Etwa 0,78 ha vertragsfreie Fläche mit jungem Baumbestand

  • Verkaufsgegenstand - Etwa 0,78 ha vertragsfreie Fläche mit jungem Baumbestand
    Verkaufsgegenstand
  • Lage des Verkaufsgegenstandes - Etwa 0,78 ha vertragsfreie Fläche mit jungem Baumbestand
    Lage des Verkaufsgegenstandes
  • Blick auf den Verkaufsgegenstand - Etwa 0,78 ha vertragsfreie Fläche mit jungem Baumbestand
    Blick auf den Verkaufsgegenstand
  • Westlicher Bereich des Verkaufsgegenstandes - Etwa 0,78 ha vertragsfreie Fläche mit jungem Baumbestand
    Westlicher Bereich des Verkaufsgegenstandes
  • Detailansicht - Etwa 0,78 ha vertragsfreie Fläche mit jungem Baumbestand
    Detailansicht
  • Blick in die Gerbisbacher Straße (K2230) - Etwa 0,78 ha vertragsfreie Fläche mit jungem Baumbestand
    Blick in die Gerbisbacher Straße (K2230)
  • Jessen-Graboer Grenzgraben westlich des Verkaufsgegenstandes - Etwa 0,78 ha vertragsfreie Fläche mit jungem Baumbestand
    Jessen-Graboer Grenzgraben westlich des Verkaufsgegenstandes
  • Lageskizze - Etwa 0,78 ha vertragsfreie Fläche mit jungem Baumbestand
    Lageskizze
  • Lageskizze - Etwa 0,78 ha vertragsfreie Fläche mit jungem Baumbestand
    Lageskizze
  • Etwa 0,78 ha vertragsfreie Fläche mit jungem Baumbestand

Auktions-ID 337-0013

Die Auktion ist für dieses Objekt beendet.
Beendet
4.000 EUR *
SP 3.000 EUR
Höchstgebot

Um auf dieses Objekt bieten zu können, müssen Sie zuerst einen Bietantrag stellen.

Objekt-Daten

  • Standort
    Deutsche Internet Immobilien Auktionen
  • Titel Etwa 0,78 ha vertragsfreie Fläche mit jungem Baumbestand
  • Immobilienart Grundstück
  • Adresse
    Gerbisbacher Straße (K2230)
    06917 Jessen (Elster)
  • Bundesland Sachsen-Anhalt
  • Land Deutschland
  • Grundstücksgröße 7.886 m², lt. Grundbuchangabe.
  • Grundbuch
    Amtsgericht Wittenberg von Jessen, Blatt 3594, Flur 9, Flurstück 15/1
  • Belastungen im Grundbuch
    Abt. II: Keine Eintragungen.

    Abt. III: Keine Eintragungen.
  • Nutzungsart Vertragsfrei
  • Aussage Bauamt
    Die Stadt Jessen (Elster) teilt dem Auktionshaus im Schreiben vom 11.08.2020 mit, dass seitens der Behörde lt. Aktenlage keine Auflagen oder Mängel für das Objekt bestehen. Das Flurstück liegt im Außenbereich gemäß § 35 BauGB und ist im rechtskräftigen Flächennutzungsplan als Waldfläche ausgewiesen. Hinweise für Altlasten oder Bodenkontamination sind nicht bekannt. Ferner sind keine Beschlüsse gefasst, wonach im Jahr 2020/2021 Erschließungskosten im Sinne des BauGB oder Ausbaubeiträge nach dem Kommunalabgabengesetz anfallen.

    Der Landkreis Wittenberg, Fachdienst Umwelt, teilte einem Voreigentümer im Schreiben vom 18.12.2013 mit, dass das Grundstück nicht im Kataster der Unteren Bodenschutzbehörde als Altlastverdachtsfläche geführt wird.

    Der Landkreis Wittenberg, Fachdienst Untere Naturschutzbehörde, teilte einem Voreigentümer im Schreiben vom 20.03.2014 mit, dass sich keine geschützten Teile von Natur und Landschaft entsprechend des BNatSchG und NatSchG LSA auf dem Grundstück befinden.

    Der Landkreis Wittenberg, Fachdienst Untere Wasserbehörde, teilte einem Voreigentümer im Schreiben vom 09.05.2014 Folgendes mit: Das Grundstück liegt außerhalb der als festgestellt geltenden Überschwemmungsgebiete der Schwarzen Elster wie auch des Neugrabens. Deichgeschützte Gebiete wie auch das Waldgrundstück sind je nach Höhenlage als überschwemmungsgefährdet einzuordnen. Das bedeutet, dass sie im Falle des Versagens der Hochwasserschutzanlagen (Deiche) überschwemmt werden können.

