Bitte warten...

Deutsche Internet Immobilien Auktionen

Deutsche Internet Immobilien Auktionen Tel.: 030 - 88 46 88 80
Fax: 030 - 88 46 88 88
E-Mail: kontakt@dga-ag.de

Vertragsfreies Grundstück neben der Bahntrasse in unmittelbarer Nähe zum Silbersee

Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag

Startpreis 500 EUR
Paketinhalt • 1 Objekt

Datenänderung

Objekt-Daten Beendet
Dokumente
Auktions-ID 329-0015
Standort Deutsche Internet Immobilien Auktionen
Immobilienart Grundstück
Adresse Neu Lohsaer Weg (ehemals Hausnummer 22)
02999 Lohsa
Bundesland Sachsen
Land Deutschland
Grundstücksgröße 1.912 m², lt. Grundbuchangaben.
Baujahr
Grundbuch
Amtsgericht Hoyerswerda von Lohsa, Blatt 1300, Flur 1, Flurstück 2/76
Belastungen im Grundbuch
bt. II, lfd. Nr. 1: Beschränkte persönliche Dienstbarkeit (Trinkwasserleitungsrecht mit Schutzstreifen sowie Sonder- und Nebenanlagen) für Gemeinde Lohsa.

Abt. II, lfd. Nr. 2: Grunddienstbarkeit (Immissionsduldung) für den jeweiligen Eigentümer der Flur 1 Flst. Nr. 2/77, Blatt 554 Lohsa. Im gleichen Rang mit den Dienstbarkeiten unter Nr. 3, 4 und 5 eingetragen.

Abt. II, lfd. Nr. 3: Beschränkte persönliche Dienstbarkeit (Anlagenvorhaltungs-, Versorgungsleitungs-, Geh- und Fahr-, Unterhaltungs- und Wartungsrecht) für die DB Netz Aktiengesellschaft; die Ausübung der Dienstbarkeit kann Dritten überlassen werden. Im gleichen Rang mit den Dienstbarkeiten unter Nr. 2, 4 und 5 eingetragen.

Abt. II, lfd. Nr. 4: Grunddienstbarkeit (Bebauungsrecht) für den jeweiligen Eigentümer der Flur 1 Flst. Nr 2/77, Blatt 554. Im gleichen Rang mit den Dienstbarkeiten unter Nr. 2, 3 und 5 eingetragen.

Abt. II, lfd. Nr. 5: Grunddienstbarkeit (Verzicht auf Einwendungen gegen etwaige Verletzungen nachbarschützender Normen im Zusammenhang mit eventuellen für den Bahnbetrieb erforderlichen Bauvorhaben) für den jeweiligen Eigentümer der Flur 1 Flst. Nr. 2/77, Blatt 554. Im gleichen Rang mit den Dienstbarkeiten unter Nr. 2, 3 und 4 eingetragen.

Abt. III: Keine Eintragungen.

Der Ersteher übernimmt die Eintragungen in Abt. II, lfd. Nr. 1-5 des Grundbuches als nicht wertmindernd auf den Kaufpreis.
Wohnfläche
Wohnfläche Bemerkung
Gewerbefläche
Gewerbefläche Bemerkung
Gesamtfläche
Gesamtfläche Bemerkung
Nutzungsart Vertragsfrei
Aussage Schornsteinfeger
Aussage Bauamt
Die Gemeinde Lohsa teilt dem Auktionshaus im Schreiben vom 18.12.2012 unter anderem mit, dass es sich zur Zeit um ein Sperrgebiet durch Bergbausanierung handelt. Das Grundstück liegt im Außenbereich gemäß § 35 BauGB und im Bereich eines Flächennutzungsplanentwurfes mit der Ausweisung als unbeplanter Außenbereich. Zu Altlasten und/oder Bodenkontaminationen kann keine Aussage getroffen werden.

Hinweis der Behörde: Auf dem Grundstück befand sich ein ehemaliger Bahnhof. Das Gebäude wurde im Dezember 2011 abgerissen. Der Bestandsschutz für Bebauung ist nicht mehr vorhanden. Die medienseitige Erschließung ist nicht mehr gesichert.

Die Gemeinde Lohsa teilt dem Auktionshaus per E-Mail am 14.04.2020 unter anderem mit, dass seitens der Behörde laut Aktenlage keine Auflagen und/oder Mängel bestehen. Das Grundstück liegt im Außenbereich gemäß § 35 BauGB. Ein Flächennutzungsplan besteht nicht. Ferner liegt das Grundstück im Bergbausanierungsgebiet. Erschließungskosten im Sinne des BauGB und/oder Ausbaubeiträge nach dem Kommunalabgabengesetz fallen im Jahr 2020/2021 nicht an.
Bruttojahresmiete
Bruttojahresmiete Bemerkung
Betriebskostenanteil
Betriebskosten Bemerkung
Nettojahresmiete
Nettojahresmiete Bemerkung
Makrolage
Die Einheitsgemeinde Lohsa liegt im sächsischen Landkreis Bautzen in der Oberlausitz an der Kleinen Spree, ca. 12 km östlich der Stadt Hoyerswerda wo Anschluss an die Bundesstraßen B 96, 97 besteht.

