Überwiegend verpachtete Kleingartenanlage **Erlös ca. € 1.157,-- p.a.**

  • Verkaufsgegenstand (von der Straße aus gesehen) - Überwiegend verpachtete Kleingartenanlage **Erlös ca. € 1.157,-- p.a.**
    Verkaufsgegenstand (von der Straße aus gesehen)
  • Beispielhafter Zugang einer Parzelle - Überwiegend verpachtete Kleingartenanlage **Erlös ca. € 1.157,-- p.a.**
    Beispielhafter Zugang einer Parzelle
  • Nördlicher Grundstücksgrenzbereich - Überwiegend verpachtete Kleingartenanlage **Erlös ca. € 1.157,-- p.a.**
    Nördlicher Grundstücksgrenzbereich
  • Beispielhafter Zugang einer Parzelle - Überwiegend verpachtete Kleingartenanlage **Erlös ca. € 1.157,-- p.a.**
    Beispielhafter Zugang einer Parzelle
  • Beispielhafte Parzelle - Überwiegend verpachtete Kleingartenanlage **Erlös ca. € 1.157,-- p.a.**
    Beispielhafte Parzelle
  • Beispielhafte Parzelle - Überwiegend verpachtete Kleingartenanlage **Erlös ca. € 1.157,-- p.a.**
    Beispielhafte Parzelle
  • Beispielhafte Parzelle - Überwiegend verpachtete Kleingartenanlage **Erlös ca. € 1.157,-- p.a.**
    Beispielhafte Parzelle
  • Südlicher Grundstücksgrenzbereich mit Einfahrtsbereich des angrenzenden Flurstückes - Überwiegend verpachtete Kleingartenanlage **Erlös ca. € 1.157,-- p.a.**
    Südlicher Grundstücksgrenzbereich mit Einfahrtsbereich des angrenzenden Flurstückes
  • "Am Güterbahnhof" (Blick von "Maxim-Gorki-Straße" aus)
  • Lageskizze - Überwiegend verpachtete Kleingartenanlage **Erlös ca. € 1.157,-- p.a.**
    Lageskizze
  • Überwiegend verpachtete Kleingartenanlage **Erlös ca. € 1.157,-- p.a.**

Auktions-ID 326-0001

Die Auktion ist für dieses Objekt beendet.
Beendet
17.200 EUR *
SP 9.800 EUR
Höchstgebot

Um auf dieses Objekt bieten zu können, müssen Sie zuerst einen Bietantrag stellen.

Objekt-Daten

  • Standort
    Deutsche Internet Immobilien Auktionen
  • Titel Überwiegend verpachtete Kleingartenanlage **Erlös ca. € 1.157,-- p.a.**
  • Immobilienart Grundstück
  • Adresse
    Am Güterbahnhof
    06366 Köthen (Anhalt)
  • Bundesland Sachsen-Anhalt
  • Land Deutschland
  • Grundstücksgröße 14.204 m², lt. Grundbuchangaben.
  • Grundbuch
    Amtsgericht Köthen von Köthen, Blatt 10389, Flur 1, Flurstücke 1102 und 1103
  • Belastungen im Grundbuch
    Abt. II, lfd. Nr. 1, lastend auf den Flurstücken 1102 und 1103: Grunddienstbarkeit (Geh- und Fahrtrecht) für den jeweiligen Eigentümer des Grundstücks Flur 1 Flurstück 1017.

    Abt. II, lfd. Nr. 2, lastend auf den Flurstücken 1102 und 1103: Beschränkte persönliche Dienstbarkeit (Immisionsduldungsrecht) für die DB Netz Aktiengesellschaft. Gleichrang mit Abt. II Nr. 3 und 4.

    Abt. II, lfd. Nr. 3, lastend auf Flurstück 1102: Beschränkte persönliche Dienstbarkeit (Telekommunikationsleitungsrecht nebst Zubehör) für die DB Netz Aktiengesellschaft. Gleichrang mit Abt. II Nr. 2.

    Abt. II, lfd. Nr. 4, lastend auf Flurstück 1103: Beschränkte persönliche Dienstbarkeit (Recht zum Unterhalten und Warten einer Trafostation, eines 15-kV-Mittelspannungskabels und Niederspannungskabels) für die DB Energie GmbH. Gleichrang mit Abt. II Nr. 2.

    Abt. III: Keine Eintragungen.

