Bewaldete Hangflächen in Streulage oberhalb des Rheins **im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal**

  • Oberhalb des Flurstückes 500 - Blick in die Umgebung vom Aussichtspunkt
    Oberhalb des Flurstückes 500 - Blick in die Umgebung vom Aussichtspunkt "Fünfseenblick"
  • Oberhalb des Flurstückes 500 - Blick in die Umgebung vom Aussichtspunkt  - Bewaldete Hangflächen in Streulage oberhalb des Rheins **im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal**
    Oberhalb des Flurstückes 500 - Blick in die Umgebung vom Aussichtspunkt
  • Übersicht - Bewaldete Hangflächen in Streulage oberhalb des Rheins **im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal**
    Übersicht
  • Blick auf den Rhein - K126, Bahntrasse und B9 im Vordergrund - Bewaldete Hangflächen in Streulage oberhalb des Rheins **im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal**
    Blick auf den Rhein - K126, Bahntrasse und B9 im Vordergrund
  • Lageskizze Flurstück 360 - Bewaldete Hangflächen in Streulage oberhalb des Rheins **im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal**
    Lageskizze Flurstück 360
  • Lageskizze Flurstück 360 - Bewaldete Hangflächen in Streulage oberhalb des Rheins **im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal**
    Lageskizze Flurstück 360
  • Blick vom Flurstück 709/398 auf die Umgebung - Bewaldete Hangflächen in Streulage oberhalb des Rheins **im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal**
    Blick vom Flurstück 709/398 auf die Umgebung
  • Lageskizze Flurstücke 566/351, 709/398 und 710/398 - Bewaldete Hangflächen in Streulage oberhalb des Rheins **im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal**
    Lageskizze Flurstücke 566/351, 709/398 und 710/398
  • Lageskizze Flurstücke 566/351, 709/398 und 710/398 - Bewaldete Hangflächen in Streulage oberhalb des Rheins **im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal**
    Lageskizze Flurstücke 566/351, 709/398 und 710/398
  • Lageskizze Flurstück 446 - Bewaldete Hangflächen in Streulage oberhalb des Rheins **im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal**
    Lageskizze Flurstück 446
  • Lageskizze Flurstück 446 - Bewaldete Hangflächen in Streulage oberhalb des Rheins **im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal**
    Lageskizze Flurstück 446
  • Umgebung des Flurstückes 500 - Blick vom Aussichtspunkt
    Umgebung des Flurstückes 500 - Blick vom Aussichtspunkt "Fünfseenblick"
  • Lageskizze Flurstück 500 - Bewaldete Hangflächen in Streulage oberhalb des Rheins **im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal**
    Lageskizze Flurstück 500
  • Lageskizze Flurstück 500 - Bewaldete Hangflächen in Streulage oberhalb des Rheins **im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal**
    Lageskizze Flurstück 500
  • Blick vom Weg oberhalb des Flurstückes 1093/1 - Bewaldete Hangflächen in Streulage oberhalb des Rheins **im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal**
    Blick vom Weg oberhalb des Flurstückes 1093/1
  • Weg oberhalb des Flurstückes 1093/1 - Bewaldete Hangflächen in Streulage oberhalb des Rheins **im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal**
    Weg oberhalb des Flurstückes 1093/1
  • Lageskizze Flurstück 1093/1 - Bewaldete Hangflächen in Streulage oberhalb des Rheins **im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal**
    Lageskizze Flurstück 1093/1
  • Lageskizze Flurstück 1093/1 - Bewaldete Hangflächen in Streulage oberhalb des Rheins **im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal**
    Lageskizze Flurstück 1093/1
  • Lageskizze Flurstück 1156 - Bewaldete Hangflächen in Streulage oberhalb des Rheins **im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal**
    Lageskizze Flurstück 1156
  • Lageskizze Flurstück 1156 - Bewaldete Hangflächen in Streulage oberhalb des Rheins **im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal**
    Lageskizze Flurstück 1156
  • Lageskizze Flurstück 532/384 - Bewaldete Hangflächen in Streulage oberhalb des Rheins **im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal**
    Lageskizze Flurstück 532/384
  • Lageskizze Flurstück 532/384 - Bewaldete Hangflächen in Streulage oberhalb des Rheins **im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal**
    Lageskizze Flurstück 532/384
  • Blick auf Flurstück 641 und Umgebung - Bewaldete Hangflächen in Streulage oberhalb des Rheins **im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal**
    Blick auf Flurstück 641 und Umgebung
  • Blick vom Flurstück 641 auf die Umgebung - Bewaldete Hangflächen in Streulage oberhalb des Rheins **im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal**
    Blick vom Flurstück 641 auf die Umgebung
  • Lageskizze Flurstück 641 - Bewaldete Hangflächen in Streulage oberhalb des Rheins **im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal**
    Lageskizze Flurstück 641
  • Lageskizze Flurstück 641 - Bewaldete Hangflächen in Streulage oberhalb des Rheins **im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal**
    Lageskizze Flurstück 641
  • Bewaldete Hangflächen in Streulage oberhalb des Rheins **im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal**

