Deutsche Internet Immobilien Auktionen

Deutsche Internet Immobilien Auktionen Tel.: 030 - 88 46 88 80
Fax: 030 - 88 46 88 88
E-Mail: kontakt@dga-ag.de

Baugrundstück ca. 22 km von der Hallenser Innenstadt entfernt

Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag

Startpreis 500 EUR

Auktions-ID 310-0003

Höchstgebot 1.900 EUR *  von EBC2A2D7
Bietagent 0 EUR

Um auf dieses Objekt bieten zu können, müssen Sie zuerst einen Bietantrag stellen.

Datenänderung

Objekt-Daten Zuschlag am 25.07.2019 ab 11:00 Uhr
Dokumente
Auktions-ID 310-0003
Standort Deutsche Internet Immobilien Auktionen
Immobilienart Grundstück
Adresse Zur Mönchswiese (rechts neben Nr. 5)
06780 Zörbig Ortschaft Göttnitz OT Löbersdorf
Bundesland Sachsen-Anhalt
Land Deutschland
Grundstücksgröße 1.133 m², lt. Grundbuchangabe.
Baujahr
Grundbuch
Amtsgericht Bitterfeld-Wolfen von Göttnitz, Blatt 158, Flur 5, Flurstück 292
Belastungen im Grundbuch
Abt. II: Keine Eintragungen.

Abt. III: Keine Eintragungen.

Eventuelle, nach den gesetzlichen Bestimmungen noch einzutragende Dienstbarkeiten und Sanierungsvermerke sind vom Ersteher ohne Anrechnung auf den Kaufpreis als nicht wertmindernd zu übernehmen.
Wohnfläche
Wohnfläche Bemerkung
Gewerbefläche
Gewerbefläche Bemerkung
Gesamtfläche
Gesamtfläche Bemerkung
Nutzungsart Vertragsfrei
Aussage Schornsteinfeger
Aussage Bauamt
Die Stadt Zörbig - Fachbereich Bau - teilte dem Auktionshaus mit Schreiben vom 09.05.2019 u.a. mit, dass für das Vorgängerflurstück 98/20 lt. Aktenlage keine Auflagen und/oder Mängel bestehen. Das Objekt liegt im Innenbereich gemäß § 34 BauGB sowie im Geltungsbereich eines rechtskräftigen Flächennutzungsplanes mit der Ausweisung als gemischte Baufläche. Das Objekt liegt nicht im Sanierungsgebiet. Es sind keine Beschlüsse gefasst, wonach 2019/2020 Erschließungskosten im Sinne des BauGB bzw. Ausbaubeiträge nach dem Kommunalabgabengesetz anfallen werden. Das Grundstück (Flurstück 98/20) ist im Altlastenkataster unter Nr. 1793 registriert - Ehemalige Tieraufzucht, vor 1960 Gemüseanbau, bis 1989 Tieraufzucht, Stallgebäude abgebrochen, Fläche zum Teil bewachsen, restliche Gebäude als Wohngebäude genutzt bzw. in Teilen leerstehend. (Hinweis des Veräußerers: Auf dem Veräußerungsgegenstand befindet sich in der Örtlichkeit kein Wohngebäude)

Des Weiteren teilte die Stadt Zörbig im Schreiben vom 15.08.2017 dem Veräußerer u.a. mit, dass sich ein öffentlich genutzter Weg auf dem Flurstück befindet. Im Bereich des Flurstückes sowie südlich davon befand sich ein ehemaliger Bergeraum, bestehend aus einer Lehmscheune zur Versorgung der Rinderhaltungsställe.

