Leerstehender Altbau mit Nebengelass und Garten in der Ortsmitte von Strenznaundorf

  • Leerstehender Altbau mit Nebengelass und Garten in der Ortsmitte von Strenznaundorf
  • Leerstehender Altbau mit Nebengelass und Garten in der Ortsmitte von Strenznaundorf
  • Blick auf den Altbau - Leerstehender Altbau mit Nebengelass und Garten in der Ortsmitte von Strenznaundorf
    Blick auf den Altbau
  • Leerstehender Altbau mit Nebengelass und Garten in der Ortsmitte von Strenznaundorf
  • Leerstehender Altbau mit Nebengelass und Garten in der Ortsmitte von Strenznaundorf
  • Leerstehender Altbau mit Nebengelass und Garten in der Ortsmitte von Strenznaundorf
  • Leerstehender Altbau mit Nebengelass und Garten in der Ortsmitte von Strenznaundorf
  • Leerstehender Altbau mit Nebengelass und Garten in der Ortsmitte von Strenznaundorf
  • Leerstehender Altbau mit Nebengelass und Garten in der Ortsmitte von Strenznaundorf
  • Leerstehender Altbau mit Nebengelass und Garten in der Ortsmitte von Strenznaundorf
  • Leerstehender Altbau mit Nebengelass und Garten in der Ortsmitte von Strenznaundorf
  • Leerstehender Altbau mit Nebengelass und Garten in der Ortsmitte von Strenznaundorf
  • Leerstehender Altbau mit Nebengelass und Garten in der Ortsmitte von Strenznaundorf
  • Leerstehender Altbau mit Nebengelass und Garten in der Ortsmitte von Strenznaundorf
  • Leerstehender Altbau mit Nebengelass und Garten in der Ortsmitte von Strenznaundorf
  • Leerstehender Altbau mit Nebengelass und Garten in der Ortsmitte von Strenznaundorf
  • Blick in den Garten - Leerstehender Altbau mit Nebengelass und Garten in der Ortsmitte von Strenznaundorf
    Blick in den Garten
  • Grundriss Erdgeschoss - Leerstehender Altbau mit Nebengelass und Garten in der Ortsmitte von Strenznaundorf
    Grundriss Erdgeschoss
  • Leerstehender Altbau mit Nebengelass und Garten in der Ortsmitte von Strenznaundorf
  • Lageskizze mit Luftbildunterlegung - Leerstehender Altbau mit Nebengelass und Garten in der Ortsmitte von Strenznaundorf
    Lageskizze mit Luftbildunterlegung
  • Lageskizze - Leerstehender Altbau mit Nebengelass und Garten in der Ortsmitte von Strenznaundorf
    Lageskizze

Auktions-ID 352-0007

Bitte geben Sie jetzt ein Gebot ab.
2.800 EUR *
SP 2.600 EUR
Höchstgebot

Um auf dieses Objekt bieten zu können, müssen Sie zuerst einen Bietantrag stellen.

Objekt-Daten

  • Händler-Standort
    Deutsche Internet Immobilien Auktionen
  • Titel Leerstehender Altbau mit Nebengelass und Garten in der Ortsmitte von Strenznaundorf
  • Immobilienart Wohnhaus/Geschäftshaus
  • Adresse
    Dorfstraße 75
    06420 Könnern OT Strenznaundorf
  • Bundesland Sachsen-Anhalt
  • Land Deutschland
  • Grundstücksgröße 743 m² lt. Grundbuchangaben.
  • Baujahr geschätzt 2. Hälfte des 19. Jahrhundert
  • Grundbuch
    Amtsgericht Bernburg von Strenznaundorf, Blatt 387, Flur 3, Flurstück 515/201
  • Belastungen im Grundbuch
    Abt. II: Keine Eintragungen.

    Abt. III: Keine Eintragungen.
  • Wohnfläche Ca. 73 m² lt. Veräußerer, nicht durch Aufmaß geprüft.
  • Nutzungsart Leerstehend
  • Aussage Schornsteinfeger
    Der Schornsteinfegermeister teilt dem Auktionshaus per E-Mail am 15.04.2021 mit, dass keine Forderungen bestehen.
  • Aussage Bauamt
    Die Stadt Könnern teilt dem Auktionshaus im Schreiben vom 16.04.2021 unter anderem mit, dass seitens der Behörde laut Aktenlage keine Auflagen und/oder Mängel bestehen. Erschließungskosten im Sinne des BauGB und/oder Ausbaubeiträge nach dem Kommunalabgabengesetz fallen im Jahr 2021/2022 nicht an.

    Die Stadt Könnern teilt im März 2020 dem Veräußerer u.a. mit, dass sich die Liegenschaft innerhalb der Ortslage befindet. Ein Bebauungsplan besteht für diesen Bereich nicht. Die Fläche ist im Flächennutzungsplan als „Gemischte Baufläche“ nach §1(1) Nr. 2 BauNVO dargestellt und wird dem Innenbereich gemäß § 34 BauGB zugeordnet. Das Grundstück liegt nicht im Sanierungsgebiet, denkmalschutzrechtliche u./o. -pflegerische Belange sind nicht betroffen.