Auktions-ID 349-0002

Die Auktion ist für dieses Objekt beendet.
Beendet
2.600 EUR *
SP 2.300 EUR
Höchstgebot

Um auf dieses Objekt bieten zu können, müssen Sie zuerst einen Bietantrag stellen.

Datenänderung

12.03.2021
Die Stadtverwaltung Boppard - Geschäftsbereich III, Planen und Bauen - teilt dem Auktionshaus am 09.03.2021 per E-Mail unter anderem mit, dass es sich bei dem Verkaufsgegenstand um Außenbereichsgrundstücke rund um den Ortsbezirk Weiler handelt. Es besteht ein Flächennutzungsplan aus 2006 mit der Ausweisung als land-/fortwirtschaftlicher Bereich.

22.03.2021
Die Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück-Kreis - Untere Naturschutzbehörde - teilt dem Auktionshaus im Schreiben vom 15.03.2021 u.a. mit, dass die Biotopkomplexe (BK-XXX) selbst keine rechtliche Relevanz haben, sondern nur Flächen mit einem gewissen Wert oder Potential darstellen. Es ist allerdings nicht auszuschließen, dass sich auf den Flurstücken kleine, nach § 30 BNatSchG pauschal geschützte Biotope (z.B. Felsfluren) befinden, die nicht mitkartiert wurden. Anbei eine Liste der betroffenen Schutzgebiete:

Flur 2, Flurstück 360: Gebüsche mittlerer Standorte (BT-5811-0106-2008), FFH-Gebiet Rheinhänge zw. Lahnstein und Kaub, Hänge östlich Weiler (BK-5811-0030-2008), Landschaftsschutzgebiet Rheingebiet von Bingen bis Koblenz, Vogelschutzgebiet Mittelrheintal

Flur 2, Flurstück 446: FFH-Gebiet Rheinhänge zw. Lahnstein und Kaub, Landschaftsschutzgebiet Rhein-gebiet von Bingen bis Koblenz, Vogelschutzgebiet Mittelrheintal

Flur 2, Flurstück 500: Rebkulturbrachen in Steillage (BT-5811-0112-2008), FFH-Gebiet Rheinhänge zw. Lahnstein und Kaub, Hänge östlich Weiler (BK-5811-0030-2008), Landschaftsschutzgebiet Rheingebiet von Bingen bis Koblenz, Vogelschutzgebiet Mittelrheintal

Flur 2, Flurstück 566/351: Gebüsche mittlerer Standorte (BT-5811-0106-2008), FFH-Gebiet Rheinhänge zw. Lahnstein und Kaub, Hänge östlich Weiler (BK-5811-0030-2008), Landschaftsschutzgebiet Rheinge-biet von Bingen bis Koblenz, Vogelschutzgebiet Mittelrheintal

Flur 2, Flurstück 709/398: Gebüsche mittlerer Standorte (BT-5811-0106-2008), FFH-Gebiet Rheinhänge zw. Lahnstein und Kaub, Hänge östlich Weiler (BK-5811-0030-2008), Landschaftsschutzgebiet Rheinge-biet von Bingen bis Koblenz, Vogelschutzgebiet Mittelrheintal

Flur 2, Flurstück 710/398: Gebüsche mittlerer Standorte (BT-5811-0106-2008), FFH-Gebiet Rheinhänge zw. Lahnstein und Kaub, Hänge östlich Weiler (BK-5811-0030-2008), Landschaftsschutzgebiet Rheinge-biet von Bingen bis Koblenz, Vogelschutzgebiet Mittelrheintal

Flur 3, Flurstück 1093/1: Gebüsche mittlerer Standorte (BT-5811-0106-2008), FFH-Gebiet Rheinhänge zw. Lahnstein und Kaub, Hänge östlich Weiler (BK-5811-0030-2008), Landschaftsschutzgebiet Rheinge-biet von Bingen bis Koblenz, Vogelschutzgebiet Mittelrheintal

Flur 3, Flurstück 1156: FFH-Gebiet Rheinhänge zw. Lahnstein und Kaub, Landschaftsschutzgebiet Rheingebiet von Bingen bis Koblenz, Vogelschutzgebiet Mittelrheintal

