3 kleine Splitterflächen (Günland und Unland) in Streulage

  • Blick auf die Flurstücke 350 und 414/351 in der Gemarkung Gräfendorf und auf die Umgebung - 3 kleine Splitterflächen (Günland und Unland) in Streulage
    Blick auf die Flurstücke 350 und 414/351 in der Gemarkung Gräfendorf und auf die Umgebung
  • Lageskizze Flur 1, Flurstücke 350 und 414/351, Gemarkung Gräfendorf - 3 kleine Splitterflächen (Günland und Unland) in Streulage
    Lageskizze Flur 1, Flurstücke 350 und 414/351, Gemarkung Gräfendorf
  • Lageskizze Flur 1, Flurstücke 350 und 414/351, Gemarkung Gräfendorf - 3 kleine Splitterflächen (Günland und Unland) in Streulage
    Lageskizze Flur 1, Flurstücke 350 und 414/351, Gemarkung Gräfendorf
  • Lageskizze Flur 2, Flurstück 107/1, Gemarkung Heberndorf - 3 kleine Splitterflächen (Günland und Unland) in Streulage
    Lageskizze Flur 2, Flurstück 107/1, Gemarkung Heberndorf
  • Lageskizze Flur 2, Flurstück 107/1, Gemarkung Heberndorf - 3 kleine Splitterflächen (Günland und Unland) in Streulage
    Lageskizze Flur 2, Flurstück 107/1, Gemarkung Heberndorf
  • 3 kleine Splitterflächen (Günland und Unland) in Streulage

Auktions-ID 335-0020

Die Auktion ist für dieses Objekt beendet.
Beendet
70 EUR *
SP 10 EUR
Höchstgebot

Um auf dieses Objekt bieten zu können, müssen Sie zuerst einen Bietantrag stellen.

Objekt-Daten

  • Händler-Standort
    Deutsche Internet Immobilien Auktionen
  • Titel 3 kleine Splitterflächen (Günland und Unland) in Streulage
  • Immobilienart Grundstück
  • Adresse
    K107 und Gräfendorfer Straße
    07343 Wurzbach OT Heberndorf und 07387 Krölpa OT Gräfendorf
  • Bundesland Thüringen
  • Land Deutschland
  • Grundstücksgröße 214 m², lt. Grundbuchangaben.
  • Grundbuch
    Amtsgericht Pößneck Zw Lobenstein von Heberndorf, Blatt 185, Flur 2, Flurstück 107/1

    und

    Amtsgericht Pößneck von Gräfendorf, Blatt 123, Flur 1, Flurstücke 350 und 414/351
  • Belastungen im Grundbuch
    Blatt 185 und Blatt 123

    Abt. II: Keine Eintragungen.

    Abt. III: Keine Eintragungen.
  • Nutzungsart Vertragsfrei
  • Aussage Bauamt
    Die Stadt Wurzbach teilt dem Auktionshaus im Schreiben vom 07.07.2020 u.a. mit, dass seitens der Behörde lt. Aktenlage keine Auflagen oder Mängel für das Flurstück 107/1 der Flur 2 bestehen und keine Baulasten im Baulastenverzeichnis eingetragen sind. Das Flurstück befindet sich im Außenbereich gemäß § 35 BauGB sowie im Landschaftsschutzgebiet. Es sind keine Beschlüsse gefasst, wonach im Jahr 2020/21 Erschließungskosten im Sinne des BauGB oder Ausbaubeiträge nach dem Kommunalabgabengesetz anfallen.

    Die Gemeinde Krölpa teilte dem Auktionshaus im Schreiben vom 08.05.2015 Folgendes mit: Für die Flurstücke 350 und 414/351 der Flur 1 bestehen seitens der Behörde lt. Aktenlage folgende Auflagen und/oder Mängel: stark versumpft. Die Flurstücke befinden sich im Außenbereich gemäß § 35 BauGB sowie im Geltungsbereich eines Flächennutzungsplanentwurfes. Die Flurstücke liegen nicht in einem Natur- bzw. Landschaftsschutzgebiet. Hinweise für Altlasten und/oder Bodenkontaminationen liegen dem Amt nicht vor.

    In der E-Mail vom 17.04.2019 teilt die Verwaltungsgemeinschaft Ranis-Ziegenrück dem Auktionshaus mit, dass es keinerlei Veränderungen bezüglich der Auskünfte vom 08.05.2015 gibt. Erschließungskosten und Ausbaubeiträge werden in diesem Bereich nie anfallen.
  • Makrolage
    Die Landstadt Wurzbach im thüringischen Saale-Orla-Kreis liegt am Nordwestrand des Frankenwaldes an der Sormitz.