    Der Ersteher übernimmt die Eintragungen in Abt. II, lfd. Nr. 1 - 4 des Grundbuches als nicht wertmindernd auf den Kaufpreis.
  • Nutzungsart Verpachtet
  • Aussage Bauamt
    Die Stadt Köthen (Anhalt) teilt dem Auktionshaus im Schreiben vom 20.02.2020 u.a. mit, dass seitens der Behörde lt. Aktenlage keine Auflagen oder Mängel für das Objekt bestehen. Das Objekt liegt im Außenbereich gemäß § 35 BauGB und ist im rechtskräftigen Flächennutzungsplan als Grünfläche (Dauerkleingärten) ausgewiesen. Dem Amt liegen keine Hinweise für Altlasten und/oder Bodenkontaminationen vor. Es sind keine Beschlüsse gefasst wonach im Jahr 2020/21 Erschließungskosten im Sinne des BauGB oder Ausbaubeiträge nach dem Kommunalabgabengesetz anfallen.
  • Nettojahresmiete Ca. € 1.157,--, lt. Angabe des Veräußerers.
  • Nettojahresmiete Bemerkung (Pachterlös zuzüglich Erlös aus dem Überfahrtsrecht.)
  • Makrolage
    Die Kreisstadt Köthen (Anhalt) des sachsen-anhaltischen Landkreises Anhalt-Bitterfeld liegt südlich von Magdeburg, nördlich von Halle (Saale), westlich von Dessau-Roßlau sowie östlich von Bernburg (Saale) und wird gelegentlich als Welthauptstadt der Homöopathie bezeichnet.

    Das nördliche Stadtgebiet wird von der Ziethe durchflossen, einem Gewässer mit sehr geringem Gefälle. Mitten im Schwarzerdegebiet der Magdeburger Börde gelegen, verfügt die Köthener Umgebung über beste landwirtschaftliche Böden. Durch den Regenschatten des Harzes ist die jährliche Niederschlagsmenge geringer als im restlichen Deutschland. Köthen liegt im Zentrum der fruchtbaren Köthener Ebene.

    Der Bahnhof Köthen ist Fernverkehrshalt für Intercity-Züge diverser Linien. Über die B 183 ist die Stadt regional erschlossen und über die westlich gelegene BAB 14 sowie östlich gelegene BAB 9 an das überregionale Straßennetz.
  • Mikrolage
    Der Verkaufsgegenstand liegt südöstlich des Ortszentrums an parallel zur Bahntrasse verlaufenden Straße ´Am Güterbahnhof´.

    Die Umgebung besteht neben weiteren Kleingärten aus einem Wohngebiet westlich sowie der Bahntrasse östlich.

    Gegenüber der Bahnanlage liegen Industriegebiete sowie anschließende Landwirtschaftsflächen im Außenbereich.
  • Sanierungsgebiet
    Nein
  • Denkmalschutz
    Nein
  • Erschließung
    Der Verkaufsgegenstand liegt unmittelbar an der Straße ´Am Güterbahnhof´.
  • Sonstiges
    Bitte beachten Sie, dass eine Aktualisierung / Veränderung der Objektbeschreibung (Detail-Informationen zum Kaufobjekt) bis zum Tag der Zuschlagserteilung möglich ist.

    Die Anlage 1 zum notariellen Grundstückskaufvertrag finden Sie unter dem Icon „Drucken“.
  • Internetadresse Gemeinde
    www.koethen-anhalt.de
  • Behörde Stadt Köthen (Anhalt), Marktstraße 1-3, 06366 Köthen (Anhalt), Tel.: +49 3496 425-0
  • Besichtigungsverm. Außendienst Das Objekt war zum Zeitpunkt der Besichtigung verschlossen.
  • Besichtigung für Kunden
    Bitte nehmen Sie für einen Besichtigungstermin Kontakt mit uns auf. Das Auktionshaus weist darauf hin, dass jedes Begehen und Befahren des Objektes auf eigene Gefahr erfolgt und nur mit Zustimmung des Eigentümers erlaubt ist. Die Mitteilung von Angaben durch das Auktionshaus beinhaltet weder eine Zustimmung zum Betreten und Befahren des Objektes noch eine Aussage, dass das Betreten und Befahren des Objektes sicher möglich sind. Die Verkehrssicherungspflicht für das Objekt liegt beim Eigentümer. Das Auktionshaus haftet nicht für etwaige Schäden, die entstehen, wenn Sie das Objekt betreten oder befahren.
  • Vertragsbestandteile
    Die Grundstücksgrenzen sind nur durch eine Grenzfeststellung bestimmbar. Eine Kostenbeteiligung des Veräußerers ist ausgeschlossen.