Flur 4, Flurstück 532/384: Gebüsche mittlerer Standorte (BT-5811-0106-2008), FFH-Gebiet Rheinhänge zw. Lahnstein und Kaub, Streuobst, Wiesen und Gebüsche um Weiler und südlich davon (BK-5811-0014-2008), Landschaftsschutzgebiet Rheingebiet von Bingen bis Koblenz, Vogelschutzgebiet Mittelrheintal

Flur 5, Flurstück 641: Streuobstbrache (BT-5811-0060-2008), FFH-Gebiet Rheinhänge zw. Lahnstein und Kaub, Streuobst, Wiesen und Gebüsche um Weiler und südlich davon (BK-5811-0014-2008), Land-schaftsschutzgebiet Rheingebiet von Bingen bis Koblenz, Vogelschutzgebiet Mittelrheintal

Die Behörde weist darauf hin, dass Schutzgebiete im Landschaftsinformationssystem Rheinland-Pfalz (LANIS, https://geodaten.naturschutz.rlp.de/kartendienste_naturschutz/index.php) von jedem eingesehen werden können.

Objekt-Daten

  • Händler-Standort
    Deutsche Internet Immobilien Auktionen
  • Titel Bewaldete Hangflächen in Streulage oberhalb des Rheins **im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal**
  • Immobilienart Grundstück
  • Adresse
    Oberhalb der K126 bzw. B9 und nahe der L212
    56154 Boppard Rhein OT Weiler
  • Bundesland Rheinland-Pfalz
  • Land Deutschland
  • Grundstücksgröße 4.491 m², lt. Grundbuchangaben.
  • Grundbuch
    Amtsgericht Sankt Goar von Weiler (Boppard), Blatt 3262, Flur 2, Flurstücke 360, 446, 500, 566/351, 709/398 und 710/398 sowie Flur 3, Flurstücke 1093/1 und 1156 und Flur 4, Flurstück 532/384 und Flur 5, Flurstück 641
  • Belastungen im Grundbuch
    Abt. II: Keine Eintragungen.

    Abt. III: Keine Eintragungen.
  • Nutzungsart Vertragsfrei
  • Aussage Bauamt
    Bisher keine Antwort erhalten.
  • Makrolage
    Die ehemalige Reichsstadt Boppard ist eine verbandsfreie Stadt im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal im Rhein-Hunsrück-Kreis in Rheinland-Pfalz. Sie ist staatlich anerkannter Luftkurort und vom Weinbau geprägt.

    Boppard liegt am oberen Mittelrhein, dem sogenannten Mittelrheintal. Der Rhein bildet auf einer Länge von siebzehn Kilometern die östliche Grenze der Stadt. An ihm liegen die Ortsbezirke Hirzenach, Bad Salzig und Boppard. Direkt nördlich von Boppard macht der Rhein seine größte Schleife. Diese trägt den Namen Bopparder Hamm. Jedoch bezeichnet man meist mit diesem Begriff das dort befindliche Weinanbaugebiet.

    Mit etwa 75 Hektar bestockter Rebfläche, welche im Wesentlichen in der Rheinschleife des Bopparder Hamm gelegen sind, ist Boppard die größte Weinbaugemeinde des Weinbaugebietes Mittelrhein. Kultiviert werden im Wesentlichen die Rebsorten Riesling, Müller-Thurgau und Spätburgunder. Gemeinsam mit zahlreichen Festen und historischen Sehenswürdigkeiten bildet der Weinbau die Grundlage für den Tourismus.

    Boppard ist an die linke Rheinstrecke (Köln-Mainz) und an die Hunsrückbahn (Boppard-Emmelshausen) angeschlossen. Die Stadt Boppard hat den Hauptbahnhof Boppard sowie die fünf Bahnhaltepunkte Boppard Süd, Boppard-Buchholz, Boppard-Hirzenach, Boppard-Bad Salzig und Boppard-Fleckertshöhe.

    Im Hauptbahnhof halten drei Intercitys: Einer nach Frankfurt (Main), die beiden anderen über Köln nach Hamburg und nach Westerland (Sylt). Weiterhin verkehrt ein Regional-Express in der Relation Koblenz-Bingen-Mainz-Frankfurt (Main) bzw. in Gegenrichtung, der von DB Regio gefahren wird. Ein weiterer Regional-Express, der von Vlexx betrieben wird, pendelt zwischen Kaiserslautern und Koblenz. Der Nahverkehr zwischen Koblenz und Mainz bzw. in Gegenrichtung wird seit Dezember 2008 von TransRegio bedient. Der Personenverkehr auf der Hunsrückbahn wird seit Dezember 2009 von Transdev (vormals Rhenus Veniro) betrieben.