Mehrere Seen des entstehenden Lausitzer Seenlands liegen teilweise oder ganz im Gemeindegebiet. Das Speicherbecken Lohsa I und der mit ihm in Verbindung stehende Silbersee sind die Restlöcher ehemaliger Braunkohletagebaue, deren Flutung im Februar 1971 begann. Nördlich von Lohsa entstand 2001 der Dreiweibernsee nach der Flutung des 1989 stillgelegten Braunkohlentagebaues Lohsa. Östlich von Weißkollm befindet sich mit dem Speicherbecken Lohsa II ein weiterer Tagebausee. Südlich des früheren Ortsteils Bärwalde schließt sich in geringer Entfernung zur Gemeindegrenze der Bärwalder See an.
Mikrolage
Das Objekt liegt am östlichen Ufer des Speicherbeckens Lohsa I, Restloch Friedersdorf (Silbersee) und befindet sich nahe des Erlebnisbades Silbersee.
Sanierungsgebiet
Nein
Denkmalschutz
Nein
Denkmalschutz Bemerkung
Keller
Fassade
Fenster
Dach / Dachrinnen / Schornstein
Heizung
Sanitär
Elektro
Treppen
Türen
Erschließung
Der Verkaufsgegenstand ist medientechnisch nicht erschlossen.
Sonstiges
Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung / Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
Internetadresse Gemeinde www.lohsa.de
Behörde Gemeindeverwaltung Lohsa, Am Rathaus 1, 02999 Lohsa, Tel.: 035724-56 93 0
Besichtigungsverm. Außendienst kein
Besichtigung für Kunden
Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
Energieausweis
Vertragsbestandteile
Die genauen Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

Dem Ersteher ist bekannt, dass das Objekt ursprünglich von der Deutschen Bahn AG nebst verbundenen Unternehmen stammt und damit zahlreiche bahnspezifische Verpflichtungen übernommen werden mussten. Diese bahnspezifischen Verpflichtungen bzw. Besonderheiten sowie im Zuge des Ersterwerbs im Grundbuch dinglich gesicherte Rechte sind in der Bezugsurkunde UR 495/2011 des Notars Dr. Thomas Walter, Leipzig, vom 02.05.2011, zusammengefasst, auf deren Inhalt wird im Kaufvertrag verwiesen. Diese Bezugsurkunde wird dem Ersteher in beglaubigter Abschrift übergeben.

Der Ersteher ist verpflichtet im Falle einer Übertragung des - ganzen oder teilweisen - Kaufobjekts auf einen Anderen diesem sämtliche in diesem Vertrag übernommenen Verpflichtungen und Verzichte - auch soweit sie nicht dinglich gesichert sind - aufzuerlegen mit der Maßgabe, dass auch alle weiteren Rechtsnachfolger entsprechend zu verpflichten sind. Dies gilt auch für die Freistellungsverpflichtung wegen etwaiger Verunreinigungen des Kaufobjekts und den Verzicht auf Ansprüche nach § 24 Abs. 2 BBodSchG und § 9 Abs. 2 Umweltschadensgesetz (USchadG).

Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 5 und 6 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
Zusammenfassung
Zum Aufruf kommt ein unbebautes Grundstück mit einer Grundstücksgröße von 1.912 m², lt. Grundbuchangaben. Der Verkaufsgegenstand weist eine unebene Geländeoberfläche auf.

Die ehemalige Bebauung (Bahnhofsgebäude) wurde etwa 2011 abgerissen. In den Folgejahren wurde bei den benachbarten Flächen um den Verkaufsgegenstand eine Uferbefestigung bzw. -verdichtung durchgeführt und anschließend eine neue Bahntrasse errichtet. Im Vorfeld waren bei einer Verdichtung des Ufers Teile des selbigen abgerutscht.

Trotz umfangreicher Arbeiten im Erdreich, bei dem der Verkaufsgegenstand mit einbezogen war, kann das Vorhandensein von unterirdischen Gebäudeteilen, Kabeln, Rohren und Schächten kann nicht ausgeschlossen werden. Eine diesbezügliche Haftung des Veräußerers wird ausgeschlossen.

Der Veräußerer weist darauf hin, dass der Verkaufsgegenstand vom See durch Bahngleise getrennt ist und der Blick zum See zu geschätzten 30 % durch eine Schallschutzmauer der Bahntrasse versperrt ist.

Durch einen Mitarbeiter des Auktionshauses wurde zum Zeitpunkt der Besichtigung festgestellt, dass auf dem Grundstück in weiten Teilen grober Schotter (unter anderem von Straßenbau) bzw. Abbruchreste vorhanden sind.

Dem Ersteher ist bekannt, dass das Objekt ehemals unter anderem von der Deutschen Bahn AG nebst verbundenen Unternehmen stammt und damit zahlreiche bahnspezifische Verpflichtungen übernommen werden müssen. Das Objekt ist aktuell nicht von Bahnbetriebszwecken entwidmet. Das aktuelle Planungsrecht obliegt somit dem Eisenbahnbundesamt. Der Ersteher wird auf die Möglichkeit hingewiesen, die Freistellung von Eisenbahnzwecken auf eigene Kosten zu beantragen.

Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
Kontakt kontakt@dga-ag.de
Beschreibung
Bemerkung
* zzgl. Auktionscourtage auf den Zuschlagspreis

Ende der Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag

Bilder 329-0015 - Vertragsfreies Grundstück neben der Bahntrasse in unmittelbarer Nähe zum Silbersee

Blick auf Verkaufsgegenstand und Umgebung
Verkaufsgegenstand
Verkaufsgegenstand
Verkaufsgegenstand
Blick auf das Speicherbecken vom Verkaufsgegenstand aus
Schallschutzmauer zwischen Verkaufsgegenstand, Bahngleis und See
Blick auf angrenzende Bahntrasse und Umgebung
Lageskizze
Lageskizze
Umgebungsskizze
  • Tags:
1.559
Besucher
Das nächste Objekt wird vorbereitet...