    Der Ortsteil Heberndorf liegt südlich von Wurzbach auf einer Hochebene des beginnenden Südostthüringer Schiefergebirges. Östlich führt im Sormitztal die B90 vorbei und erschließt verkehrsmäßig das Gebiet.

    Die Gemeinde Krölpa im selben Landkreis befindet sich in Ostthüringen im Kotschautal, das sich an die Orlasenke anschließt. Südlich in der Nähe befindet sich der Hohenwarte-Stausee.

    Krölpa liegt an der B281.

    Der Ortsteil Gräfendorf liegt etwa 2 km südwestlich der Ortslage Krölpa.
  • Mikrolage
    Das Flurstück 107/1 liegt etwa 7 km nördlich von Wurzbach westlich der B90 unweit der ´Sormitz´. Die Umgebung besteht neben der westlich verlaufenden Bahntrasse aus Landwirtschafts- und Waldflächen. Die K107 bildet die östliche Flurstücksgrenze.

    Die Flurstücke 350 und 414/351 befinden sich außerhalb der Ortslage von Gräfendorf an der Gräfendorfer Straße. Die nähere Umgebung wird von Landwirtschaftsflächen geprägt.
  • Sanierungsgebiet
    Nein
  • Denkmalschutz
    Nein
  • Erschließung
    Das Flurstück 107/1 liegt an der K107.

    Das Flurstück 414/351 liegt direkt an der Gräfendorfer Straße. Das Flurstück 350 stellt sich als gefangene Fläche dar.
  • Sonstiges
    Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung/ Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

    Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.

    Google-Maps Koordinaten für Flurstücke 414/351 und 350:
    50.670131, 11.538188
  • Internetadresse Gemeinde
    www.wurzbach.de und www.vg-ranis-ziegenrueck.de
  • Behörde Stadt Wurzbach, Leutenberger Str. 10, 07343 Wurzbach, Tel.: (036652) 3040; Verwaltungsgemeinschaft Ranis - Ziegenrück, Pößnecker Straße 2, 07389 Ranis, Tel.: 03647 / 43 12-30
  • Besichtigungsverm. Außendienst kein
  • Besichtigung für Kunden
    Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
  • Vertragsbestandteile
    Die Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

    Die Veräußerung erfolgt ausweislich des Grundbuches frei von Lasten in Abteilung II und III. Hiervon unberührt bleibt die Übernahme weiterer, etwa vorhandener, aus dem Grundbuch nicht ersichtlicher Lasten und Beschränkungen, insbesondere öffentlich-rechtlicher Lasten einschließlich etwaiger Baulasten sowie nicht im Grundbuch einzutragender Rechte an dem Grundstück ohne Anrechnung auf den Kaufpreis.

    Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben hat die in ihrem Eigentum befindlichen Objekte nicht versichert. Der Ersteher wird darauf hingewiesen, dass er für ausreichenden Versicherungsschutz ab dem Tage der wirtschaftlichen Übergabe von Lasten und Nutzen zu sorgen hat. Bis zu diesem Zeitpunkt bleibt die Verantwortung für dieses Grundstück selbstverständlich bei der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben.

    Der gemäß Ziffern 5 und 6 der Versteigerungsbedingungen geltende Haftungsausschluss gilt auch hinsichtlich von etwaigen Altlasten/ Bodenkontaminationen. Die Veräußerung erfolgt ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.

    Eine Kostenbeteiligung der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben im Rahmen der Ausgleichspflicht nach § 24 BBodSchG wird gegenüber dem Ersteher/seinem Rechtsnachfolger ausgeschlossen. Soweit die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben als Alteigentümer unmittelbar gemäß § 4 BBodSchG in Anspruch genommen wird, ist sie vom Ersteher oder seinem Rechtsnachfolger freizustellen. Der Ersteher ist verpflichtet, im Falle der Weiterveräußerung den vorstehenden Haftungsausschluss auf weitere Käufer zu übertragen.
  • Zusammenfassung
    Zum Aufruf kommen 3 getrennt liegende Flurstücke mit einer Gesamtgrundstücksgröße von 214 m², lt. Grundbuchangaben.

    Das Flurstück 107/1 der Flur 2 von Heberndorf mit 121 m², lt. Grundbuchangabe stellt sich als kleine Grünlandfläche an der K107 dar.

    Die durch ein Fremdflurstück getrennten Flurstücke 350 mit 38 m² und 414/351 mit 55 m² der Flur 1 von Gräfendorf, jeweils lt. Grundbuchangaben, sind mit Schilf bewachsen und als verlandete ehemalige Wasserflächen zu charakterisieren.

    Alle Angaben wurden vom Veräußerer übermittelt. Eine Besichtigung durch das Auktionshaus fand nicht statt.

    Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
  • Kontakt
    kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktions-Aufgeld auf den Zuschlagspreis
  • Tags:
846 Besucher