Der Landkreis Anhalt-Bitterfeld - Umweltamt- teilt dem Veräußerer in der Stellungnahme vom 06.09.2017 für das Vorgängerflurstück 98/20 Folgendes mit: Das Flurstück ist Teilfläche einer Altlastverdachtsfläche (Altstandort) welche im Altlastenkataster des Landkreises unter der Nr. 1793 registriert. Bei der Altlastverdachtsfläche handelt es sich um ein ehemaliges Stallgebäude (befand sich westlich des Flurstücks) sowie um ein Tiefsilo und Güllebecken (im östlichen Teil). Der Behörde ist bekannt, dass bis 1989 Tieraufzucht betrieben wurde. Das Stallgebäude wurde im Jahr 1999 abgerissen. Die Fläche ist heute bewachsen. Zum Tiefsilo bzw. Güllebecken liegt der Behörde nach Rücksprache mit dem ehemaligen Bürgermeister der Gemeinde Göttnitz die Information vor, dass im Rahmen der Umverlegung der Straße in Löbersdorf das Tiefsilo mit Erdaushub aus dem Straßenbau verfüllt wurde. Asphalt wurde nicht eingebracht. Hinweise, dass es zu Mülleinlagerungen im Tiefsilo bzw. Güllebecken gekommen ist, können vom ehemaligen Bürgermeister nicht bestätigt werden. Das Tiefsilo und das Güllebecken sind heute dicht mit Bäumen und Sträuchern bewachsen.
Untersuchungsergebnisse von Bodenuntersuchungen zu dem Flurstück 98/20 direkt liegen der Behörde nicht vor.

Weiterhin wurde in der vorliegenden Stellungnahme darauf hingewiesen, dass bei Erdarbeiten auf der Fläche der Wiedereinbau und die Entsorgung von Aushubmaterial entsprechend der „Anforderungen an die stoffliche Verwertung von mineralischen Reststoffen/Abfällen“, Mitteilung der Länderarbeitsgemeinschaft Abfall Nr. 20, zu erfolgen haben.

Bei einer Umnutzung der Fläche ist der notwendige Untersuchungsbedarf mit der unteren Bodenschutzbehörde abzustimmen.
Bruttojahresmiete
Bruttojahresmiete Bemerkung
Betriebskostenanteil
Betriebskosten Bemerkung
Nettojahresmiete
Nettojahresmiete Bemerkung
Makrolage
Zörbig ist eine Stadt mit 18 Ortsteilen im Landkreis Anhalt-Bitterfeld im Süden von Sachsen-Anhalt zwischen Bitterfeld-Wolfen und der Kreisstadt Köthen (Anhalt).

Zörbig liegt ca. 15 km westlich von Bitterfeld-Wolfen, ca. 25 km nordöstlich von Halle (Saale), ca. 25 km südwestlich von Dessau-Roßlau und ca. 17 km südöstlich von Köthen (Anhalt).

Bekannt ist die Stadt in der Region vor allem durch das Schloss Zörbig sowie als Produktionsstandort für Marmeladen und Konfitüren.

Die B 183 verläuft am Nordrand der Stadt, die A 9 liegt östlich ca. 5 km entfernt, die A 14 verläuft westlich.

Ab dem 1. März 2004 bildete die ehemalige Gemeinde Göttnitz mit den ehemaligen Gemeinden Löberitz, Schrenz, Salzfurtkapelle, Spören, Stumsdorf und der Stadt Zörbig die neue Einheitsgemeinde Stadt Zörbig. Weitere Ortschaften kamen in den Folgejahren hinzu.

Die Ortschaft Göttnitz mit dem Ortsteil Löbersdorf gehört zu Zörbig. Löbersdorf liegt ca. 4 km nordwestlich von Zörbig. Die B183 verläuft ca. 1,6 km nördlich bei Radegast.
Mikrolage
Das Grundstück befindet sich im Ortsteil Löbersdorf an der Straße „Zur Mönchswiese“ und hier nördlich des Wohngrundstücks Zur Mönchswiese 5 und hinter den Wohngrundstücken Sommerweg 1 und 2.