    Der Salzlandkreis weist in seinem Schreiben vom Mai 2020 u.a. darauf hin, dass die gesamte Ortslage Strenznaundorf dem Landesamt für Geologie und Bergwesen Sachsen-Anhalt als Senkungs- und Erdfallgebiet bekannt ist. In und um die die Ortslage befinden sich eine Vielzahl von ehemaligen Lichtlöchern zur Bewetterung der Stollen, deren genaue Lage größtenteils unbekannt ist. Die untere Naturschutzbehörde weist darauf hin, dass sich das Flurstück im Naturpark „Unteres Saaletal“ befindet. Auf dem Flurstück befinden sich diverse Bäume und Sträucher, die möglichst zu erhalten sind. Bei erforderlicher Entfernung von Gehölzen ist der §39 BNatSchG zu beachten.

    Im Baulastenverzeichnis sind keine Baulasteneintragungen vorhanden. Es sind keine kampfmittelbelasteten Flächen gekennzeichnet. Aus bodenschutz-, immissionsschutz- und wasserschutzrechtlicher Sicht bestehen keine Hinderungsgründe für einen Verkauf.
  • Makrolage
    Könnern ist eine Kleinstadt im Salzlandkreis. Die Saale fließt am westlichen Stadtrand vorbei. Dieser Flussabschnitt gehört zum Naturpark „Unteres Saaletal“. Der Osten der Stadt Könnern wird von der Fuhne durchflossen.

    Die Stadt gliedert sich in mehrere Ortschaften und Ortsteile. Unter anderem gehört hierzu die Ortschaft Strenznaundorf.

    Strenznaundorf liegt ca. 17 km südlich von Bernburg und ca. 7 km westlich von Könnern. Über Könnern ist Anschluss an die BAB 14 und über Aschersleben (ca. 23 km nordwestlich) an die BAB 36 gegeben.
  • Mikrolage
    Das Verkaufsobjekt liegt nördlich, nahezu zentral im Ort. Die Umgebungsbebauung ist ländlich geprägt und vermittelt überwiegend einen gepflegten Eindruck. Die Anliegerstraßen sind z.T. neu ausgebaut.
  • Sanierungsgebiet
    Nein
  • Denkmalschutz
    Nein
  • Keller
    Teilunterkellerung mit Kappendecken. Standort der Heizungsanlage und Öltanks.
  • Fassade
    Putz mit Anstrich, größere Putzschäden im einsehbaren Bereich an der Gebäudewestseite.
  • Fenster
    Überwiegend Kunststoff- ISO-fenster, mit Rollläden.
  • Dach / Dachrinnen / Schornstein
    Satteldach mit Betondachsteindeckung / PVC-Dachentwässerung. Zwei gemauerte Schornsteinköpfe.

  • Heizung
    Ölzentralheizung „Buderus“ (Baujahr lt. Energieausweis 1994). 6 Kunststoff-Batterietanks á 750 ltr.

    Aufgrund des Frostes in diesem Jahr waren vermutlich die Heizrohre eingefroren und im Schlafzimmer im EG geplatzt. Der Boden des Zimmers war zum Teil nass.
  • Sanitär
    WC mit Waschbecken im Eingangsvorbaubau, von der Küche abgehender Sanitärraum mit Badewanne und Waschbecken, zusätzlich im Hofbereich TC.

    Dezentrale Warmwasserbereitung.
  • Elektro
    Augenscheinlich über Freileitung, eingehauster Zählerplatz mit Schmelzsicherungen, Unter- und Aufputzinstallation.
  • Treppen
    Massive Differenzstufen zum Eingangsvorbau, in die Teilunterkellerung mit Steinzeugfliesen abgedeckter massiver Treppenlauf, im Antritt gewendelte Holzgeschosstreppe mit Holzgeländer vom Erd- zum Dachgeschoss.

    Massiver Treppenlauf im Nebengebäude zur Überwindung des Höhenunterschiedes vom südlichen zum nördlichen Grundstücksbereich.
  • Türen
    Grundstückszugang über Holztür, über Sprelacarttür mit Glasausschnitt Hauszugang über Holzkassettentür mit Glasausschnitt, innen Futter- und Blendrahmentüren in unterschiedlicher Ausführung.
  • Erschließung
    Wasser, Abwasser, Elektro; lt. Veräußerer ist der Wasseranschluss stillgelegt.

    Neben dem südlichen Grundstückszugang befindet sich ein mit einer Betonplatte abgedeckter Schacht - hierzu liegen keine weiteren Informationen vor.
  • Sonstiges
    Außen-/ Innenwände: massive Wandstellungen / überwiegend Tapeten, WC halbhoch gefliest. Teilflächen mit Fliesenspiegel.