    Soweit das Kaufobjekt von Einrichtungen Dritter - insbesondere öffentlicher Versorgungsunternehmen (Strom-, Wasser-, Gas-, und Fernmeldeanlagen, Verkehrsbetriebe usw.) berührt wird, für die der Veräußerer - zur Sicherung von Rechten bei Veräußerung verpflichtet ist, wird der Ersteher auf seine Kosten auf Verlangen der Träger dieser Einrichtungen zu deren Gunsten entschädigungsfrei beschränkte persönliche Dienstbarkeiten i.S.d. §§ 1090 ff. BGB zur Sicherung des Anlagenfortbestandes und -betriebes einräumen. Diese Verpflichtung verjährt in 30 Jahren ab Vertragsabschluss.

    Die entsprechende Verpflichtung zur dinglichen Sicherung gilt auch für das Kaufobjekt berührende Einrichtungen der Deutsche Bahn AG nebst verbundenen Unternehmen, der Bundesrepublik Deutschland - das Bundeseisenbahnvermögen.

    Der gemäß Ziffern 5 und 6 der Versteigerungsbedingungen geltende Haftungsausschluss gilt auch hinsichtlich von etwaigen Altlasten/ Bodenkontaminationen. Die Veräußerung erfolgt ohne Räumungsverpflichtung des Veräußerers.

    Eine Kostenbeteiligung der Deutsche Bahn AG nebst verbundenen Unternehmen, die Bundesrepublik Deutschland - das Bundeseisenbahnvermögen und der Veräußerer im Rahmen der Ausgleichspflicht nach § 24 BBodSchutzG wird gegenüber dem Ersteher/ seinem Rechtsnachfolger/ seinen Rechtsnachfolgern ausgeschlossen. Die Deutsche Bahn AG nebst verbundenen Unternehmen, die Bundesrepublik Deutschland - das Bundeseisenbahnvermögen und der Veräußerer haben für den Fall einer Inanspruchnahme nach § 4 BBodSchutzG einen Freistellungsanspruch gegenüber dem Ersteher - ebenso dessen Rechtsnachfolgern. Der Ersteher ist außerdem verpflichtet, im Falle der Weiterveräußerung diese Verpflichtung - einschließlich der Verpflichtung zur Weitergabe der Verpflichtung - auf seinen/ seine Rechtsnachfolger zu übertragen.
  • Zusammenfassung
    Zum Aufruf kommen zwei Flurstücke mit einer Gesamtgrundstücksgröße von 14.204 m², lt. Grundbuchangaben.

    Hiervon sind gemäß vorliegendem Generalpachtvertrag 11.026 m² zu einem jährlichen Pachtzins von 0,09 €/m² an einen Generalpächter verpachtet. Dies entspricht einer Jahresnettopacht von ca. € 992,-- . Die verpachtete Fläche ist in einzelne Parzellen aufgeteilt und durch den Generalpächter an einzelne Nutzer unterverpachtet, welche kleine Bebauungen im Rahmen der Nutzung als Gärten errichtet haben. Das Pachtverhältnis unterliegt den Regelungen des Bundeskleingartengesetzes (BKleingG).

    Zusätzlich zahlt der Nutzer des angrenzenden Flurstückes 1017 jährlich ca. € 165,-- für sein Überfahrtsrecht. Zuzüglich der Pachteinnahmen ergibt sich ein jährlicher Erlös von insgesamt ca. € 1.157,-- .

    Ferner befindet sich ein Trafohaus auf dem Flurstück 1103, dessen Nutzung dinglich gesichert ist. Die nicht verpachteten Flächen werden zum Teil vertragslos genutzt.

    Das Objekt ist noch nicht von Bahnbetriebszwecken freigestellt. Der Antrag auf Freistellung obliegt dem Ersteher auf eigene Kosten.

    Der Verkaufsgegenstand wurde zum Zeitpunkt der Besichtigung durch einen Mitarbeiter des Auktionshauses nicht betreten und nur vom öffentlichen Straßenland aus besichtigt.

    Diese Angaben dienen der beispielhaften Wiedergabe des Zustandes. Es besteht kein Anspruch auf Vollständigkeit der Aufzählung.
  • Kontakt
    kontakt@dga-ag.de
* zzgl. Auktionscourtage auf den Zuschlagspreis
  • Tags:
4.639 Besucher