Bitte warten...

Deutsche Internet Immobilien Auktionen

Deutsche Internet Immobilien Auktionen Tel.: 030 - 88 46 88 80
Fax: 030 - 88 46 88 88
E-Mail: kontakt@dga-ag.de

Grundstück am Dolgensee neben Wochenend-/Ferienhausbebauung etwa 24 km von der Berliner Stadtgrenze entfernt

Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag

Startpreis 5.500 EUR
Paketinhalt • 1 Objekt

Datenänderung

Objekt-Daten Beendet
Dokumente
Auktions-ID 322-0001
Standort Deutsche Internet Immobilien Auktionen
Immobilienart Grundstück
Adresse Nahe Wiesenweg
15754 Heidesee OT Dolgenbrodt
Bundesland Brandenburg
Land Deutschland
Grundstücksgröße 2.099 m², lt. Grundbuchangabe.
Baujahr
Grundbuch
Amtsgericht Königs Wusterhausen von Dolgenbrodt, Blatt 1037, Flur 3, Flurstück 162
Belastungen im Grundbuch
Abt. II, lfd. Nr. 3: Beschränkte persönliche Dienstbarkeit (Duldung von allen Einwirkungen der Wasserstraße, einschließlich Betrieb, Ausbau und Unterhaltung nebst Heben- und Senken des Wasserspiegels) für die Bundesrepublik Deutschland (Bundeswasserstraßenverwaltung).

Abt. III: Keine Eintragungen.

Der Ersteher übernimmt die Eintragung in Abt. II, lfd. Nr. 3 des Grundbuches als nicht wertmindernd auf den Kaufpreis.
Wohnfläche
Wohnfläche Bemerkung
Gewerbefläche
Gewerbefläche Bemerkung
Gesamtfläche
Gesamtfläche Bemerkung
Nutzungsart Vertragsfrei
Aussage Schornsteinfeger
Aussage Bauamt
Die Gemeinde Heidesee teilt im Schreiben vom 20.12.2019 Folgendes mit: Das Flurstück befindet sich weder im Geltungsbereich eines Flächennutzungs- noch eines Bebauungsplanes. Der Flächennutzungsplan befindet sich derzeit noch im Aufstellungsverfahren. Das Flurstück befindet sich außerhalb des Innenbereichs, der in der seit dem 27.06.2006 rechtskräftigen Abgrenzungssatzung gemäß § 34 Abs. 4 Nr. 1 BauGB „Gemeinde Heidesee OT Dolgenbrodt“ festgesetzt wurde. Die Bebaubarkeit richtet sich somit nach § 35 Baugesetzbuch (BauGB) - Bauen im Außenbereich. Die Gemeinde hat auch in der sonstigen städtebaulichen Planung nach § 1 Abs. 6 Nr. 11 BauGB und im unbestätigten Vorentwurf zum Flächennutzungsplan auf diesem Flurstück keine hochbauliche Entwicklung vorgesehen und als Wald im Bestand dargestellt. Seitens der Gemeinde bestehen hier keine örtlichen Bauvorschriften - über Mängel oder anderweitigen Auflagen ist seitens der Gemeinde nicht bekannt. Erschließungsmaßnahmen wurden seitens der Gemeinde nicht erbracht und daher auch keine Kostenumlage auf die Anlieger. Aus heutiger Sicht sind auch keine Erschließungsmaßnahmen seitens der Gemeinde bis 2022 geplant.

Der Landkreis Dahme-Spreewald teilt dem Veräußerer im Schreiben vom 23.10.2018 mit, dass für das Flurstück keine Eintragung im Baulastenverzeichnis vorliegt.