    Durch die Ortsbezirke Boppard, Bad Salzig und Hirzenach führt als wichtige direkte Fernstraßenverbindung die B9. Im Ortsbezirk Buchholz besteht mit der Anschlussstelle Boppard außerdem ein Zugang zur A61, die für den Schwerlastverkehr und Gefahrguttransporte über die L210 (Simmerner Straße) bzw. für Fahrzeuge bis 10,5 t und Reisebusse über die L209 (Buchholzer Straße) von der Kernstadt erreichbar ist. Außerdem führt die B327 unmittelbar an den Ortsbezirken Buchholz und Udenhausen vorbei. Aufgrund des Verlaufs der Bundesstraße über die Hochlagen des Hunsrücks wird sie auch als Hunsrückhöhenstraße bezeichnet.

    Boppard besitzt in den Rheinanlagen Anlegestellen für Ausflugsschiffe sowie Flusskreuzfahrtschiffe verschiedener Rheinschifffahrtslinien, u. a. der Köln-Düsseldorfer-Rheinschifffahrt sowie weiterer lokaler Linien. Im Ortsbezirk Bad Salzig befinden sich ebenfalls mehrere Anlegestellen.

    Von verschiedenen Aussichtspunkten oberhalb von Boppard bietet sich ein Blick auf die Stadt sowie das Mittelrheintal.

    Der Ortsteil Weiler liegt direkt über dem Bopparder Ortsbezirk Bad Salzig linksrheinisch an der Rheingoldstraße. Zu Weiler gehört der Luftkurort Fleckertshöhe mit etwa 530 m ü. NHN, der die höchste Erhebung der Stadt darstellt.

    Unterhalb von Weiler verläuft entlang des Rheins die B9 und auf der gegenüberliegenden Rheinseite, rechtsrheinisch, die B42. Direkt durch Weiler, vorbei an der St.-Peter-Kirche, verläuft der Rheinburgenwanderweg.
  • Mikrolage
    Die Flurstücke liegen allesamt linksseitig des Rheins in Streulage um den Ortsteil Weiler herum.

    Das Flurstück 360 der Flur 2 liegt an einem bewaldeten Hang oberhalb der parallel zum Rhein verlaufenden B9.

    Das Flurstück 566/351 der Flur 2 liegt etwa 85 m südlich an demselben Hang.

    Die zusammenhängenden Flurstücke 709/398 und 710/398 der Flur 2 liegen noch etwas weiter südöstlich und grenzen gemäß vorliegendem Kartenmaterial an den straßenbegleitenden Grünstreifen der K126.

    Das Flurstück 446 der Flur 2 liegt am Hang östlich unterhalb des Aussichtspunktes ´Fünfseenblick´.

    Das Flurstück 500 der Flur 2 liegt südlich unterhalb des Aussichtspunktes ´Fünfseenblick´ im hiesigen Tal und grenzt an den Weilerbach.

    Das Flurstück 1093/1 der Flur 3 liegt etwa 400 m weiter westlich, in Hanglage nordwestlich oberhalb des Weilerbaches und grenzt unmittelbar unterhalb an einen unbefestigten Wirtschaftsweg an.

    Das Flurstück 1156 der Flur 3 liegt etwa 270 m südwestlich an einer zum Weilerbach abfallenden bewaldeten Hangfläche.

    Das Flurstück 532/384 der Flur 4 liegt etwa 300 m weiter südwestlich, lt. Kartenmaterial an einem Wanderweg.

    Das Flurstück 641 der Flur 5 liegt im Grenzbereich zwischen einer Wald- und Landwirtschaftsfläche etwa 100 m östlich der L212. Das Gelände fällt leicht in südöstliche Richtung ab.
  • Sanierungsgebiet
    Nein
  • Denkmalschutz
    Nein
  • Sonstiges
    Es gelten die Versteigerungsbedingungen M 80/2021 vom 19.02.2021 des Notars Martin Heidemann, Berlin. Die Versteigerungsbedingungen und der Musterkaufvertrag sind unter dem Punkt Dokumente als PDF-Dateien dargestellt.

    Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung / Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

    Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.

