Überwiegend verpachtete Garten- und Garagenflächen ** Pachteinnahmen netto ca. € 2.262,-- p.a.**

  • Blick auf Flurstück 96/1 - Überwiegend verpachtete Garten- und Garagenflächen ** Pachteinnahmen netto ca. € 2.262,-- p.a.**
    Blick auf Flurstück 96/1
  • Blick auf Flurstück 96/1 - Überwiegend verpachtete Garten- und Garagenflächen ** Pachteinnahmen netto ca. € 2.262,-- p.a.**
    Blick auf Flurstück 96/1
  • Blick auf Flurstück 96/1 - Überwiegend verpachtete Garten- und Garagenflächen ** Pachteinnahmen netto ca. € 2.262,-- p.a.**
    Blick auf Flurstück 96/1
  • Blick auf Flurstück 96/1 - Überwiegend verpachtete Garten- und Garagenflächen ** Pachteinnahmen netto ca. € 2.262,-- p.a.**
    Blick auf Flurstück 96/1
  • Blick auf Flurstück 96/1 - Überwiegend verpachtete Garten- und Garagenflächen ** Pachteinnahmen netto ca. € 2.262,-- p.a.**
    Blick auf Flurstück 96/1
  • Blick auf Flurstück 7 - Überwiegend verpachtete Garten- und Garagenflächen ** Pachteinnahmen netto ca. € 2.262,-- p.a.**
    Blick auf Flurstück 7
  • Blick auf Flurstück 7 - Überwiegend verpachtete Garten- und Garagenflächen ** Pachteinnahmen netto ca. € 2.262,-- p.a.**
    Blick auf Flurstück 7
  • Blick auf Flurstück 7 - Überwiegend verpachtete Garten- und Garagenflächen ** Pachteinnahmen netto ca. € 2.262,-- p.a.**
    Blick auf Flurstück 7
  • Blick auf Flurstück 91/5 - Überwiegend verpachtete Garten- und Garagenflächen ** Pachteinnahmen netto ca. € 2.262,-- p.a.**
    Blick auf Flurstück 91/5
  • Blick auf Flurstück 91/5 - Überwiegend verpachtete Garten- und Garagenflächen ** Pachteinnahmen netto ca. € 2.262,-- p.a.**
    Blick auf Flurstück 91/5
  • Blick in die Straße
    Blick in die Straße "Fläminger Ufer" (S nach N)
  • Blick in die Straße
    Blick in die Straße "Fläminger Ufer" (N nach S)
  • Lageskizze - Überwiegend verpachtete Garten- und Garagenflächen ** Pachteinnahmen netto ca. € 2.262,-- p.a.**
    Lageskizze
  • Lageskizze - Überwiegend verpachtete Garten- und Garagenflächen ** Pachteinnahmen netto ca. € 2.262,-- p.a.**
    Lageskizze
  • Überwiegend verpachtete Garten- und Garagenflächen ** Pachteinnahmen netto ca. € 2.262,-- p.a.**

Auktions-ID 337-0005

Die Auktion ist für dieses Objekt beendet.
Beendet
55.000 EUR *
SP 9.500 EUR
Höchstgebot

Um auf dieses Objekt bieten zu können, müssen Sie zuerst einen Bietantrag stellen.

Datenänderung

24.08.2020
Der Veräußerer teilt dem Auktionshaus unverbindlich mit, dass die auf dem Flurstück 7 aufstehenden Garagen sich in einem altersbedingten baulichen Zustand befinden.

Objekt-Daten

  • Standort
    Deutsche Internet Immobilien Auktionen
  • Titel Überwiegend verpachtete Garten- und Garagenflächen ** Pachteinnahmen netto ca. € 2.262,-- p.a.**
  • Immobilienart Grundstück
  • Adresse
    Fläminger Ufer (gegenüber Hausnummern 10 bis 21)
    06749 Bitterfeld-Wolfen OT Bitterfeld
  • Bundesland Sachsen-Anhalt
  • Land Deutschland
  • Grundstücksgröße 6.908 m², lt. Grundbuchangaben.
  • Grundbuch
    Amtsgericht Bitterfeld-Wolfen von Bitterfeld, Blatt 5056, Flur 13, Flurstücke 7, 91/5 sowie Flur 14, Flurstück 96/1
  • Belastungen im Grundbuch
    Abt. II, lfd. Nr. 1, auf allen 3 Flurstücken lastend: Beschränkte persönliche Dienstbarkeit (Leitungs- und Anlagenrecht) für die MITGAS Mitteldeutsche Gasversorgung GmbH.