Der Landkreis Dahme-Spreewald teilte dem Veräußerer im Schreiben vom 21.09.2016 mit, dass das Flurstück sich im Großschutzgebiet Naturpark ´Dahme-Heideseen´, im Landschaftsschutzgebiet ´Dahme-Heideseen´, im Naturschutzgebiet ´Dolgensee´ sowie in einem FFH-Gebiet (Dolgensee, FFH Nr. 47, NATURA Nr. DE 3748-301) befindet.
Das Landschaftsschutzgebiet wurde mit Verordnung vom 17.07.1998 und das Naturschutzgebiet mit Verordnung vom 28.06.1995 unter Schutz gestellt. Der Naturpark selbst entfaltet keine Rechtsfolge. Hinsichtlich des Naturschutzgebietes ist § 66 BNatSchG i. V. m. § 26 BbgNatSchAG zu beachten. Danach steht dem Land ein Vorkaufsrecht an Grundstücken zu, die ganz oder teilweise in Naturschutzgebieten liegen.
Dazu kommen auf dem Flurstück zusätzliche Flächen mit zwei FFH-Lebensraumtypen (Biotyp 04500 und 02100).
Die NATURA 2000 Gebiete wurden gemäß Richtlinie 92/43/EWG des Rates vom 27. Mai 1994 zur Erhaltung der wildlebenden Pflanzen und Tiere (Flora-Fauna-Habitatsrichtlinie / FFH-RL) als besonderes Schutzgebiet von der Bundesregierung an die Europäische Kommission gemeldet. Gemäß § 34 Abs. 1 BNatSchG sind Projekte vor ihrer Zulassung oder Durchführung auf ihre Verträglichkeit mit den Erhaltungszielen eines Gebietes von gemeinschaftlicher Bedeutung oder eines Europäischen Vogelschutzgebietes zu überprüfen.
Für das gemeldete FFH-Gebiet besteht ein Verschlechterungsverbot, aber kein generelles Veränderungsverbot. Gemäß der FFH-RL wird das Ziel verfolgt, einen günstigen Erhaltungszustand der natürlichen Lebensräume und wildlebenden Tier- und Pflanzenarten vom gemeinschaftlichen Interesse zu bewahren oder wiederherzustellen.

Das Landesamt für Umwelt teilte dem Veräußerer mit Schreiben vom 21.11.2018 mit, dass nach Prüfung (mit z.Zt. vorliegenden Datenbestand) aktuell kein Vorkaufsrechtsinteresse durch das Land Brandenburg für die Fläche besteht.

Der Landkreis Dahme-Spreewald teilte dem Veräußerer im Schreiben vom 08.08.2016 mit, dass das Flurstück nach derzeitigem Kenntnisstand nicht als altlastverdächtige Fläche im Altlastenkataster des Landkreises Dahme-Spreewald registriert ist.
Bruttojahresmiete
Bruttojahresmiete Bemerkung
Betriebskostenanteil
Betriebskosten Bemerkung
Nettojahresmiete
Nettojahresmiete Bemerkung
Makrolage
Heidesee ist eine Gemeinde im Nordosten des Landkreises Dahme-Spreewald in Brandenburg. Der Name leitet sich von den vielen Heiden und Seen im Gemeindegebiet ab.

Heidesee liegt ca. 30 km südöstlich des Stadtzentrums von Berlin und 10 km östlich der ehemaligen Kreisstadt Königs Wusterhausen in einer Heidelandschaft mit Wäldern (vorwiegend Kiefernwälder), Seen, Flüssen und Kanälen. Die Gemeinde liegt zwischen dem Wolziger See, dem Fluss Dahme und dem Oder-Spree-Kanal.

Die Gemeinde Heidesee reicht im Norden von der A 12 und der Grenze des Landkreises Dahme-Spreewald bis zur B 246 im Süden und von der B 179 im Westen bis zur Grenze des Landkreises Dahme-Spreewald im Osten.

Der Ortsteil Dolgenbrodt gehört zu Heidesee und ist von Gewässern und Wald umgeben.

Über die Dahme, die unweit des Verkaufsobjektes in den Dolgensee mündet, führt eine 200 m lange Pylon-Schrägseilbrücke für Radfahrer und Fußgänger. Über den Dolgensee und die Dahme gelangt man über das Bundeswasserstraßennetz und das Landeswasserstraßennetz mit Schiff oder Boot von Berlin bis zur Ostsee.
Mikrolage
Das Verkaufsobjekt befindet sich im südlichen Randbereich von Dolgenbrodt, östlich des Dolgensees und westlich des Wiesenweges, neben einem Gebiet mit Wochenend-/Ferienhausbebauung. Der Wiesenweg ist durch eine ca. 50 m breite Wiese vom Ort getrennt. Westlich des Wiesenweges befindet sich ein bewaldeter zum Teil morastiger Uferbereich zum Dolgensee.
Sanierungsgebiet
Nein
Denkmalschutz
Ja
Denkmalschutz Bemerkung
Der Veräußerer teilt mit, dass lt. der Denkmalliste Brandenburg folgende Bodendenkmale vorhanden sind: Bodendenkmalnummer 12220 - Siedlung Bronzezeit und Bodendenkmalnummer 12223 - Dorfkern deutsches Mittelalter, Dorfkern Neuzeit.
Keller
Fassade
Fenster
Dach / Dachrinnen / Schornstein
Heizung
Sanitär
Elektro
Treppen
Türen
Erschließung
Der Veräußerer teilt mit, dass der Verkaufsgegenstand über keine zentrale öffentliche Trinkwasserversorgung und keine zentrale öffentliche Schmutzwassererschließung verfügt. Im Wiesenweg verläuft eine E.DIS Leitung. (Gestattungsvertrag ohne dingliche Sicherung).

