionshaus im Schreiben vom 10.08.2018 u.a. mit, dass das Objekt im rechtskräftigen Bebauungsplan als WR (reines Wohngebiet) ausgewiesen ist.

    Das Amt für Umwelt- und Arbeitsschutz der Stadt Karlsruhe teilt dem Auktionshaus im Schreiben vom 15.08.2018 u.a. mit, dass der Verkaufsgegenstand in einem Bereich liegt, der im Bodenschutz- und Altlastenkataster unter der Obj.-Nr. 00745 und der Bezeichnung ´AS IWKA Grötzingen´ erfasst ist. Auf dem ehemaligen Werksgelände wurden von 1890 bis 1973 Initialsprengstoffe, Zündhütchen und Gewehrpatronen hergestellt. Die Produktion umfasste sämtliche Arbeitsschritte von der Hülsenproduktion bis zur schussfertigen Munition. Technische Untersuchungen der Gesamtfläche haben nur punktuell stattgefunden. Auf fachtechnischer Sicht besteht auf dem Gesamtgelände derzeit kein weiterer Handlungsbedarf. Aufgrund der jahrzentelangen altlastenrelevanten Nutzung sowie der vermuteten Auffüllung des Geländes können jedoch Verunreinigungen nicht ausgeschlossen werden. Im Rahmen von Baumaßnahmen anfallendes Aushubmaterial ist in jedem Fall abfallrechtlich zu untersuchen. Über die aktuelle Nutzung des Grundstücks ist dem Amt nichts bekannt.
  • Makrolage
    Die Stadt Karlsruhe im gleichnamigen Landkreis ist die zweitgrößte Stadt Baden-Württembergs und Sitz des Bundesgerichtshofes sowie des Bundesverfassungsgerichts, weshalb die Stadt auch „Residenz des Rechts“ genannt wird.

    Zahlreiche Behörden und Forschungseinrichtungen mit überregionaler Bedeutung sind in Karlsruhe angesiedelt. Unter den neun Hochschulen der Stadt ist das Karlsruher Institut für Technologie die älteste und größte, darüber hinaus seit 2019 erneut eine Exzellenzuniversität.

    Großen Infrastruktureinrichtungen wie den beiden Rheinhäfen und der zweitgrößten Raffinerie Deutschlands steht eine ansonsten vorwiegend mittelständisch geprägte Wirtschaft gegenüber.

    Karlsruhe ist einer der bedeutendsten europäischen Standorte der Informations- und Kommunikationstechnik. Daran knüpft mit dem Zentrum für Kunst und Medien auch eine der wichtigsten Kulturinstitutionen in der Stadt an. Andere, wie das Badische Landesmuseum oder die Staatliche Kunsthalle, gehören zum Erbe der Residenzzeit. 2019 nahm die UNESCO Karlsruhe als „Stadt der Medienkunst“ in ihr Netzwerk der Creative Cities auf.

    Das Karlsruher Stadtgebiet liegt vollständig rechtsrheinisch und überwiegend in der Oberrheinischen Tiefebene. Es umfasst im Osten mit dem Turmberg und den angrenzenden Höhen aber auch den Rand des Hügellands am Übergang vom südlichen Kraichgau zum Nordschwarzwald.

    Der Rhein, eine der weltweit wichtigsten Wasserstraßen, bildet die westliche Stadtgrenze, an die sich das Land Rheinland-Pfalz anschließt.

    Karlsruhe wird über drei Autobahnen und mehrere Bundesstraßen erreicht. Die Europastraßen E 35 (Amsterdam-Rom) und E 52 (Straßburg-Salzburg) verlaufen hier über das Autobahnnetz.

    Das „Malerdorf” Grötzingen im Osten Karlsruhes wurde als einer der jüngsten Stadtteile Karlsruhes 1974 eingemeindet.

    Durlach wurde im 12. Jahrhundert von Grötzingen aus gegründet. Von Durlach aus wurde wiederum Karlsruhe gegründet. Grötzingen wird daher scherzhafterweise als Großmutter von Karlsruhe bezeichnet, wenn Durlach als Mutter und Karlsruhe als Tochter bezeichnet wird. Daher ist Grötzingen nun als Stadtteil von Karlsruhe seine eigene Großmutter.