    Abt. II, lfd. Nr. 2, nur lastend auf Flurstück 7: Beschränkte persönliche Dienstbarkeit (Schmutz- und Niederschlagswasserleitungsrecht) für den Abwasserzweckverband Westliche Mulde.

    Abt. III: Keine Eintragungen.

    Die Eintragungen in Abt. II, lfd. Nr. 1 und 2 des Grundbuches sind vom Ersteher ohne Anrechnung auf den Kaufpreis als nicht wertmindernd zu übernehmen.
  • Nutzungsart Teilw. verpachtet
  • Aussage Bauamt
    Die Untere Wasserbehörde des Landkreises Anhalt-Bitterfeld teilt dem Veräußerer im Schreiben vom 11.09.2018 u.a. mit, dass der Verkaufsgegenstand in unmittelbarer Nähe zur Leine, einem Gewässer II. Ordnung, liegt. Bezüglich der Gewässerunterhaltung sind die §§ 39 Wasserhaushaltsgesetzt und die §§ 52 ff. Wassergesetz für das Land Sachsen-Anhalt zu berücksichtigen. Anfang des Jahres 2018 wurde die Verordnung zur Feststellung des Überschwemmungsgebietes geändert, so dass sich die Flächen nicht mehr im Überschwemmungsgebiet befinden. Der Verkaufsgegenstand liegt in einem Gebiet, das von einem Hochwasser mit niedriger Wahrscheinlichkeit (Extremereignis) (200-jährliches Ereignis - HQ 200/HQextrem) ohne Berücksichtigung von Hochwasserschutzanlagen betroffen sein kann.

    Das Umweltamt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld teilt dem Veräußerer im Schreiben vom 27.06.2018 u.a. mit, dass für den Verkaufsgegenstand keine Altlastverdachtsflächen im Altlastenkataster des Landkreises registriert sind. Der Verkaufsgegenstand befindet sich in einem Risikogebiet außerhalb von Überschwemmungsgebieten. Risikogebiete außerhalb von Überschwemmungsgebieten sind die Flächen, die überschwemmt werden würden, wenn keine Deiche vorhanden wären oder total versagen würden.

    Die im Rahmen von jährlich im Ökologischen Großprojekt Bitterfeld-Wolfen (ÖGP) ermittelten Grundwasserqualitäten belegen, dass sich die Flurstücke in einem Bereich befinden, in welchem mit Kontaminationen des oberen Grundwasserleiters und gesättigten Bodenbereiches mit chemietypischen Schadstoffen (vorrangig LHKW, Vinylchlorid (VC), Chlorbenzene) zu rechnen ist.

    In unmittelbarer Nähe zu den Flurstücken befinden sich Bereiche des Stadtsicherungsprojektes, in welchem auch Maßnahmen zur Grundwasserabsenkung realisiert werden. Gemäß dem „Ergebnisbericht zum Grund- und Oberflächenwasser-Monitoring im ÖGP Bitterfeld-Wolfen für das Berichtsjahr 2016“ ist mit einem Grundwasserflurabstand von > 2 m bis 5 m zu rechnen, unmittelbar im Bereich der Leine 1 m bis 2 m. Aufgrund der niederschlagsabhängigen Grundwasserneubildungsrate sind Schwankungen bis zu 1 m möglich.