    Das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie teilte einem Voreigentümer im Schreiben vom 19.05.2014 mit, dass die Fläche nach Kenntnisstand der Behörde kein Teil eines archäologischen Kulturdenkmals ist. Ergänzend dazu teilte der Landkreis Wittenberg, Fachdienst Bauordnung - Untere Denkmalschutzbehörde, einem Voreigentümer im Schreiben vom 21.05.2014 mit, dass kein archäologisches Kulturdenkmal das Grundstück berührt.
  • Makrolage
    Die Stadt Jessen (Elster) an der Schwarzen Elster liegt im östlichen Teil von Sachsen-Anhalt im Landkreis Wittenberg. Während es im Bereich der Schwarzen Elster und nördlich davon recht waldreich ist, wird das überwiegend ebene Gelände im Südwesten, das sich bis zur Elbe hinzieht, fast ausschließlich landwirtschaftlich genutzt. Die im Umkreis von Jessen liegenden Weinberge zählen zu den nördlichsten kommerziell bewirtschafteten Flächen in Deutschland und gehören zum Anbaugebiet Sachsen.

    Die etwa 25 km südöstlich von Lutherstadt Wittenberg gelegene Stadt liegt an der der B187, welche die B184 und die B101 verbindet. Die A9 ist ca. 40 km entfernt (Anschlussstelle Coswig).

    Durch den ÖPNV ist Jessen mit den umliegenden Gemeinden bzw. Stadtteilen verbunden. Der Bahnhof Jessen liegt an der Bahnstrecke Roßlau-Falkenberg/Elster und wird von Regionalbahnen der DB Re-gio fahrplanmäßig angefahren.
  • Mikrolage
    Der Verkaufsgegenstand liegt südlich außerhalb der Stadt, auf der Westseite der Gerbisbacher Straße (K2230).
  • Sanierungsgebiet
    Nein
  • Denkmalschutz
    Nein
  • Erschließung
    Der Verkaufsgegenstand liegt unmittelbar an der Gerbisbacher Straße (K2230).
  • Sonstiges
    Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung / Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

    Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
  • Internetadresse Gemeinde
    www.jessen.de
  • Behörde Stadt Jessen (Elster), Schloßstr. 11, 06917 Jessen (Elster), Tel.: 03537 276-5
  • Besichtigungsverm. Außendienst kein
  • Besichtigung für Kunden
    Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
  • Vertragsbestandteile
    Der Verkaufsgegenstand ist Bestandteil eines Flurbereinigungsverfahrens. Der Ersteher tritt mit dem Erwerb des Grundstücks als neuer Teilnehmer in das Flurbereinigungsverfahren ein und muss das bis zu seiner Eintragung im Grundbuch oder bis zur Anmeldung seines Erwerbs durchgeführte Verfahren gegen sich gelten lassen. Alle im Zusammenhang mit dem Verfahren stehenden künftigen Beiträge, Lasten, Vorteile sowie alle Rechte und Pflichten hat der Ersteher für und gegen sich gelten zu lassen. In dem Verfahren können sich Gestalt, Lage und Größe des Grundstücks ändern. Eine Eigentumsumschreibung sowie eine Belastung des Versteigerungsobjektes ist möglicherweise erst nach Abschluss des Verfahrens möglich. Wegen des Verfahrens kann die grundbuchliche Abwicklung längere Zeit in Anspruch nehmen.

    Die genauen Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

    Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 5 und 6 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
  • Zusammenfassung
    Zum Aufruf kommt eine vertragsfreie Fläche mit einer Grundstücksgröße von 7.886 m², lt. Grundbuchangabe.

    Der Verkaufsgegenstand liegt innerhalb eines größeren und nahezu ebenen ehemaligen Waldgebietes. Die Fläche selbst wurde nahezu vollständig gerodet und lt. Auskunft des Veräußerers mit jungem Baumbestand wieder aufgeforstet.

    Lt. Lageskizze verläuft die westliche Grundstücksgrenze in unmittelbarer Nähe zum Jessen-Graboer Grenzgraben.

    Das Flurstück ist Teil eines Flurneuordnungsverfahrens.

    Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
  • Kontakt
    kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktionscourtage auf den Zuschlagspreis
  • Tags:
818 Besucher