Die Umgebung besteht aus ländlicher Wohnbebauung und Landwirtschaftsflächen.
Sanierungsgebiet
Nein
Denkmalschutz
Keine Angabe
Denkmalschutz Bemerkung
Keller
Fassade
Fenster
Dach / Dachrinnen / Schornstein
Heizung
Sanitär
Elektro
Treppen
Türen
Erschließung
Sonstiges
Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung / Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
Internetadresse Gemeinde www.stadt-zoerbig.de
Behörde Stadt Zörbig, Markt 12, 06780 Zörbig, Tel.: 034 956/ 60 0
Besichtigung für Kunden
Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
Energieausweis
Vertragsbestandteile
Die Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 5 und 6 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
Zusammenfassung
Zum Aufruf kommt das vertragsfreie Flurstück 292 der Flur 5 mit einer Grundstücksgröße von 1.133 m² lt. Grundbuchangabe. Das Verkaufsflurstück 292 ist nach Teilung aus dem Flurstück 98/20 hervorgegangen.

Das Grundstück stellt sich als Grün-/ Unlandfläche mit partiellem Baum- und Buschbewuchs und teilweise als mit Pflastersteinen befestigte Fläche dar.

Im westlichen Flurstücksteil befand sich ehemals ein Stallgebäude, welches 1999 abgerissen wurde. Das Vorhandensein von unterirdischen Gebäudeteilen, Kabeln, Rohren und Schächten kann nicht ausgeschlossen werden. Eine diesbezügliche Haftung des Veräußerers wird ausgeschlossen.

Im östlichen Teil des Flurstücks befinden sich noch ein ehemaliges Tiefsilo, das mit Erdaushub einer Straßenverlegung verfüllt wurde, und ein Güllebecken, welche zwischenzeitlich dicht mit Bäumen und Sträuchern bewachsen sind.

Das Grundstück liegt im Innenbereich und ist im Flächennutzungsplan als gemischte Baufläche ausgewiesen.

Die endgültige und verbindliche Bebauungsmöglichkeit für dieses Grundstück konnte vom Auktionshaus nicht geklärt werden. Für eine mögliche Bebauung übernimmt das Auktionshaus keine Haftung. Die Bebauungsmöglichkeit ist abschließend nur über eine Bauvoranfrage zu klären.

Über das Grundstück verläuft ein Weg. Vertragliche Regelungen hierzu liegen dem Veräußerer nicht vor.

Laut Kartenmaterial besteht im nordwestlichen Bereich eine Überbauung durch das Nachbargrundstück Sommerweg 2.

Inwieweit vorhandene Einfriedungen der Nachbargrundstücke mit den tatsächlichen Grundstücksgrenzen übereinstimmen, konnte durch das Auktionshaus nicht geklärt werden. Die Grundstücksgrenzen sind vor Ort nicht eindeutig bestimmbar.

Alle Angaben wurden vom Veräußerer übermittelt. Eine Besichtigung durch das Auktionshaus fand nicht statt.

Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
Kontakt kontakt@dga-ag.de
Beschreibung
Bemerkung
* zzgl. Auktionscourtage auf den Zuschlagspreis

Ende der Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag

Bilder 310-0003 - Baugrundstück ca. 22 km von der Hallenser Innenstadt entfernt

Blick auf Verkaufsfläche und die Nachbarbebauungen
Blick auf Verkaufsfläche und die Nachbarbebauungen
Blick auf Verkaufsfläche und die Nachbarbebauungen
Blick auf Verkaufsfläche und die Nachbarbebauungen
Blick auf Verkaufsfläche und Nachbargrundstücke
Blick auf Verkaufsfläche und Umgebung
Blick auf Verkaufsfläche und die Nachbarbebauungen
Blick auf Verkaufsfläche und die Nachbarbebauungen
Blick auf Verkaufsgegenstand
Lageskizze
Lageskizze
  • Tags:
757
Besucher
Das nächste Objekt wird vorbereitet...