    Das Amt Brand-, Katastrophenschutz und Rettungsdienst des Landkreises Anhalt-Bitterfeld teilt dem Veräußerer im Schreiben vom 10.07.2018 u.a. mit, dass die Behörde anhand vorliegender Unterlagen keine Erkenntnisse über eine Belastung des Verkaufsgegenstandes mit Kampfmitteln gewinnen konnte, sodass davon auszugehen ist, dass bei erdeingreifenden Maßnahmen keine Kampfmittel aufgefunden werden. Die Behörde weist darauf hin, dass Kampfmittelfunde jeglicher Art niemals ganz ausgeschlossen werden können.

    Das Umweltamt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld teilt dem Veräußerer im Schreiben vom 04.06.2018 u.a. mit, dass sich der Verkaufsgegenstand in keinem Schutzgebiet im Sinne von §§ 23 bis 30 und 32, 33 BNatSchG befindet.

    Das Bauordnungsamt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld teilt dem Veräußerer im Schreiben vom 31.05.2018 u.a. mit, dass für den Verkaufsgegenstand keine Baulasten eingetragen sind.

    Das Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt teilt dem Veräußerer im Schreiben vom 15.06.2018 u.a. mit, dass für den Verkaufsgegenstand nach aktuellem Kenntnisstand kein archäologisches Kulturdenkmal bekannt ist.

    Das Bauordnungsamt des Landkreises Anhalt-Bitterfeld teilt dem Veräußerer im Schreiben vom 28.05.2018 u.a. mit, dass auf dem Verkaufsgegenstand weder ein Baudenkmal nach § 2 Abs. 2 Nr. 1 DenkmSchG LSA noch ein Gebäude in einem Denkmalbereich im Sinne des ´ 2 Abs. 2 Nr. 2 DenkmSchG LSA befindet. Archäologische Kulturdenkmale sind auf dem Verkaufsgegenstand nicht bekannt geworden.

    Die Stadt Bitterfeld-Wolfen teilt dem Veräußerer im Schreiben vom 16.04.2020 u.a. mit, dass der Verkaufsgegenstand im Außenbereich gemäß § 35 BauGB liegt und im Flächennutzungsplan als Grünland ausgewiesen ist. Die Behörde weist darauf hin, dass der Verkaufsgegenstand nicht zur Gewinnung regenerativer Energien wie Windenergie, Fotovoltaik oder Biomasse geeignet ist und im Überschwemmungsgebiet liegt, wodurch keine Nutzung möglich ist. Der Verkaufsgegenstand ist über eine Straße erschlossen.
  • Bruttojahresmiete Ca. 2.506,50
  • Bruttojahresmiete Bemerkung , beträgt die Bruttojahrespacht für alle 22 Pacht- bzw. Nutzungsverträge (Gärten + Garagen). Inklusive € 244,50 Nebenkostenvorauszahlungen.
  • Betriebskostenanteil Ca. € 244,50
  • Betriebskosten Bemerkung , beträgt die Nebenkostenvorauszahlung für die Pacht- bzw. Nutzungsverträge.
  • Nettojahresmiete Ca. € 2.262,--
  • Nettojahresmiete Bemerkung , beträgt die Jahresnettopacht für alle 22 Pacht- bzw. Nutzungsverträge (Gärten + Garagen). Zzgl. ca. € 244,50 Nebenkostenvorauszahlungen.
  • Makrolage
    Die Gemeinde Bitterfeld-Wolfen im Südosten des Landkreises Anhalt-Bitterfeld ist die größte Stadt des Landkreises.

    Bitterfeld-Wolfen liegt etwa 25 km nordöstlich von Halle (Saale) und etwa 35 km nördlich von Leipzig.

    Die Stadt verfügt über zehn Industrie- und Gewerbegebiete mit über 1.700 ha Nutzfläche und damit über die größte zusammenhängende Industriefläche in Mitteldeutschland. Allein im Chemiepark gibt es mittlerweile rund 360 Unternehmen mit insgesamt 11.000 Mitarbeitern. Im Norden des Ortsteiles Bitterfeld schließt sich der Ortsteil Wolfen mit weiteren Industriestandorten an. Östlich befindet sich der Muldestausee und südöstlich die Goitzsche mit dem Großen Goitzschesee, ein Naturschutzgebiet mit ca. 24 km² Wasserfläche.