Gemäß telefonischer Auskunft des Amtes Heidesee gegenüber dem Veräußerer handelt es sich bei den Flurstücken 124 und 154 um öffentlich gewidmete Verkehrsflächen (Radweg).
Sonstiges
Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung / Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
Internetadresse Gemeinde www.heidesee-online.de
Behörde Gemeinde Heidesee, Lindenstraße 14 b, 15754 Heidesee OT Friedersdorf, Tel.: 033 767/ 79 50
Besichtigungsverm. Außendienst -
Besichtigung für Kunden
Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
Energieausweis
Vertragsbestandteile
Der Ersteher übernimmt die Eintragung in Abt. II, lfd. Nr. 3 des Grundbuches als nicht wertmindernd auf den Kaufpreis.

Die Veräußerung erfolgt im Übrigen ausweislich des Grundbuches frei von Lasten in Abteilung II und III. Hiervon unberührt bleibt die Übernahme weiterer, etwa vorhandener, aus dem Grundbuch nicht ersichtlicher Lasten und Beschränkungen, insbesondere öffentlich-rechtlicher Lasten einschließlich etwaiger Baulasten sowie nicht im Grundbuch einzutragender Rechte an dem Grundstück ohne Anrechnung auf den Kaufpreis.

Soweit Lasten in Abteilung II des Grundbuches eingetragen sind bzw. werden, insbesondere Geh-, Fahr- und Leitungsrechte, sonstige Dienstbarkeiten sowie etwaige Sanierungsvermerke, sind diese von dem Ersteher ohne Anrechnung auf das Höchstgebot als nicht wertmindernd zu übernehmen. Dies gilt auch für Baulasten.

Die Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben hat das in ihrem Eigentum befindliche Objekt nicht versichert. Der Ersteher wird darauf hingewiesen, dass er für ausreichenden Versicherungsschutz ab dem Tage der wirtschaftlichen Übergabe von Lasten und Nutzen zu sorgen hat. Bis zu diesem Zeitpunkt bleibt die Verantwortung für dieses Grundstück selbstverständlich bei der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben.

Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 5 und 6 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
Zusammenfassung
Zum Aufruf kommt das vertragsfreie Flurstück 162 der Flur 3 mit einer Grundstücksgröße von 2.099 m², lt. Grundbuchangabe.

Die mit Gehölz bewachsene Verkaufsfläche grenzt westlich unmittelbar an das Flurstück des Dolgensees. Inwieweit das Grundstück in der Örtlichkeit direkt am Wasser des Sees liegt, oder ob sich zwischen dem Verkaufsobjekt und dem Wasser Verlandungsflächen befinden, welche sich abhängig vom Wasserstand, von der Jahreszeit und der Wettersituation verändern können, konnte nicht geklärt werden. Das Grundstück fällt zum Wasser hin ab. Aufgrund der Lage am Wasser können Vernässungen nicht ausgeschlossen werden.

Zwischen der Dahme, die in den Dolgensee mündet, und dem Verkaufsobjekt (südliche Grundstücksgrenze) verläuft ein ca. 2 m breiter Landstreifen zu Unterhaltungszwecken der Flussstrecke, welcher zum Flussflurstück gehört und nicht zum Verkaufsgegenstand.

Der Verkaufsgegenstand ist nur über das Nachbarflurstück 153, welches der Landkreis Dahme-Spreewald von dem Veräußerer erworben hat, zu erreichen. Zu Gunsten des Verkaufsflurstücks ist über dieses Nachbarflurstück 153 im Grundbuch Blatt 692 ein dinglich gesichertes Geh-, Fahr- und Leitungsrecht eingetragen.

Die genauen Grundstücksgrenzen sind vor Ort nicht eindeutig bestimmbar.

Eine Besichtigung fand durch das Auktionshaus nicht statt. Sämtliche Angaben stammen vom Veräußerer.

Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
Kontakt kontakt@dga-ag.de
Beschreibung
Bemerkung
* zzgl. Auktionscourtage auf den Zuschlagspreis

Ende der Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag

Bilder 322-0001 - Grundstück am Dolgensee neben Wochenend-/Ferienhausbebauung etwa 24 km von der Berliner Stadtgrenze entfernt

Verkaufsfläche und Umgebung
Verkaufsfläche und Umgebung
Blick auf den Dolgensee und Verkaufsfläche rechts
Blick auf den Dolgensee
Lageskizze
Lageskizze
  • Tags:
8.537
Besucher
Das nächste Objekt wird vorbereitet...