    In Grötzingen fahren die Buslinien 21 (Nord) mit Anschluss nach Durlach - Thomashof - Stupferich, sowie 22 (Süd) mit Anschluss nach Durlach.

    Die Linien S4 (Kraichgaubahn) und S5 halten an Grötzingen Bahnhof und Grötzingen Oberausstraße. Die Linie S5 hält zudem noch an Grötzingen Krappmühlenweg.

    Westlich von Grötzingen kreuzen sich die beiden Bundesstraßen B10 und B3. Die B3 von Weingarten (Baden) kommend überquert die B10 und führt weiter nach Durlach. Die B10 als Umgehungstraße von Durlach von Karlsruhe kommend taucht vor dem Ortskern in den Grötzinger Tunnel ab und kommt kurz vor Berghausen vor der Stadtgrenze von Karlsruhe wieder an die Oberfläche.

    Zudem liegt Grötzingen an der Bertha Benz Memorial Route.
  • Mikrolage
    Der Verkaufsgegenstand befindet sich im südlichen Bereich Grötzingens innerhalb eines Wohngebietes. Der Verkaufsgegenstand liegt zwischen der Friedrich- und Torwiesenstraße.
  • Sanierungsgebiet
    Nein
  • Denkmalschutz
    Keine Angabe
  • Erschließung
    Siehe Zusammenfassung.
  • Sonstiges
    Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung / Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

    Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
  • Internetadresse Gemeinde
    www.karlsruhe.de
  • Behörde Stadt Karlsruhe, Lammstraße 7a, 76133 Karlsruhe, Tel.: 0721 133-6201
  • Besichtigungsverm. Außendienst kein
  • Besichtigung für Kunden
    Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
  • Vertragsbestandteile
    Die genauen Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

    Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 5 und 6 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
  • Zusammenfassung
    Zum Aufruf kommt eine private Wegefläche in einem reinen Wohngebiet mit einer Grundstücksgröße von 340 m², lt. Grundbuchangaben.

    Der Verkaufsgegenstand stellt sich teils als gepflegte Verkehrsfläche in ordentlichem Zustand ohne Instandhaltungsrückstau und teils als Grünfläche dar. Es sind keine Baulasten eingetragen.

    Im Jahre 1983 wurde zugunsten des Flurstückes 9764 eine Grunddienstbarkeit (Wegerecht) eingetragen. Die später zu diesem Flurstück gebildete Wohnungseigentümergemeinschaft errichtete u.a. eine Garagenanlage mit sechs Einzelgaragen an der Grundstücksgrenze zum Verkaufsgegenstand. Seither wird der Verkaufsgegenstand außerhalb des vereinbarten Wegerechtes auf der Länge des Garagenkomplexes auf seiner vollen Breite zum Ein- und Ausrangieren genutzt. Das Wegerecht wurde den neuen Gegebenheiten niemals angepasst.

    Es obliegt dem Ersteher die gegenwärtige Nutzung weiterhin zu dulden oder neu mit der Wohnungseigentümergemeinschaft zu regeln.

    Der Veräußerer weist darauf hin, dass die Stadt Karlsruhe den Verkaufsgegenstand mit ´Privatgrundstück, keine öffentliche Zuwegung´ beschildert hat und eine Nutzung der übrigen, größtenteils gepflasterten Fläche als Parkplatz oder Standfläche für mobile ´Tiny-Häuser´ denkbar wäre. Die Prüfung inwiefern der Verkaufsgegenstand als Standfläche für sog. ´Tiny-Häuser´ genutzt werden kann, obliegt dem Ersteher.

    Die endgültige und verbindliche Nutzungsmöglichkeit für dieses Grundstück konnte vom Auktionshaus nicht geklärt werden. Für die mögliche Nutzung in vorgeschilderter Form übernimmt das Auktionshaus keine Haftung.

    Der Verkaufsgegenstand wurde nicht durch einen Mitarbeiter des Auktionshauses besichtigt. Sämtliche Angaben stammen vom Veräußerer.

    Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
  • Kontakt
    kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktionscourtage auf den Zuschlagspreis
  • Tags:
335 Besucher