    Der Ortsteil Bitterfeld, bis zum 30. Juni 2007 eigenständige Stadt und Kreisstadt des Landkreises Bitterfeld, ist ein Zentrum der chemischen Industrie. Bitterfeld liegt etwa 25 km nordöstlich von Halle (Saale) und etwa 35 km nördlich von Leipzig.

    In Bitterfeld-Wolfen befinden sich die vier Bahnstationen für den Personenverkehr, wovon der an der Schnellfahrstrecke Berlin-Leipzig/Halle liegende Bahnhof Bitterfeld am größten und wichtigsten ist.

    Durch die Stadt verlaufen die B 100 Halle (Saale) - Lutherstadt Wittenberg, die B 183 Köthen (Anhalt) - Torgau - Bad Liebenwerda und die B 184 Leipzig - Dessau-Roßlau - Magdeburg. Die nächsten Autobahnanschlüsse bestehen an der BAB 9 Berlin - Leipzig - Nürnberg - München nach Süden mit der Abfahrt Halle (Saale) an der B 100 nahe Brehna, nach Norden mit der Abfahrt Dessau-Süd an der B 184 und für das Zentrum die Abfahrt Bitterfeld / Wolfen.

    Die Busgesellschaft Vetter verbindet die Stadt mit umliegenden Dörfern sowie mit Wittenberg.
  • Mikrolage
    Der Verkaufsgegenstand liegt im nordöstlichen Randbereich des Ortsteils Bitterfeld, auf der Ostseite der Straße „Fläminger Ufer“.

    Auf der Westseite der Straße ist offene Wohnbebauung vorherrschend. Östlich wird die zu verkaufende Fläche durch die Leine begrenzt, die südwestlich des Flurstückes 96/1 durch eine Brücke überspannt wird. Südlich verlaufen die Bundesstraßen 183 und 100 durch die Stadt. Östlich der Leine befindet sich neben Wohnbebauung u.a. das Klinikum Bitterfeld-Wolfen.

    Etwa 1,5 km südöstlich befindet sich der Goitzschesee, ein Erholungs- und Naturschutzgebiet mit weitläufiger Uferzone, Badestränden, Campingplatz, einem Hafenbecken an der Berliner Straße und zwei Marinas.
  • Sanierungsgebiet
    Nein
  • Denkmalschutz
    Nein
  • Erschließung
    Der Verkaufsgegenstand liegt an einer öffentlichen Straße.
  • Sonstiges
    Die anhängigen Pachtverträge stellen wir Ihnen auf Wunsch gern zur Verfügung. Bitte informieren Sie uns mit Angabe Ihres Namens, Ihrer Anschrift und Ihrer E-Mail Adresse unter kontakt@dga-ag.de.

    Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung/ Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

    Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
  • Internetadresse Gemeinde
    www.bitterfeld-wolfen.de
  • Behörde Stadt Bitterfeld-Wolfen, Rathausplatz 1, 06766 Bitterfeld-Wolfen, Tel.: 03494/6660 - 0
  • Besichtigungsverm. Außendienst Die Funktionsfähigkeit der Anlagen konnte vom Auktionshaus nicht geklärt werden.
  • Besichtigung für Kunden
    Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
  • Vertragsbestandteile
    Die Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

    Die Veräußerung erfolgt im Übrigen ausweislich des Grundbuches frei von Lasten in Abteilung II und III. Hiervon unberührt bleibt die Übernahme weiterer, etwa vorhandener, aus dem Grundbuch nicht ersichtlicher Lasten und Beschränkungen, insbesondere öffentlich-rechtlicher Lasten einschließlich etwaiger Baulasten sowie nicht im Grundbuch einzutragender Rechte an dem Grundstück ohne Anrechnung auf den Kaufpreis.

    Die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben hat die in ihrem Eigentum befindlichen Objekte nicht versichert. Der Ersteher wird darauf hingewiesen, dass er für ausreichenden Versicherungsschutz ab dem Tage der wirtschaftlichen Übergabe von Lasten und Nutzen zu sorgen hat. Bis zu diesem Zeitpunkt bleibt die Verantwortung für dieses Grundstück selbstverständlich bei der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben.