    Decke/ Fußböden: Massive Kappendecke über Teilunterkellerung, sonst vermutlich Holzbalkendecke. Deckenuntersichten in Wohnbereichen überwiegend mit holzähnlichen Baustoffen getäfelt / überwiegend textile Beläge, tlw. Linoleumbeläge, Nassräume, Küche und Eingangsvorbau mit Bodenfliesen.

    Nördliches Gebäude (Nebengebäude): massiv errichtet, Satteldach mit Betondachsteindeckung, ohne Keller und ohne Zwischendecke, Holzbrettertüren und -tor. Der als Garage genutzte Bereich ist mit einer Trennwand abgeteilt und einer Zwischendecke überdeckt.

    Südliches Gebäude (Wohngebäude mit Schuppen): massiv errichtet, Satteldach mit Betondachsteindeckung, teilweise Keller, Holzbalkendecke über Erdgeschoss, einfache Holzbrettertüren und Holzfenster.

    Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung / Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

    Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
  • Internetadresse Gemeinde
    www.stadt-koennern.de
  • Behörde Stadt Könnern, Markt 1, 06420 Könnern, Tel.: 03 46 91 - 515 0
  • Besichtigungsverm. Außendienst Die Funktionsfähigkeit der Anlagen konnte vom Auktionshaus nicht geklärt werden.
  • Besichtigung für Kunden
    Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
  • Energieausweis
    Energiebedarfsausweis, Heizöl EL. Strom-Mix, Baujahr Wärmeerzeuger 1994, Endenergiebedarf 371,5 kWh/(m² a), H
  • Vertragsbestandteile
    Die Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

    Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 7 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
  • Zusammenfassung
    Zum Aufruf kommt ein leerstehendes, ehemaliges Kleinstgehöft als Zweifrontengrundstück mit einem unregelmäßigen langestreckten Zuschnitt. Das Grundstück ist durch Mauern, Zaunstellungen sowie Gebäude in Grenzbebauung vollständig eingefriedet.

    Der südliche Grundstücksbereich ist fußläufig von einem Platz zugängig, der hier im Verlauf der Dorfstraße gebildet wird. Von diesem Platz aus werden mehrere Wohngrundstücke in offener Bauweise erschlossen. In diesem Bereich ist der Verkaufsgegenstand mit einem Altbau nebst Nebengelass und Übergang zum Garten bebaut. Das Grundstück weist vom südlichen zum nördlichen Teilbereich, der als Garten genutzt wurde, einen Höhenunterschied von 3,0 bis 4,0 m auf. Dieser Höhenunterschied wird mittels Treppe im Nebengebäude überwunden.

    Der nördliche Grundstücksbereich grenzt unmittelbar an die Dorfstraße und ist mit einem Wirtschaftsgebäude bebaut, welches zuletzt in Teilen als Pkw-Garage genutzt wurde. Zur Besichtigung durch das Auktionshaus war hier kein Zugang gegeben. Alle diesbezüglichen Angaben über den Innenzustand bzw. Ausstattungsstandard wurden vom Eigentümer übermittelt.

    Die Wohnfläche des Altbaus beträgt ca. 73 m² lt. Veräußerer. Die Flächenangabe wurde durch kein Aufmaß geprüft. Das Dachgeschoss ist in einem Teil zu Wohnzwecken ausgebaut. Die anteilige Fläche ist in der Wohnfläche nicht berücksichtigt. Nebengebäude ohne Aufmaß.

    Grundstück und Gebäude befinden sich leerstandbedingt in einem ungepflegten Zustand. Bauschäden und Baumängel sind vorhanden. Partiell sind Putz- und Feuchteschäden in Wand- bzw. Fußbodenbereichen sichtbar, pflanzlicher Befall ist vorhanden. Holzbauteile im nicht ausgebauten Dachbodenbereich weisen Spuren tierischen Schädlingsbefalls auf. Die Untersuchung des Befalls durch einen Sachverständigen ist bislang nicht erfolgt. Dem Veräußerer liegen keine weiteren Informationen zu dem Befall vor.

    Teilsanierungen/-modernisierungen wurden augenscheinlich nach 1990 am und im Objekt durchgeführt. Der Innenausbau ist jedoch veraltet und überwiegend verbraucht. Der Grundriss im Erdgeschoss ist infolge Durchgangszimmer und gefangener Räume nicht mehr zeitgemäß. An und innerhalb der Gebäude sind Sanierungs-, Instandsetzungs- und Modernisierungsmaßnahmen erforderlich.

    In den Gebäuden befinden sich noch alte, verbrauchte, abgenutzte, wertlose Ausstattungs- und Gebrauchsgegenstände, die nicht mehr beräumt werden. Die Beräumung obliegt dem Ersteher.

    Der Garten ist verwildert und war nicht begehbar.

    Der nördliche Grundstücksbereich mit dem dort befindlichen Wirtschaftsgebäude war zur Besichtigung durch das Auktionshaus nicht zugängig.

    Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
  • Kontakt
    kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktions-Aufgeld auf den Zuschlagspreis
  • Tags:
2.541 Besucher