    Google Maps-Koordinaten:

    Flur 2, Flurstück 360: 50.194871, 7.642072
    Flur 2, Flurstück 566/351: 50.194142, 7.642345
    Flur 2, Flurstück 709/398: 50.193628, 7.643383
    Flur 2, Flurstück 710/398: 50.193570, 7.643365
    Flur 2, Flurstück 446: 50.192041, 7.643241
    Flur 2, Flurstück 500: 50.190344, 7.642781
    Flur 3, Flurstück 1093/1: 50.190656, 7.637086
    Flur 3, Flurstück 1156: 50.188634, 7.635071
    Flur 4, Flurstück 532/384: 50.186813, 7.631862
    Flur 5, Flurstück 641: 50.184378, 7.621383
  • Internetadresse Gemeinde
    www.boppard.de
  • Behörde Stadtverwaltung Boppard, Mainzer Straße 46, 56154 Boppard, Tel.: 06742/103-0
  • Besichtigungsverm. Außendienst kein
  • Besichtigung für Kunden
    Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
  • Vertragsbestandteile
    Die genauen Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

    Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 7 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
  • Zusammenfassung
    Zum Aufruf kommen zehn, überwiegend getrennt liegende, linksrheinische Flurstücke in Streulage um Weiler mit einer Grundstücksgröße von insgesamt von 4.491 m², lt. Grundbuchangaben.

    Mit Ausnahme des Flurstückes 641 handelt es sich um bewaldete Flächen innerhalb größerer Waldgebiete, oberhalb des Rheins.

    Die getrennt liegenden Flurstücke 360 mit 529 m² und 566/351 mit 252 m², jeweils lt. Grundbuchangaben, der Flur 2 liegen an einem bewaldeten Hang oberhalb der parallel zum Rhein verlaufenden B9.

    Die zusammenhängenden Flurstücke 709/398 mit 359 m² und 710/398 mit 360 m², jeweils lt. Grundbuchangaben, der Flur 2 liegen noch etwas weiter südöstlich innerhalb dieses bewaldeten Hanges und grenzen gemäß Kartenmaterial an den straßenbegleitenden Grünstreifen der K126.

    Das Flurstück 446 der Flur 2 mit einer Größe von 894 m², lt. Grundbuchangabe, liegt in Hanglage östlich unterhalb des Aussichtspunktes ´Fünfseenblick´.

    Das Flurstück 500 der Flur 2 mit einer Größe von 679 m², lt. Grundbuchangabe, liegt südlich unterhalb des Aussichtspunktes ´Fünfseenblick´ im hiesigen Tal und grenzt lt. Kartenmaterial an den Weilerbach an.

    Das Flurstück 1093/1 der Flur 3 mit einer Größe von 326 m², lt. Grundbuchangabe, liegt in Hanglage nordwestlich oberhalb des Weilerbaches und grenzt unmittelbar unterhalb an einen unbefestigten Wirtschaftsweg an. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass der Wirtschaftsweg im nordwestlichen Grenzbereich über das Flurstück führt.

    Das Flurstück 1156 der Flur 3 mit einer Größe von 455 m², lt. Grundbuchangabe, liegt an einer bewaldeten zum Weilerbach abfallenden Hangfläche.

    Das Flurstück 532/384 der Flur 4 mit einer Größe von 312 m², lt. Grundbuchangabe, liegt lt. Kartenmaterial an einem Wanderweg.

    Das Flurstück 641 der Flur 5 mit einer Größe von 325 m², lt. Grundbuchangabe, liegt im Grenzbereich zwischen einer größeren Wald- und Landwirtschaftsfläche östlich der L 212. Das Gelände fällt leicht in südöstliche Richtung ab. Das Grundbuch weist das Flurstück als ´Landwirtschaftsfläche´ aus.


    Die Flurstücke 709/398 und 710/398 liegen an der K126. Inwieweit in der Örtlichkeit, aber auch aufgrund der Hanglage, eine Zuwegung direkt von dieser möglich ist, konnte nicht geklärt werden. Die anderen Flurstücke haben keine eigene Anbindung an öffentliches Straßenland und sind nur über Wirtschafts-/Wanderwege bzw. Flurstücke im Fremdeigentum erreichbar. Der Ersteher muss sich hinsichtlich der Zuwegung mit den Eigentümern der hierfür zu nutzenden Flurstücke in Verbindung setzen.

    Der Verkaufsgegenstand ist vertragsfrei. Eine vertragslose Nutzung einzelner Flächen oder Teilbereichen davon, kann nicht ausgeschlossen werden. Eine Klärung obliegt dem Ersteher.

    Eine Besichtigung des Verkaufsgegenstandes durch einen Mitarbeiter des Auktionshauses fand nicht statt. Alle Angaben wurden vom Veräußerer übermittelt.

    Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
  • Kontakt
    kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktions-Aufgeld auf den Zuschlagspreis
  • Tags:
3.493 Besucher