    Der Verkauf erfolgt - so wie das Objekt steht und liegt - unter Vereinbarung des umfassenden Haftungsausschlusses gemäß Ziffer 5 und 6 der Versteigerungsbedingungen sowie ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.
  • Zusammenfassung
    Zum Aufruf kommen drei zusammenhängende Flurstücke mit einer Gesamtgrundstücksgröße von 6.908 m², lt. Grundbuchangaben, wovon insgesamt etwa 4.991 m² zur kleingärtnerischen Nutzung verpachtet sind.

    Der Verkaufsgegenstand grenzt mit seiner westlichen Grundstücksfront an die Straße ´Fläminger Ufer´und fällt augenscheinlich leicht in Richtung der östlich begrenzenden Leine ab. Aufgrund der unmittelbaren Nähe zur Leine standen die Flurstücke bereits mehrmals unter Wasser. Einige Bäume weisen Biberspuren auf.

    Der unregelmäßig geschnittene und in unterschiedlichen Größen parzellierte Verkaufsgegenstand ist überwiegend verpachtet und dient der kleingärtnerischen Nutzung sowie als Stellplatz für Garagen.

    Hierzu wurden 22 Nutzungs- bzw. Pachtverträge abgeschlossen aus denen eine jährliche Nettopacht von ca. € 2.262,-- resultiert.

    Drei dieser Verträge regeln eine Nutzung von Garagen, 18 Verträge regeln exklusiv die kleingärtnerische Nutzung und ein Vertrag sowohl die Nutzung einer Garage als auch die kleingärtnerische Nutzung einer Teilfläche des Verkaufsgegenstandes. Zusätzlich wird eine Vorauszahlung für Nebenkosten i.H.v. insgesamt ca. € 244,50 p.a. von den Nutzern gezahlt.

    Bei vier der bestehenden Gartenpachtverträge auf dem Flurstück 96/1 der Flur 14 ist eine nicht näher benannte Teilfläche des angrenzenden, im Eigentum der Stadt Bitterfeld-Wolfen befindlichen Flurstück 1847/64 der Flur 6 mit verpachtet.

    Sämtliche aufstehende bauliche Anlagen wurden nicht vom Veräußerer errichtet. Insgesamt befinden sich jedoch 5 Garagen im Eigentum des Veräußerers. Hiervon stehen 2 Garagen leer. Die restlichen baulichen Anlagen, darunter auch eine Garage innerhalb der Garagenzeile gehören nicht zum Verkaufsgegenstand. Die Verwendung asbesthaltiger Materialien kann nicht ausgeschlossen werden.

    Aufgrund der genannten Grundwasserbelastungen mit chemietypischen Schadstoffen ist das Grundwasser nicht zur Bewässerung nutzbar.

    Die ungenutzten Flächen des Verkaufsgegenstandes sind zum Teil mit Bäumen und Sträuchern bewachsen.

    Straßenseitig ist der Verkaufsgegenstand durch Zaunstellungen unterschiedlicher Ausführung eingefriedet. Inwieweit vorhandene Einfriedungen mit den tatsächlichen Grundstücksgrenzen übereinstimmen wurde nicht geprüft.

    Die dinglich gesicherte Gasleitung verläuft parallel zur westlichen Grundstücksgrenze über alle drei Flurstücke . Die Schmutz- und Niederschlagswasserleitung des Abwasserzweckverbandes verläuft parallel zur südlichen Grundstücksgrenze des Flurstückes 7.

    Der Veräußerer weist darauf hin, dass Straßenreinigungsgebühren anfallen, die sich im Jahr 2020 auf insgesamt etwa € 575,52 belaufen.

    Der Verkaufsgegenstand war zum Zeitpunkt der Besichtigung durch einen Mitarbeiter des Auktionshauses nicht zugänglich. Die Einsichtnahme erfolge von der Straße aus.

    Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
  • Kontakt
    kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktionscourtage auf den Zuschlagspreis
  • Tags:
3.050 Besucher